1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Boot Probleme,Boot erst nach Reset Taste

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von eckat2002, 5. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. eckat2002

    eckat2002 Byte

    Registriert seit:
    5. August 2003
    Beiträge:
    72
    Hallo,

    System:

    Elitegroup K7S5A Board
    AMD Athlon 1200
    384 (256+128) MB SDram
    Radeon 9000
    ATX 300W Netzteil
    [+12V -- 8A
    + 5V -- 30A
    + 3,3V -- 14A]
    WinMe

    Vor und kurz nach einem Bios Update (aktuellstes Cheepoman Bios) lief alles perfekt. Nach dem Update habe ich etwas übertaktet (138/138 MHz), Temperaturen waren im grünen Bereich. Beim Installieren eines Spiels (wollte Temperaturen unter Last testen) gab es plötzlich wilde Grafikfehler und es folgte ein Absturz. Also bin ich ab ins Bios und habe sämtliche Optionen (Bustakt, Speicher, AGP) in den sicheren Bereich gefahren. Dabei muß ich irgendeine Option erwischt haben, die ich lieber in Ruhe gelassen hätte, denn danach ging gar nichts mehr: schon aus dem Bootmenü klappte der Restart nicht, d.h. nach dem Beenden des Menüs ging der Monitor in den Ruhemodus und "wachte" nicht mehr auf. Beim Einschalten des Rechners war kein Bios Piep zu hören und bis auf die Laufwerktests lief nichts. Also, klarer Fall, Bios im A.... Neues Bios ist zu teuer und das Board ist ja eh nicht so toll. Also neues geholt (DFI AD77 Infinity), 256 MB DDRRam drauf und los...
    Selbes Problem, weder aus dem Bios noch aus Windows klappt der Restart, allerdings fährt der Rechner jetzt hoch, wenn man die Reset Taste drückt. Runter geht es über Windows (Herunterfahren) und auch über den (ATX)Ein/Ausschalter wunderbar, der Rechner schaltet ab. Will man jedoch neu starten, wieder das Reset Thema. Grafikkarte funktioniert tadellos, Tests wie Sandra2002 sagen nichts...
    Können Grafikkarten beim Bios flashen Schaden nehmen? Oder Netzteile? Hab schon gegoogled und das halbe Forum durchgelesen, doch nichts passendes gefunden. Kann mir jemand helfen?
     
  2. eckat2002

    eckat2002 Byte

    Registriert seit:
    5. August 2003
    Beiträge:
    72
    So, nun läuft wieder alles. Athlon 2400+ läuft stabil, Athlon 1200 auch, Grafikkarten laufen beide, Boards laufen beide. Das K7S5A war ja nun ein paar Tage stromlos, Jumper auf CMOS Reset. Hab die alten Komponenten zum Testen wieder zusammengesteckt und siehe da, alles läuft. Ich denke, das Problem war das übertakten, eine der Komponenten kam mit dem FSB von 138 nicht klar. Nochmal zur Erinnerung, ich habe ja alle Einstellungen in den sicheren Bereich gefahren aber ich denke mal das BIOS falsch verlassen, also nicht gespeichert, sondern ohne Speichern raus. Demnach war der hohe FSB Takt wohl noch aktiv. Beim CMOS-Reset per Jumper war ich wohl zu ungeduldig, dementsprechend lief nix. Nachdem das Board jetzt ruhte, läuft alles wieder. Beim Einbau des Athlon XP auf das Infinity Board hab ich einen ähnlichen Fehler gemacht, hab den FSB auf 166 gejumpert, natürlich völliger Blödsinn, der XP läuft mit 133. Die Auswirkungen waren ähnlich: Schon beim Betätigen des Hauptschalters am Netzteil fuhr der Rechner hoch, der ATX-Schalter war funktionslos, fuhr sogar mit abgezogenem ATX-Schalter hoch. Gut das das Infinity Board diverse Schutzfunktionen hat und so immer gleich den Rechner abgeschaltet hat. Da fiel der Groschen, zu hoher FSB hat Einfluß auf die ATX-Geschichte! Deshalb habe ich auch die alten Komponenten nochmal zusammen gesteckt. Also, danke an alle, die geholfen haben.
     
  3. eckat2002

    eckat2002 Byte

    Registriert seit:
    5. August 2003
    Beiträge:
    72
    Moin,

    die Grafikkarte ist es auch nicht, Austausch gegen neue brachte nix. Netzteil ist bestellt und Prozessor hole ich nächste Woche...

    ...mal sehen, wies weitergeht.
     
  4. Sandra_bb23

    Sandra_bb23 ROM

    Registriert seit:
    12. Dezember 2001
    Beiträge:
    6
    Hast Du schon mal überprüft, ob die Kabel für Power und Reset richtig angeschlossen sind? Vielleicht ist da ja was vertauscht.
     
  5. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi eckat 2002,

    Hast Du unter Sandra nachgeschaut, ob die Grafikkarte wirklich mit einer verträglichen Taktung angesteuert wird? Sandra gibt eine Warnung aus, wenn hier etwas faul ist. Ich hatte mal einen solchen Fehler.
    Ist die Kühlung der Grafikkarte noch ok? Meine hatte mal den gesamten Kühlkörper "verloren". Die Fehler liessen nicht auf sich warten.
    Gruß Karl der Zweite
     
  6. eckat2002

    eckat2002 Byte

    Registriert seit:
    5. August 2003
    Beiträge:
    72
    Naja, hier an der Küste (Insel Fehmarn) ist es ja nicht ganz so heiß wie anderswo, außerdem läuft die Hütte nur abends. Das mit dem Bios Update und dem Übertakten war ja auch nur der Versuch, mehr Leistung umsonst zu bekommen. Durch den Austausch von Board und Speicher und die wahrscheinlich benötigte neue Grafikkarte (Prozi werde ich wohl auch gleich mit tauschen) kriege ich ja nun massig mehr Leistung, kostet aber auch was. :(
     
  7. eckat2002

    eckat2002 Byte

    Registriert seit:
    5. August 2003
    Beiträge:
    72
    Also, das Netzteil ist es wohl nicht, Fehler tritt auch auf, wenn alles abgezogen ist. Da ja auch alles mit Grafikfehlern angefangen hat, bleibt wohl nur die Graka über. Bloß komisch, dass die ansonsten (bis auf den Ausstieg beim Futuremark) perfekt funktioniert. Bart Simpson schreibt ja aber auch, dass er dasselbe Problem hatte und seine Graka ansonsten funktionierte. Werde sie also beizeiten austauschen. Wenn jemandem noch was besseres einfällt, bitte posten.
     
  8. eckat2002

    eckat2002 Byte

    Registriert seit:
    5. August 2003
    Beiträge:
    72
    Danke für die Tipps bis hierher. Windows habe ich nach dem Boardwechsel natürlich neu installiert, schon alleine weil das alte nicht ACPI fähig war und das neue ACPI unterstützt. Keine Änderung.
    Um\'s nochmal genau zu sagen, das Problem scheint nichts mit dem Betriebssystem zu tun zu haben, es tritt ja schon auf, wenn man das Bios verlässt.
    Sandras Burn in Test verlief positiv, nur beim Futuremark blieb das System hängen (beim 3. Test), Prozessor- und Systemtemperatur waren dabei und sind auch bei Vollast im grünen Bereich (56° Proz.Temp. max, geht noch für nen 1200er).
    Ich teste jetzt mal die Sache mit dem Netzteil, also alles, was nicht benötigt wird abziehen, wenns das Netzteil ist, sollte ich den Erfolg bereits beim Restart aus dem BIOS sehen. Poste dann, was rausgekommen ist.
     
  9. bart66

    bart66 ROM

    Registriert seit:
    19. Dezember 2001
    Beiträge:
    7
    ich hatte schon mal das gleiche problem.
    Ursache war die Grafikkarte.
    Jedenfalls ging der PC nach Wechsel der Grafikkarte wieder beim ersten mal an.
    Die Grafikkarte war ansonsten völlig in Ordnung.
     
  10. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    durch das Übertakten können auch andere Bauelmente und Komponenten
    zerstört werden (Speicher, CPU, Festpaltten-Interfacebausteine, Grafikkarte usw.).

    Hast du dein Windows kompl. neu installiert (eventuelle Chipsatztreiber-Konflikte) falls das neue Board einen anderen Chipsatz verwendet.

    Meine Meinung... bei diesen Temperaturen (Brutkasten Deutschland) sollte man besser runtertakten als übertakten.
    Ausnahme .. dein Rechner steht in einem klimatisierten Raum.

    Gruss Wolfgang
     
  11. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Wenn ich alles richtig verstehe, ist hier speziell der über die Software gesteuerte Restart betroffen. Diese Interrupt-Funktion wird u.a. über den Prozessor und das Mainboard abgewickelt. Da Dein Mainboard inzwischen getauscht wurde, bleibt noch der Prozessor übrig, wenn das Netzteil ok sein sollte.
    An Deiner Stelle würde ich den PC auf eine Minimalkonfiguration herunterrüsten (alle nicht unbedingt notwendigen Karten und Laufwerke abklemmen) und schauen, ob der Fehler verschwindet. Statt mit der Platte würde ich mit einem alten DOS-System von der Diskette booten. Das vielleicht brustschwache Netzteil wird so entlastet. Wenn der Fehler in dieser Konstellation nicht mehr auftritt, kannst Du Dich mit der Beschaffung eines Ersatznetzteils befassen, da der Fehler wohl dort zu suchen ist.
    Wenn alle Burn-in-Tests mit Sandra (auch Spannungskontrolle!)keine Fehler zeigen und auch der Loop-Test unter 3DMark2001 von MadOnion einwandfrei läuft, ist eine krasse Störung des Netzteils nicht mehr so sehr wahrscheinlich.
    Dann geht die Suche an anderer Stelle los.
    Bin auf das Ergebnis gespannt.
    Gruß Karl der Zweite
     
  12. Cylibergod

    Cylibergod Kbyte

    Registriert seit:
    25. April 2000
    Beiträge:
    324
    Hallo,

    ich würde sagen du hast entweder ein Problem mit deinem Netzteil oder mit einem Spannungswandler auf dem Mainboard, der erst genug saft generiert wenn er schonmal unter strom gestanden hat. (was dann erklärt warum nach reset doch geht)

    Ich tippe jedoch aufs Netzteil, also tausch das mal aus, wäre gut wenn du eines der 350-420 Watt Klasse kaufst, da bist du auch zukünftige sorgen los. z.B. ich habe das TTGI Superflower 420 Watt mit aktiv PFC und 2 Lüftern die thermogeregelt sind.

    Greetz

    Atti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen