1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Booten bis BIOS, dann Fehlermedungen

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von matti98, 7. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. matti98

    matti98 Byte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    36
    Hallo,
    ich bin dabei, mir einen Zweit-PC aus übrig gebliebenen Komponenten
    (noch aktuell) zusammenzustellen: Mainboard ASUS A7N266VM, Athlon 1 GHz,
    Festplatte (NEC) 30 GB, Floppy.
    Folgendes Problem tritt in Erscheinung:
    PC bootet bis ins BIOS und zeigt alle Optionen an (Phoenix-Award-BIOS).
    Nach entsprechender BIOS-Einstellung bootet er jedoch nicht von Windows 98
    Startdiskette und zeigt irgendeinen Fehler an, sodass ein Formatieren der Platte nicht möglich ist (kein OS auf Platte). Dabei rattert das Floppy-Laufwerk
    wie eine Dreschmaschine bis es aussetzt.
    Nach Umstellen der BIOS-Option zum Booten von CDROM (W2k-CD) tut sich
    nicht viel. Das Laufwerk läuft an, dann laufen kryptische Zahlen-Buchstaben-Reihen über grauem Bildschirm bis sich nichts weiter tut. PC kann dann nur noch ausgeschaltet werden.
    Was habe ich evtl. nicht richtig gemacht??
    [Diese Nachricht wurde von matti98 am 07.04.2003 | 09:22 geändert.]
     
  2. matti98

    matti98 Byte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    36
    Danke für die Antwort!
    Also der Reihe nach:
    -Lautsprecher ist angeschlossen und peept kurz - wie POST OK!
    -Den genauen Wortlaut-nicht mit Sicherheit (kann das Ding jetzt
    nicht anschmeissen)glaube aber Floppy failure oder so.
    -Mainboard und Platte (zuletzt als Slave für Daten) liefen schon
    vorher zusammen (habe platte natürlich auf Master gejumpert).
    - Die CPU war schon vorher auf dem Board (habe neues Board
    mit anderer CPU angeschafft.
    - RAM: DDR 256 MB Infineon. RAM lief bisher auf diesem Board
    einwandfrei (belassen).
    - Mit dem Floppy bin ich mir nicht sicher. Aber von CDROM erfolgt ebenfalls kein Booten.
    - Wenn es das Floppy sein sollte, warum dann kein Booten von CD??
    - Floppy habe ich lange Zeit nicht benutzt, aber die Startdisketten (WME, W98, Rcovery) sind vorher alle schon mit diesem Floppy
    gelaufen. Da gab es nieProbleme.
    -Von Länge 6 oder so habe ich keine Ahnung-kenne ich mich nicht aus.

    Das kann ich dir erst mal sagen, will mir heute noch ein neues
    Floppy holen - gibt es da eigentlich Qualitätsunterschiede zu
    beachten?

    mfg Matti
     
  3. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Moin!
    Hast Du einen Lautsprecher angeschlossen (sitzt ja üblicherweise im Gehäuse und wird normalerweise auch beim Schlachten nicht entfernt)?
    Piepst die Kiste beim Einschalten?
    Welcher Fehler wird denn angezeigt (möglichst genauer Wortlaut)?
    Sind die BIOS-Einstellungen auf "Failsafe" oder "BIOS defaults" eingestellt (spezielle Einstellungen für den Prozessor müssen natürlich sein)?
    Wieviel RAM hast Du eingebaut? Sorte? Hersteller? Ist das in anderem PC getestet und für gesund befunden worden?

    Welche Dateien hast Du auf der Floppy? Hast Du IO.SYS und COMMAND.COM schon einmal per
    FC a:/command.com c:/command.com
    in dem PC, mit dem Du die Diskette vorbereitet hast, verglichen (IO.SYS entsprechend)? Gab es Unterschiede?
    Ist die msdos.sys mitkopiert oder mit Länge 6 neu erstellt worden?
    Hast Du ggf. mal das Floppy-LW getauscht und in dem Alt-Neubau dasjenige Floppy eingebaut, mit dem Du auch die Diskette vorbereitet hast?

    Erzähl bitte erstmal.
    MfG Raberti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen