1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Booten von USB-HDD wie von CDROM

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von ralfnaahs, 7. April 2006.

?

Hättet Ihr auch gerne die MultiBoot-Funktion des CDROM-Bootloaders auf einer USB-HDD?

  1. Sicher. Wäre toll, verschiedene CDROM-Images von einer USB-Festplatte zu mounten

    100,0%
  2. Ach nö. Nimm doch einfach ein 20er Pack CDROMs und brenn Dir das Zeug.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Wofür soll denn das gut sein? Braucht doch keiner.

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ralfnaahs

    ralfnaahs Byte

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    10
    Bei CDROMs und DVDs ist es möglich, mittels Bootloader verschiedene
    Betriebssysteme von der CD/DVD zu booten.
    Diese können als .img, .bin, .iso etc. oder in einem Verzeichnis
    vorliegen und werden in den Speicher geladen.
    So gesehen bei der "MyBootCD2006", welche im Internet verfügbar zu
    sein scheint.
    Diese CD hat die Bootmöglichkeit für UBCD, MSDOS, XP-Bartpe edition
    etc. oder so ähnlich.
    Man hat also am Anfang ein Menu, wo man von 8 verschiedenen CD-Rom
    Images booten kann.
    Man kann auch MSDOS 5.00 oder MSDOS 6.21 etc. von diesen CDs booten.
    (glaube ich, da ich diese CD selber leider nicht habe.)
    Und jetzt kommt meine Frage.
    Genau das hätte ich gerne für eine USB-Festplatte, bzw. für einen
    USB-Stick.
    Warum?
    Weil ich auf meiner 20GB USB-HDD einfach sehr viel mehr Images
    unterbringen kann, als auf einer DVD.
    Selbst wenn es nur von einer IDE-Festplatte gehen würde, wäre ich
    schon glücklich, da ich dann beim Booten z.B. ein Image von Knopix
    laden könnte und das ganze für die USB-HDD umstricke.
    Leider ist im Internet bisher nichts vernünftiges dazu veröffentlicht
    worden.
    Ich fände es toll, z.B. eine USB-Festplatte, mit verschiedenen Images
    zu haben, welche ich wahlweise booten könnte.
    Das würde bei Systemabstürzen wirklich sehr hilfreich sein.
    Diese Anfrage hatte ich bereits vor ca. 2 Monaten gestellt und hoffe,
    dieses mal wenigstens eine Reaktion (z.B. "tut uns leid" oder "wir
    kümmern uns darum")

    zu bekommen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    Grundlagen:
    http://www.bernd-pfaffl.de/USB-Stick/usbstick.htm

    http://www.testticker.de/praxis/security/article200409300757.aspx

    http://www.techwriter.de/thema/usb-memo.htm

    In diversen Computer-Zeitschriften gab es Anleitungen zu dem Problem von USB zu booten (chip, c't Heise Verlag).

    Beschaffe dir die c't , Heft 2 / 2006 steht alles drin (Seite 188 - 193).
     
  3. Soul2000

    Soul2000 Kbyte

    Registriert seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    236
    wenn dein bios booten von usb erlaubt ist das kein probelm.
     
  4. ralfnaahs

    ralfnaahs Byte

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    10
    Halt Halt Halt.
    Danke für die Antworten, aber Booten von einer USB-Festplatte und System aufspielen etc. kann ich alles mit meiner Festplatte.

    Ich möchte auf meiner USB-HDD gerne die gleichen Funktionalitäten haben, wie sie auf einer Bootfähigen CD oder DVD gegeben sind.

    Bitte schaut euch mal z.B. die UBCD (Ultimate Boot CD) an.
    Dort bekommt man am anfang ein Menu angezeigt, bei dem man beispielsweise von MSDOS 5.00 oder MSDOS 6.21 booten kann.

    Ich weiß, dass dieses einfach in den Speicher geladen wird.

    Diese Images liegen auf dem UBCD im *.img Format vor.

    Ich möchte gerne auf meiner USB-HDD ein Menu basteln, mit dem ich dann wahlweise ein Image von der UBCD oder Knopix oder BartPE laden kann um sogesehen davon zu booten.

    Danke noch mal für die Antworten, aber da ich mich wohl etwas unklar ausgedrückt hatte, waren diese Antworten nicht meinem Problem entsprechend hilfreich.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Auch ich suche nach einer Möglichkeit, von einer USB-HDD zu starten.
    Die Bootimage von CD's funktionieren vermutlich nicht bei USB-Festplatten, da sie eben auf das Dateisystem einer CD zugeschnitten sind. Für USB-Sticks habe ich eine Software beim Kauf mitbekommen, welche den Stick bootfähig formatiert und beschreibt. (Memory Bar Tool). Diese versagt aber bei USB-Festplatten. Auch mit Makeboot geht es bei einem Stick, nicht aber bei einer Festplatte.
    Gruß Eljot
     
  6. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    es gibt mittlerweile Möglichkeiten, eine USB-HD bootfähig zu machen (Tipps dazu gibts ja hier schon) Generell hat das aber weder Microsoft noch Linux von vornherein so vorgesehen, da hier unter Umständen zu viele Unbekannte mitspielen... einmal an einen "falschen" PC angeschlossen kann das komplette System zerschossen sein. Und es ist einiges an "Bastelarbeit" zu leisten, damit DOS oder Linux davon booten... Windows ist da noch etwas zickiger.
     
  7. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Die Links verweisen lediglich auf das Booten von USB-Sticks, nicht aber von USB-Festplatten. Es soll auch nicht von einer USB-Festplatte ein lauffähiges Windows gestartet werden, sondern eben nur ein Starten wie von einer Bootdiskette. Die genannten Zeitschriften werde ich mal versuchen, noch aufzutreiben.
    Gruß Eljot
     
  8. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    die besagte C't kannst du unter www.heise.de bestellen, oder dir in deren "Kiosk" auch nur den einzelnen Artikel für ca. 1€ runterladen
     
  9. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Vielen Dank für den Hinweis. Nur beim genannten Artikel läuft dieser unter USB-Stick.Und nicht unter USB-HDD. Auch geht es dort um Win-XP, das wäre aber unkritisch. Werde mal trotzdem nach der Zeitschrift suchen, hier sind ausreichend Bibliotheken und Uni-Lesesäle erreichbar.
    Gruß Eljot
     
  10. ralfnaahs

    ralfnaahs Byte

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    10
    :aua: Ich kann doch von meiner USB-HDD Booten.
    Ich möchte doch nur eine Art Multiboot auf meiner USB-Festplatte haben:heul: .
    Warum versteht mich denn keiner.:grübel:
     
  11. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Du kannst aber Wünsche haben und zu verstehen war es auch kaum. Jetzt bist du aber erst mal dran. Wie hast du es geschafft, die USB HDD denn bootfähig zu machen? Das hätte ich nun gern von dir gewusst!!
    Gruß Eljot
     
  12. ralfnaahs

    ralfnaahs Byte

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    10
    Im Bios muß der "USB Keyboard and legacy support" aktiviert werden.
    Dann stellt dein Bios einen Laufwerksbuchstaben bereit, wenn die erste Partition in FAT oder FAT32 formatiert wurde.
    Diese Partition mußt Du aber auch "Aktivieren". Z.B. mit Partition Magic als "aktive Partition" markieren.
    Anschließend von einer Win98SE Bootdiskette booten, mit "DIR c:" oder d oder e, je nachdem welcher Laufwerksbuchstabe noch frei war deine USB-HDD suchen.
    Dann einfach z.B. "SYS e:" ausführen, um ein System auf die USB-HDD zu machen.
    Im Bios wieder die Bootreihenfolge ändern, damit "USB-HDD" an erster Stelle steht und es sollte funktionieren.
    Gruß
    Ralf
     
  13. herwolf

    herwolf ROM

    Registriert seit:
    8. Februar 2001
    Beiträge:
    7
    Hallo Ralf,
    verstehe sehr gut worum es Dir geht, aber wozu?
    Warum nicht einfach Deine zahlreichen Images auf mehrere DVD's verteilen?
    Aber egal, hab leider keine Lösung für Dein Problem, wollte nur hier mitteilen, dass es sinnlos ist zu versuchen, W2K oder XP auf einer externen USB-HDD zu installieren, der eigentliche Grund, warum ich auf diesen thread gestossen bin.

    Hab alles mögliche probiert, konnte sogar den ersten Installationsschritt erfolgreich beenden, aber beim ersten Boot von der USB HDD gab es einen BLUESCREEN und das wars...

    Warum das nicht funktioniert, der kann das hier im Detail nachlesen: http://www.microsoft.com/whdc/device/storage/usb-boot.mspx

    Und hier der entscheidende Hinweis in dem Microsoft-Artikel:

    Current versions of Windows should not be installed to USB hard disk drives because Windows does not support USB hard disk drives as the primary boot device.
     
  14. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
  15. ralfnaahs

    ralfnaahs Byte

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    10
    Ich möchte auf meiner USB-HDD kein Betriebssystem installieren.
    Wenn ich das wollte würde ich dem Tip aus der C`T folgen.
    Ich möchte wie bei CDROMs eine Multiboot-funktion auf einer FAT realisieren.
    Ich verstehe nicht, warum das keiner verstehen will. :bahnhof:
    Gruß
    Ralf
     
  16. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Vermutlich deswegen: :grübel:
    Und wenn du dich dann mal mit dir geeinigt hast, was du willst, melde dich einfach... wir sind jung, wir können warten :popcorn: :saufen: :happa:
     
  17. axarix

    axarix ROM

    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Beiträge:
    2
    Im Heft Nr. 12/2006 der PCWelt ist eine tolle Anleitung für das Erstellen einer MultiBoot-CD/DVD enthalten. Beim Brennen der DVD hatte ich dann auch die gleiche Idee, so etwas müsse es auch für USB-HD geben, denn ich schraube häufiger an Rechnern herum, die nicht immer ein DVD-Laufwerk haben. Habe hier noch eine handliche 2,5" externe 6GB-HD, die sich für sowas eignen würde. Trotz intensivem Suchen habe ich keine Lösung gefunden. Hat denn hier keiner eine Lösung parat?
     
  18. ChaossChriss

    ChaossChriss ROM

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    1
    Hi,
    hab mich xtra hier angemeldet um auch mla nen post zu dieser thematik loszuwerden.
    Ich hab mich nämlich auch mal ne zeit lang mit multiboot dvd's usw. beschäftigt und wollte dann genau das gleiche wie ralf realisieren, quasi eine Multi-Setup-HDD mit beliebig vielen OS images drauf.
    Hab dann nach ewig langer rumsucherei im netz auch eine fast funktionierende möglichkeit gefunden wie es tatsächlich geht.
    Und zwar: Ich hab mir die UBCD runtergeladen und mit dem enthaltenen Tool UBCD2USB die ganze UBCD auf eine dann bootfähige USB-HDD kopieren lassen. D.h. boote von der USB-HDD und schwupps haste die Oberfläche von der UBCD. Danach hab ich im custom.cfg der UBCD nen Eintrag auf ein bootfähiges Image (iso od.img) einer xp-cd erstellt und das dazugehörende image in den images-ordner der ubcd auf der festplatte kopiert.
    Also Neustart, von usb-hdd gebootet, UBCD gestartet und unter User-defined tools den setup eintrag für xp gewählt. Dann entpackt er erstmal ca. 5min. lang das image und will danach das image booten, und hier kam bei mir der fehler das er da einfach nicht weitergemacht hat :mad:

    Aber ich bin sicher dafür gibts auch noch ne lösung...

    Hoffe das hat weitergeholfen

    Gruß
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen