Bootfähige CD mit DriveImage

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von michel_schmitt, 29. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. michel_schmitt

    michel_schmitt Byte

    Registriert seit:
    17. Juni 2001
    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,

    ich möchte aus meinen DriveImage-Rettungsdisketten (2 Stück) eine Bootfähige CD erstellen, auf die noch weitere Daten gebrannt werden sollen.
    Wer kann mir sagen wie ich die "autoexec.bat" und "config.sys" (beides Caldera-DOS) abändern muss, so das die Daten von der zweiten Diskette automatisch gelesen werden.

    Mit Microsoft-DOS kann ich's, liest allerdings keine NTFS-Partitionen.

    OS WinXP prof. + NeroBurningRom 5.5

    Danke

    MICHEL
     
  2. michel_schmitt

    michel_schmitt Byte

    Registriert seit:
    17. Juni 2001
    Beiträge:
    13
    Hi franzkat

    Danke für dein Angebot, wie oben schon erwähnt habe ich schon eine Multiboot-CD (Fat32). Mit der autoexec.bat und der config.sys von apollo33 :danke: hab ich das jetzt auch für NTFS-Systeme auf die Reihe gekriegt.
    Aber dein Link für DI2002 war super :spitze: !

    Werde mich jetzt an einer neuen WindowsPE-CD versuchen.

    Danke

    Michel
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo Michel !

    Nochmal ein Nachtrag. Ich hatte, bevor ich mich mit PE-Builder beschäftigt habe, mal eine bootfähige DOS-CD zu DI 2002 gemacht, die auf die Netzwerk-DOS-Bootdiskette von Bart Lagerweij aufbaut.

    http://www.nu2.nu/bootdisk/network/

    Hintergrund war seinerzeit für mich, dass ich auch für DI 2002 eine brauchbare DOS-Netzwerkfunktion haben wollte. DI 6 bringt zwar eine DOS-Netzwerkfunktion mit; es ist aber so, dass diese nur auf DHCP basiert . Bei meinem Router, der bei mir als DHCP-Server fungiert, funktioniert aber DHCP auf DOS-Basis nicht. Bei der Lagerweij-Bootdiskette kann man nun unabhängig von DI eine DOS-Netzwerk-Bootdiskette mit fester IP konfigurieren. Die Treiber-Unterstützung kann man mit eigenen PlugIns erweitern; es sind aber 9 der gängisten NIC-Chips in der Grundversion unterstützt. Ich habe dann die autoexec.bat dieser Bootdiskette minimal verändert, um sie auf die DI 6-Gegebenheiten anzupassen.Wenn man die Netzwerkfunktionen nicht haben möchte, kann man das Initialisieren dieser Funktionen direkt beim Diskettenboot mit 'Abort' abbrechen und unmittelbar DI 6 laden. Die ISO-Datei für die CD ist gerade mal 2,5MB groß. Wenn du sie haben möchtest, teile mir deine e-mail-Adresse mit.
     
  4. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
  5. michel_schmitt

    michel_schmitt Byte

    Registriert seit:
    17. Juni 2001
    Beiträge:
    13
    Hi,
    @apollo33
    Danke hat geklappt, musste zwar noch ne Kleinigkeit abändern, aber sonst war alles Top.

    @franzkat
    die Geschichte über WindowsPE (CD hab ich schon) hört sich gut an, plugin für PartitionMagic hab ich gefunden, für DriveImage aber nicht. Kannste mir mal nen Anhaltspunkt für die Suche geben, meine Recherchen waren bislang alle erfolglos.

    Danke

    MICHEL
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Mach dir nicht mehr den Stress mit den ganzen DOS-Geschichten.Ist alles viel zu umständlich.Fertige dir eine PE-Builder-CD an, beziehe das zur Verfügung stehende PlugIn für DI 2002 mit ein und du hast eine schöne grafische Benutzeroberfläche, Zugriff auf NTFS, kannst weitere Recovery-Tools miteinbeziehen, hast offline-Registry-Zugriff und mußt nicht mehr an autoexec.bat und config.sys-Dateien rumbasteln. Außerdem hast du einen praktischen Netzwerkzugriff, der bei der Bootdisk-Variante von DI 2002 auch nur mit der komplizierten DOS-Lösung existiert. Es ist doch kein Zufall, dass Powerquest bei der aktuellen 7er-Variante selbst mit der PE-Builder-Basis arbeitet.
     
  7. Apollo33

    Apollo33 Kbyte

    Registriert seit:
    15. Juli 2001
    Beiträge:
    200
    Du brauchst noch die folgenden Datein
    http://www.helmrohr.de/ftproot/idecdrom.zip
    http://www.helmrohr.de/ftproot/Kbd.zip

    Achtung zwischen /testmem: off
    darf kein Leerzeichen sein, ich hab bloß ein Leerzeichen eingefügt,
    weil du sonst nur ein Smilie siehtst .

    config.sys


    DEVICE=HIMEM.SYS /testmem: off
    DEVICE=EMM386.EXE noems
    DOS=HIGH,UMB
    LASTDRIVE=Z


    REM -------------------------------------------------------
    REM -- Netzwerk- oder CD-ROM-Treiber hier ablegen. --
    REM -------------------------------------------------------

    DEVICEhigh=idecdrom.sys /d:aemcd001

    Autoexec.bat

    @ECHO OFF
    PROMPT $P$G
    REM -------------------------------------------------------
    REM -- Netzwerk- oder CD-ROM-Treiber hier ablegen. --
    REM -------------------------------------------------------

    REM Windows DOS:
    LH MSCDEX.EXE /D:aemcd001 /L:X

    REM Caldera DOS:
    LH NWCDEX.EXE /D:aemcd001 /L:X

    path=a:\;X:


    REM -------------------------------------------------------
    REM -- Deutsche Tastaturtreiber --
    REM -------------------------------------------------------

    LH Kbd.com

    REM -------------------------------------------------------
    REM -- Maus --
    REM -------------------------------------------------------

    LH MOUSE

    SET TZ=WN-1WN-2,M3.5.0/02:00,M10.5.0/03:00



    PQDI
     
  8. michel_schmitt

    michel_schmitt Byte

    Registriert seit:
    17. Juni 2001
    Beiträge:
    13
    Hi,
    @Apollo33,

    hier die autoexec.bat
    ____________________________________________________

    @ECHO OFF
    PROMPT $P$G


    REM -------------------------------------------------------
    REM -- Tastaturcodes (xx) und Codeseitenvariablen --
    REM -- (yyy) hier ablegen. --
    REM -------------------------------------------------------

    REM MODE CON CP PREP=((yyy) EGA.CPI)
    REM MODE CON CP SEL=yyy
    REM KEYB xx,yyy


    REM -------------------------------------------------------
    REM -- Netzwerk- oder CD-ROM-Treiber hier ablegen. --
    REM -------------------------------------------------------

    REM Windows DOS:
    REM MSCDEX.EXE /D:driver_name [/L:drive_letter] [/M:buffers]

    REM Caldera DOS:
    REM NWCDEX.EXE /D:driver_name [/L:drive_letter] [/M:buffers]

    MOUSE

    SET TZ=WN-1WN-2,M3.5.0/02:00,M10.5.0/03:00

    ECHO.
    ECHO Drive Image Diskette 2 (Programm) einlegen
    ECHO.
    ECHO.
    ECHO *** Weiter mit beliebiger Taste ***
    ECHO.
    PAUSE >NUL


    ECHO Drive Image 2002
    ECHO Copyright 1994-2002, PowerQuest Corporation.
    ECHO Alle Rechte vorbehalten.
    ECHO.
    ECHO Laden. Bitte warten...
    ECHO.

    PQDI

    ____________________________________________________

    und config.sys

    ____________________________________________________

    DEVICE=HIMEM.SYS
    REM DEVICE=EMM386.EXE
    DOS=HIGH,UMB
    LASTDRIVE=Z


    REM -------------------------------------------------------
    REM -- Codeseitencodes (yyy) hier ablegen --
    REM -------------------------------------------------------

    REM DEVICEHIGH=DISPLAY.SYS CON=(EGA,yyy,)


    REM -------------------------------------------------------
    REM -- Netzwerk- oder CD-ROM-Treiber hier ablegen. --
    REM -------------------------------------------------------

    REM DEVICE=CDROM.SYS /D=driver_name

    ____________________________________________________


    sieh mal was du draus machen kannst.

    @henner

    bei deinem Link wird das Ganze auf Basis von MS-DOS erstellt,
    was den Nachteil hat das ich auf einem Rechner ohne FAT oder FAT32-Partition kein Backup auf Festplatte machen kann. So'ne CD hab ich schon, ist wirklich praktisch.

    Danke

    MICHEL
     
  9. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Ich schlage Dir das vor:
    http://www.zdnet.de/itmanager/tech/0,39023442,2111198,00.htm , da packst Du noch Partition Magic rein (heute würde ich auch TrueImage noch reinpacken) und dann war's das. Hab ich selbst gemacht, PM funktioniert dann auch, auch mit NTFS und außerdem ist so eine Rettungs-CD sowieso extrem praktisch.
    Gruß
    Henner
     
  10. Apollo33

    Apollo33 Kbyte

    Registriert seit:
    15. Juli 2001
    Beiträge:
    200
    Zeig mal die autoexec.bat und config.sys
     
  11. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    Hatten wir sowas Ähnliches nicht schon mal?

    Würde beide Disketten in ein 2,88MB-Image packen, und dieses als (ein mögliches) Bootimage für die CD nehmen. Evtl. AUTOEXEC.BAT anpassen, Warteschleife entfernen.
    Gerüchten zu Folge soll diese Image-Größe nicht überall funktionieren, habe aber derlei persönlich noch nie erlebt.
    MfG Taesi
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen