Bootmanager loswerden?

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von chrisler, 14. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chrisler

    chrisler Byte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2000
    Beiträge:
    21
    Ich habe neben meinem altbewährten Win98 paralell dazu Win2000 zum ausprobieren installiert. Nach der späteren deinstallation bin ich aber den Bootmanager nicht automatisch wieder losgeworden. Er nervt mich nun bei jedem Start obwohl nur noch ein System läuft. Kann ich unter DOS mit "fdisk /mbr" das Problem lösen oder gibt es eine bessere Lösung? Danke für jeden Tip.
     
  2. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Mit fdisk/mbr wirst Du den Bootmanager von Win2k auf jeden Fall los! Allerdings solltes Du bei der Gelegenheit auch gleich die versteckten Dateien löschen, die der Bootmanager auf C: anlegt:

    bootsect.dos
    ntldr
    ntdetect.com
    boot.ini

    Alternativmethode, wenn Du glaubst, irgendwann einmal einen brauchbaren Bootmanager zu benötigen:

    Öffne ein DOS-Fenster und gib folgendes ein:
    C:
    cdattrib boot.ini -r -s -h
    edit boot.ini

    Daraufhin erscheint der DOS-Dateieditor und zeigt die Datei boot.ini an:

    Im Editor funktioniert die Maus nicht! Den Cursor mir den Pfeiltasten bewegen.

    in der 3. Zeile sollte "default=multi(0)disk(0)partition(0)...." stehen => abändern auf "default=C:\" (ohne Anführungszeichen)

    in der 5. Zeile sollte "multi(0)disk(0)partition(0)...." stehen => die ganze Zeile löschen.

    anschließend <ALT><D> eingeben und "Speichern" auswählen.
    Nochmals <ALT><D> und auf "Beenden".

    Der Editor verschwindet.

    am DOS-Prompt eingeben:

    attrib boot.ini +r +s +h

    exit

    => Erledigt. Der Bootmanager ist zwar noch vorhanden, aber er tritt beim Booten nicht in Erscheinung. Wenn z.B. Linux installiert werden soll, dann läßt er sich durch entsprechende Einträge in der Boot.ini wieder aktivieren.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen