1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Bootproblem zw.Partitionen seit Linux

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von hja, 6. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hja

    hja Byte

    EXT2. \'(Linux mit seinen 3 Part.) 2,1 GB.

    Wenn im MBR die (ext2.) Linux-Part. gelöscht und neu gebootet wird, sind die beiden anderen Part. wieder, wie vor der Linux Installation verfügbar. Allerdings, die bei Installation erstellte LinuxBoot-Diskette nützt für einen erneuten Linux Einstieg nichts mehr.
    Der LILO BootManager im MBR. installiert, läßt keinen Wechsel zwischen 1. und 2.Partition zu. Es wird die vor der Linux Installation als aktive gekennzeichnete Partition verwendet.

    Akzeptable Lösungsvorstellung nach dem BiosStart wäre ein Bootmenü: 1.DOS/öä(16Bit), 2.Win98(32Bit), 3.Linux.
    Vielleicht hatte jemand ähnlichen Fall
     
  2. hja

    hja Byte

    geht\'s System-Intern.
     
  3. chakotaey

    chakotaey ROM

    Empfiehlt yast2 nicht bei der installation schon, Lilo auf eine diskette zu schreiben??
     
  4. hja

    hja Byte

    Bin erst Anfänger in Linux, habe aber schon Erfahrung mit anderen Systemen. Danke für die Tipps, werde es mal ausprobieren.
    Werde die Seite wiederholt einsehen. Den weiteren Autoren die Hilfe bieten, ebenfalls Danke.
    [Diese Nachricht wurde von hja am 12.11.2001 | 12:16 geändert.]
     
  5. quereller

    quereller Kbyte

    Hallo du kannst auch den Bootloader auf irgendeine Part. schreiben und ihn dann von dort rauskopieren (dd if=/dev/hdxx of=/root/bootsek.lin bs=512 count=1), dann in c: kopieren und in boot.ini eintragen (ich glaube ca. so: C:\bootsek.lin "SuSE linux").
    Und dann den win bootloader wider in den mbr schreiben.
    [Diese Nachricht wurde von quereller am 07.11.2001 | 10:09 geändert.]
     
  6. Zuse

    Zuse Byte

    hi,
    vorschlag:
    klicke das symbol mit dem hammer und dem gabelschlüssel an.
    jetzt musst du das root passwort eingeben.
    dann wählst du yast2 kontrollzentrum. dann wählst du sonstiges aus. dann bootmodus konfigurieren. hier wählst du bootdiskette erstellen aus. dadurch wird der mbr von der festplatte gelöscht, und eine NEUE bootdisk erstellt. wenn du einen eigenen bootmanager nutzen willst, lies bitte den text auf der linken seite im kontrollzentrum.
    hoffe es klappt.

    KH
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen