1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Bootprobleme

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Burning_Ninja, 9. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Hi Leute,

    ich habe ein seltsames Problem mit meinem PC:
    beim Starten des Pcs bleibt der Bildschirm zunächst schwarz und kein Piepsen ertönt. Erst nach einer Weile piepst es einmal (was ja dann auch nochmal ist) und der Speicher wird getestet und die Festplatten werden gesucht. Weiter geht es, daß XP anfängt hochzufahren (die weissse Ladeleiste erscheint), nur um dann wieder hängenzubleiben oder komplett automatisch neu zu booten.

    Nach dem Neustart erscheint dann die Meldung, das der Bootvorgang aufgrund der Betätigung des Resetschalters oder einem Spannungsabfall unterbrochen wurde. Dieses Problem taucht erst seit neuestem auf, vorher hatte ich das Problem nicht.

    Mein Pc:

    Athlon 1,4 Ghz
    2 x 256 DDR Ram
    Elitegroup K7VTA3
    Fortron Netzteil 300 Watt
    Ati Radeon 7200 64 MB
    1. IDE Channel: Western Digital 60 GB + Maxtor 40 GB
    2. IDe Channel: Lite-On Brenner + LG DVD
    Realtek Netzwertkarte
    Soundblaster 4.1 Digital

    Wäre cool, wenn jemand eine Lösung für mich hätte um das nervige Problem zu beheben.

    Gruß Tom
     
  2. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Ich habe leider keinen Grafikkartenlüfter zur Hand, so daß ich das mal austesten könnte und ausserdem ist ja noch der Passive Kühlkörper auf der Radeon, den ich nicht unbedingt ablösen möchte, da ich nicht weiß ob ich ihn danach wieder befestigen kann.

    Am Prozessor dürfte es eigentlich nicht liegen, da die temperaturwerte laut Motherboardmonitor sich im Rahmen bewegen.

    Ciao Tom
     
  3. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Hi,

    da nun das Problem höchstwahrscheinlich feststeht, versuche ich mir ein neues Netzteil zu besorgen/ersteinmal zu leihen.

    Eine Frage habe ich noch unabhängig von meinem vorigen Problem: ist es möglich, daß der PC abstürzt während man einen Film schaut (DivX, Mpeg oder SVCD) dadurch, daß die Grafikkarte Radeon 7200 zu heiß wird (hat keinen aktiven Lüfter) ? Das passiert nämlich nicht oder seltener bei offenen Gehäuse und die Karte selbst ist extrem heiß.

    Vielen Dank für die Lösung des ersten Problemes an alle die mir geholfen haben.

    Ciao Tom
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    das einfachere sollte reichen, meine ich. Mehr Info}s zu Enermax-Netzteilen unter http://www.maxpoint.de

    Andreas
     
  5. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Hi,

    habe nochmal genauer geschaut und bemerkt, daß es dort einmal das ATX Netzteil Enermax EG365AX-VE FM 350W für 75 ? und dann noch das ATX Netzteil Enermax EG365AX-VE(G) FMA 353W für 79 ? gibt. Wobei beim letzteren die Kabel noch in einem Kabelrohr zusammengefaßt sind.

    Ciao Tom
     
  6. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Hi,

    da ich nicht so der Hardware-Chef bin, wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt, weiß ich lieder nicht genau was "unter Last" bedeutet, also habe ich einfach die Werte aus dem Bios Unterpunkt PC Health genommen (haben geschwankt deswegen von bis):

    Vcore 1,79
    +2,5V = 2,49 - 2,54V
    +3,3V = 3,27 - 3,3V
    +5V = 4,81 -4,86V
    +12V = 12,30 - 12,36V
    -12V = (-) 12,03 - 12,52V
    3,3 V Battery = 3,13 - 3,14V

    Das sind meine Beobachtung, den Schluss daraus müßt ihr ziehen.

    Ciao Tom
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo, 79 ? dafür ist noch in Ordnung, habe es aber auch schon für 75 ? gesehen.

    Andreas
     
  8. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Hi,

    du kennst dich ja wirklich sehr gut aus! Wo kaufst man denn so ein Netzteile am günstigsten ? Ich habe mal bei Evendi.de geschaut, da biete eine PRISMA Computertechnik das EG365AX-VE für 79,00 EUR an. Ist das o.k.?

    Ciao Tom
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ein wirklich sehr leistungsfähiges Enermax wie z.B. das EG365AX-VE bekommst du für ~ 70-75 ?. Alternative ware z.B. das COBA PS-350-S auch ziemlich leistungsfähig ~ 50 ?

    Andreas
     
  10. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Hi,

    ja da hast du recht, einerseits ist es schon gut denn Fehler gefunden zu haben, andererseits habe ich das Netzteil noch nicht so lange und schon wieder ein neues zu kaufen, eigentlich sollte ersteinmal eine neue Digicam an den Start, die kostet ja auch genug, jedenfalls wenn eine ordentliche sein soll (Fujifilm Finepix 602 Zoom).

    Vielen Dank auf jeden Fall

    Ciao Tom
     
  11. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ein Lichtblick. Lag ich doch wohl nicht ganz so verkehrt mit dieser Massnahme.

    Dann hält dein Netzteil aber die von dir geposteten Werte nicht stabil. Von Fortron-Netzteilen halte ich eigentlich nicht allzu viel.

    Empfohlen sind eigentlich alle Enermax-Netzteile - da würde ich auch drauf zu greifen bei deiner System-Konfiguration.

    Andreas
     
  12. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Also ich habe einfach mal den FSB-Jumper auf 100 MHz geswitched und siehe da, der PC fährt jetzt ordungsgemäß hoch, wahrscheinlich ist das Netzteil wohl doch überlastet.

    Ciao Tom
     
  13. WebTech Inc

    WebTech Inc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    795
    Da Du 2 RAM-Module hast, könntest Du mal versuchen, wechselweise mit jeweils nur einem RAM-Modul zu booten, um festzustellen, ob eines der beiden nicht mehr 100%ig funktioniert.
     
  14. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Hi,

    ich habe die Temperatur im Bios mal gecheckt (System Temperature: 35 Grad C + CPU Temperature: 50 Grad Celsius).

    Mein Ram ist Noname, hat aber die ganze Zeit eigentlich ordentlich funktioniert...

    Ich habe in der Anleitung für\'s Mainboard noch einen Jumper gefunden (Bios voltage select: 1-2: 5V 2-3: 3,3V), mein Jumper steht auf 5V und in der Anleitung steht weiterhin, das man keine Änderung daran vornehmen soll. Ist die Einstellung richtig?

    Noch irgendwelche Ideen ?

    Ciao Tom
    [Diese Nachricht wurde von Burning_Ninja am 09.09.2002 | 14:44 geändert.]
     
  15. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    die Netzteilwerte sind in Ordnung, übertreffen die AMD-Mindestempfehlungen.

    Das }runtersetzen des FSB auf 100 Mhz bewirkt, dass die CPU mit "angezogener Handbremse" läuft und dadurch weniger Strom zieht und dadurch auch nicht mehr so warm wird - als vorübergehende Massnahme machbar.

    Was macht die Temperatur im BIOS, am besten mal mit 133 Mhz FSB messen lassen, sofern machbar.

    Was verwendest du für RAM, Markenspeicher oder NoName?

    Andreas
     
  16. Burning_Ninja

    Burning_Ninja Byte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    10
    Hi,

    vielen Dank für die prompte Antwort. An der Temperatur dürfte es eigentlich nicht liegen, da der PC momentan offen ist und trotzdem das Problem weiterhin besteht.

    Auf dem Netzteil stehen folgende Werte (mit den ich leider nicht soviel anfangen kann, außer dass die Bezeichnung in den Klammern die Farben der jeweiligen Kabel sind):

    3,3V = 28,0 A (org, +5V = 30,0 A (Red), +12V = 15,0 A (Yel)
    5V sb = 2,0 A (Purp), -5V =0,3 A (White), -12V = 0,8 A (Blue)

    Was bewirkt denn die Maßnahme, wenn ich den Jumper auf 100 Mhz FSB setzte in Bezug auf die Spanug, das heißt doch eigentluch nur das mein Board dann mit dem geringeren Takt läuft, oder ?

    Ciao Tom
     
  17. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    kommen eigentlich nur 2 Dinge in Betracht: Temepratur und Netzteil

    Schau mal auf dein Netzteil (Aufkleber) und poste die Daten was dein Netzteil auf der 3,3 V Leitung an A und wieviel A auf der 5 V Leitung bringt.

    Was für Temperaturen kannst du im BIOS ablesen, unter PC-Health

    Vorübergehende Möglichkeit um das Problem etwas einzugrenzen wäre der Betrieb mit 100 Mhz FSB - Jumper auf dem Board umstecken, siehe Handbuch.

    Andreas
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Moin!
    Das muß ja kein spezieller Graka-Lüfter sein und den Kühlkörper würde ich auch drauf lassen.
    Ich hab ebenfalls nur ne passiv gekühlte Graka (Voodoo3), die ziemlcih heiß wird. Zum Übertakten hab ich da einfach nen Lüfter von einem alten Sockel-A-Kühler genommen und draufgeschraubt, mit gerade mal einer Schraube, weil der Lüfter größer als der Kühlkörper ist. Ich hab aber auch schon Konstruktionen gesehen, wo einfach Kabelbinder oder sonstige gerade herumliegende Stricke zur Befestigung eines Lüfters benutzt wurden, da wird nicht mal der Kühlkörper mit verräterischen Gewinden der Schrauben verziert. Ebenso wäre es denkbar, einen Gehäuselüfter so zwischen den Slots zu befestigen, daß er seinen Luftstrom auf die Graka lenkt.
    Gruß, Andreas
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Wäre auch denkbar, da ATI-Karten MPEG-Beschleunigung besitzen, die ja beim Filmschauen genutzt werden könnte.
    Du hast nicht zufällig einen Lüfter zum Testen da, den Du mal draufschrauben könntest?
    Die CPU wird aber auch ziemlich gefordert bei Filmen, was sich wiederum in erhöhtem Strombedarf und Überlastung des Netzteiles äußern könnte.
    Der Athlon wird sicher bei offenem Gehäuse auch nicht ganz so warm, wie beim geschlossenem. Wäre also noch ne mögliche Ursache, falls die Temp. recht hoch sein sollte.
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Sorry, Bios und 100% Vollast ist eigentlich unmöglich, aber im Stromsparmodus läuft der Rechner auf keinen Fall, daher sind die Werte schon recht brauchbar.
    Das einzig schlechte ist die 5V-Spannung, die u.U. bei Vollast noch weiter sinken wird, der Rest sieht nahezu vorbildlich aus.
    Vermutlich nutzt Dein Board vorrangig die 5V-Spannung und das Netzteil regelt nur die 3.3V-Spannung, was auf die Dauer nicht gut geht.
    Das beste wäre, mal ein gutes Netzteil (z.B. 350er Enermax, Coba od. HEC) auszuborgen zwecks Test. Ein guter Händler macht sowas mit, wenn Du das Netzteil bei Erfolg auch kaufst. Ansonsten gilt ja das Fernabsatzgesetz (14Tage Rückgabefrist) bei Versandhändlern, bleiben allerdings die Versandkosten...
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen