1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Bootsector platt nach Virus!Help!

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von -CZ75-Kaneda, 30. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Moin
    also ich weiss nit ob das so hier her passt aber ich habe ein Übeles problem mit meinem alten 386 Laptop...
    Ich hatte den Kaczor B Droper im Bootsector und habe ihn mit F-Prot über eine dos-Bootdisk gelöscht und was soll ich sagen... mein rechner Checkt nurnoch den speicher durch dann blinkt die Diode für Laufwerk C: kurz auf und dann blinkt nurnoch der Cursor in der oberen linken Ecke des Bildschirms!*alles in allem läd und erkennt er wohl die Pladde nich mehr und startet auch nichtsmehr davon* Wenn ich dann aber von einer Dos-Bootdisk boote kann ich auf die platte zugreifen und den nortencomander *nc.exe* starten. Windows hab ich bisher noch nicht wieder zum laufen bekommen. ich kann dos-appz starten aber manchmal führt er einige davon nicht aus...
    ich vermute das der Bootsector gelöscht ist...
    ????Kann ich den bootsector wiederherstellen ohne die platte zu formatieren * neue primäre dos-partition zu erstellen* und kann ich dann ohne probleme danach wieder arbeiten*win3.11 installieren usw bzw mein altes windows weiterverwenden*????

    Wenn jemand bescheit weiss bitte schnell melden weil... ich diesen rechner wirklich dringend brauche ;) !

    Und bitte Idiotensicher erklären da ich 6jahre lang nicht mit dos gearbeitet habe!
     
  2. Horst Senier

    Horst Senier Kbyte

    Hi Ludwig!
    Hat er doch gemacht: "Ich hatte den Kaczor B Droper im Bootsector und habe ihn mit F-Prot über eine dos-Bootdisk gelöscht."
    Dabei hat er aber wohl den Bootsektor zerschossen.
    Er muß eigentlich nichts anderes tun, als von der Bootdikette aus am DOS-Prompt den Befehl: fdisk /mbr einzugeben. Damit wird der "Master-Boot-Recort" neu geschrieben. Ob die grundsätzlichen Systemdateien IO.sys, MSDOS.sys und command.com bei der Aktion beschädigt wurden, das ist ja gar nicht gesagt.
    Man kann sich aber vergewissern, indem man vom DOS-Prompt aus auf C: zugreift und im Wurzelverzeichnis von C: nachschaut, ob die drei Dateien vorhanden sind. Dabei müssen vorübergehend die Dateiattribute deaktiviert, also <attrib msdos.sys /-h> werden, sonst sieht man sie nicht!

    Gruß Horst
    [Diese Nachricht wurde von Horst Senier am 01.02.2003 | 19:03 geändert.]
     
  3. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    vorher die Platte vom virus säubern, sonst war alles umsonst.
     
  4. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    bootdisk von Dos einlegen, starten von bootdisk, sys c: eingeben fertig, ist sys.com nicht auf der Bootdisk dann eingeben c:\dos\sys a: c:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen