Bootvorgang hängt nach DMA-Änderung

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von bullfrog, 6. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bullfrog

    bullfrog Byte

    Registriert seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    116
    Hallo
    Ich habe unter SUSE9.1 DMA für DVD-, CD-Brenner(sind beide DMA-tauglich) und dritte HD aktiviert. YAST blieb hängen und ich musste einen Kaltstart machen. Bei der Erstinstallation hatte es funktioniert. Nun bleibt Linux im Bootvorgang bei folgender Zeile hängen.

    /dev/hde
    setting using_dma to 1 (on)

    Failsafe bringt das gleiche Ergebnis. Unter Windows habe ich alles auf PIO gesetzt und Linux erneut gestartet, mit gleichem Ergebnis.

    Wie bringe ich Linux wieder zum Booten?

    Gruss bullfrog
     
  2. Jörg Thoma

    Jörg Thoma Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    144
    Probieren Sie doch einmal folgendes:

    Starten Sie Ihren Rechner mit der Suse-CD im Rettungsmodus oder mit einer Knoppix-CD.

    Mounten Sie dort Ihre root-Partition als rw in ein beliebiges Verzeichnis, etwa /mnt.

    Wechseln Sie mit chroot /mnt, die Benutzer-Umgebung.

    Schalten Sie mit

    hdparm -d0 /dev/hde

    den DMA-Modus aus.
     
  3. bullfrog

    bullfrog Byte

    Registriert seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    116
    Vielen Dank für den Tip.
    Ich bin mit Hilfe der Susecd aber in mein System gekommen und habe dort im Kontrollzentrum den DMA-Modus abgewählt. Was doch dasselbe ist, oder??

    Das ganze Problem scheint mein CD-Brenner zu sein, der aber DMA-fähig ist, zumindest unter Windows.

    bullfrog
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen