1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Brauche ich Lüfter???

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Freeck, 29. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Freeck

    Freeck Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    781
    Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, habe ich mir einen PC bestellt:
    AMD ATHLON XP 2700+ Thoroughbred (2166MHz, 166/333 MHz) Socket A Boxed
    MSI MS-6570 K7N2-L nVIDIA nForce2 DDR UDMA/133 Sound USB2.0 LAN ATX
    DVD-Laufwerk von Teac
    IBM Deskstar 180GXP IC35L120AVV207-0 120.0 GB, 7200Rpm
    512MB DIMM DDR PC333 CL2.5 OEM
    512MB DIMM DDR PC333 CL2.5 OEM
    3.5" Floppy TEAC/SONY/NEC/ALPS
    HIS ATI Radeon 9500 PRO "Excalibur" 128 MB DDR TV-Out DVI Retail
    StyleCase Design Midi-Tower 512A 350W Netzteil Front-USB

    Habe aber keine Gehäuselüfter. Sollte ich mir welche kaufen, ist es nicht notwendig, oder wie viele und welche soll ich kaufen???
    Habe bei www.reichelt.de einen gesehen, der kosten 3.60?.
    Ich würde mir gleich 2 bestellen, oder soll ich die Finger davon lassen???

    CoolerMaster Gehäuselüfter
    CE, CSA, UL, TÜV geprüft
    inkl. Adapter für direkten Netzanschluß und Be- festigungsschrauben
    Specifikation
    Größe80 x 80 x 25 mm
    Spannung: 12 VDC
    Lager: SLEEVE
    Strom: 0.15 A
    Rotation : 2500 RPM
    Geräusch: 26.0 dB(A)
    Leistungsaufnahme: 1.80 W.
    Lebensdauer: 30,000 hrs.
    [Diese Nachricht wurde von Freeck am 29.03.2003 | 15:43 geändert.]
     
  2. NF

    NF Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    220
    Der Lüfter sollte besser BALL BEARING haben (Kugellager), die anderen halten nicht lange.
    Zu dem Papst Lüfter, den man Dir vorschlägt: Ich habe so einen im Netzteil, und er ist in der Tat sehr leise. Aber der Luftdurchsatz ist auch ensprechend niedrig.
    Wie ich das sehe, baut man optimal gleich mehrere solche Lüfter ein.

    Prinzipell dürften die meisten PCs wohl ohne zusätzliche Lüfter auskommen- Ich riskiers wegen der Lautstärke-allerdings wirkt sich das nicht unbedingt positiv auf die Lebensdauer der Komponenten aus...
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Warum postest du in deinem Urpsrungsbeitrag hier http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=103190 nicht weiter???

    Ein einfaches weiteres Posting von dir dort hätte gereicht um auch dazu Antworten zu bekommen!!!!!?
     
  4. 2mad

    2mad Guest

    hi, der ist laut mit der db Angabe!
    n hinten oben, geräusch etwa 19 db.
    Ich habe Papst Lüfter drin 120 mm vorne unten und einen 120er hinten oben. Aber noch 2 kleine von papst habe ich dirn für CPU und GPU.
    Werden aber nicht vom Mainboard überwacht ich überwache alle Lüfter über eine Schaltung die piepst wenn ein Lüfter abgebremst wird oder stehen bleibt.
    Denn mit Software überwachen ist nicht sicher, im DOS betrieb gehts dann nicht und bei WIN wenn es blockiert oder so dann wird kein ALarm ausgegeben. Sicher ist Hardware seitige überwacheung.
    Würde ich auch machen gehe mal auf www.ichbinleise.de
    die haben prima schallgedämmte Gehäuse, ich kann dir meins wirklich empfehlen bin voll zufrieden , Lärm ade!
    bye 2mad
     
  5. Freeck

    Freeck Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    781
    Aber bei den regelbaren muss man doch das Gehäuse wieder öffnen, oder etwa nicht.
     
  6. Freeck

    Freeck Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    781
    Kennt ihr leisere Lüfter, denn ich glaube der ist schon leise (26db)
     
  7. Turbokarpfen

    Turbokarpfen Byte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    89
    Ich sage ja mann sollte sich gehäuselüfter einbauen vorne unten und hinten oben.Aber ich würde mir keine billigteile einbauen wegen der lautstärke.

    MFG
     
  8. guemue

    guemue Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    367
    hallo

    du solltest die temperaturen abwarten die du haben wirst!
    ich denke dass du nicht umbedngt diese gehäuselüfter brauchst aber schaden tun sie auf keinen fall! es lebe das amd heizkraftwerk... ;-)
    wenn du auf ein ruhiges system wert legst würde ich andere lüfter bevorzugen!!!!

    grüsse
    guemue
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Noch eine Frage: was waren das für Boards mit VIA-Chipsatz; genaugenommen: was war für ein Chipsatz drauf?
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    wg. SPD: es kann sehr wohl am Mobo-BIOS hängen - aber bei dem von mir erzählten Fall lag es nicht am BIOS, sondern an einem fehlerhaften oder unvollständig programmierten SPD-EPROM - MCI hatte dies sogar kleinlaut zugegeben.

    Persönlich bin ich auch nicht Anhänger von Uebertakten. Einzige Ausnahme: wenn das System halt ein bisschen älter ist und die Spiele zu ruckeln beginnen und man mit dieser Uebertaktung das Ruckeln wegkriegt. Natürlich kann man in dieser Situation auch neue Hardware kaufen - wenn da jemand in dieser Situation knapp bei Kasse ist (kann ja vorkommen;)), dann würde ich das Uebertakten verstehen.

    Wg. Infineon: ich kann nur sagen, dass hier zig Leute Infineon haben - bislang keine einzige Beschwerde. Auch PC Games Hardware hat gemeint, dass es eine saubere Sache ist (Preistipp - einen Millimeter hinter dem Testsieger, aber nur die Hälfte kostend).
    Selbstverständlich gibt es noch anderes gutes RAM - z.B. Samsung oder Micron. Bei nVidia nForce2-Boards hat sich Original Infineon PC333 CL2,5 bestens bewährt - warum etwas anderes, wenn sich etwas bestens bewährt?
     
  11. megatrend

    megatrend Guest

    t kenne ich auch; er betraf PC133-RAM. MCI/MDT hatte damals sehr gut abgeschnitten, das stimmt. Aber ebenso ist richtig, dass das PC266 CL2-RAM von MCI/MDT einen Fehler im SPD-EPROM hatte und dieser korrigiert wurde. Es war übrigens so, dass die Riegel auf ein paar Boards zwar liefen - aber der Fehler ist trotzdem eindeutig MCI/MDT zuzuordnen. Die Uebertaktbarkeit von PC266-CL2-RAM von MCI/MDT lag gemäss c\'t bei 177 MHz. Mir hat jemand glaubwürdig erzählt, dass die Dinger auf einem Epox-(;))-Board mit 180 MHz DDR stabil liefen (= PC360). Aber mit Original Infineon PC333 CL2,5 geht mehr. Es scheint übrigens so zu sein, dass die einzelnen Module nur noch von ganz wenigen Herstellern stammen - denn beim Test von PC Games Hardware liessen sich sowohl Infineon PC333 CL2,5 als auch Produkte von Mushkin und Corsair stabil auf PC444 übertakten. Aber die letzteren beiden sind etwa doppelt so teuer. Möglicherweise war es auch so, dass beim Test von PC Games Hardware sich der RAM-Takt nicht höher als PC444 takten (resp. der FSB und das RAM synchron).

    Gruss,

    Karl
     
  12. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    An Deiner Stelle würde ich Papst 8412NGLV nehmen (10 - 12 dB; 12 dB wird als Grenze zur Hörbarkeit angesehen). Kosten aber ca. 20 ?, sind aber temperaturgeregelt.

    Was ich an Deiner Stelle unbedingt geändert hätte: kein OEM-RAM! An Deiner Stelle würde ich mit dem Händler reden und gegen Infineon PC333 CL2,5 tauschen. Vielleicht geht\'s zwar mit OEM-RAM; aber nForce2-Boards sind in Sachen RAM sehr heikel; d.h. es gibt von jedem Motherboardhersteller eine Positivliste von zertifiziertem RAM; dabei ist sicher kein NoName- und kein OEM-RAM.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen