1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Brauche Rat zu Seagate Barracuda V

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Ons, 7. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ons

    Ons Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Beiträge:
    11
    Hallo,

    meine Festplatte wird in Gerätemanager > IDE ATA/ATAPI Controller > Primärer IDE Kanal > Eigenschaften nur in Ultra DMA Modus erkannt.Sollte da nicht Ultra DMA Modus 5 stehen ? Wie teste ich meine Platte und wie bekomme ich Ultra DMA Modus 5 rein ?

    Win2k, Epox 8RDA+,2x258 Infineon PC333,AMD XP 2400+,Cooler MAster CP5-7JD1B-OL,ATI 9700 pro, Seagate Barracuda V 60GB 7200 rpm,LG GCE8520B,Toshiba DVD SD 1712
     
  2. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Die 27.xxx für die große Partition sind ja in etwa das , was die Cuda V leisten muss . Dann verzerrt die kleine Partition am Anfang (am Anfang ist jede Platte am langsamsten und wird dann immer schneller) das Testergebniss schon ziemlich . Die Werte für die 30Gb Partition sind voll in Ordnung und geben keinen Anlass zur Sorge .

    MfG Florian
     
  3. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    Dann wirst du im BIOS auch nicht fündig werden.
    Du brauchst dann das Feature Tool von IBM/Hitachi!
    Das bekommst du hier:
    http://www.hgst.com/hdd/support/download.htm

    Damit erstellst du eine Bootdiskette und startest damit den Rechner. Bei dem Programm sollten dir dann alle Laufwerke angezeigt werden und deren Status. Dort gibt es auch die Möglichkeit dass Acoustic Management an/ab zu schalten ;)
     
  4. Ons

    Ons Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Beiträge:
    11
    Rene ,

    wo finde ich dieses accoustic Managment in Bios ? Bei meinem finde ich es net.
     
  5. Ons

    Ons Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Beiträge:
    11
    Hallo Florian,

    nein,es laufen keine Progs im Hintergrund. Das KAbel ist neu ( hab den PC vor 4 Wochen zusammengesetzt ). Wenn ich die Patition c: prüfe ( 3,5 GB ) habe ich folgende Werte nach Defragmentierung mit Sandra 2003 :

    21.861 MB/s
    Seg. Read 31 MB
    Seq. Write 31 MB
    Random Read 7 MB
    Random Write 6 MB

    Access Time 7 ms

    bei der größten Partition (30 GB ) bekomme ich Werte :

    27.756 MB/s

    Seq. read 40 MB/s
    Seq.Write 40 MB/s
    Random Read 7 MB/s
    Random Write 6 MB/s

    Access Time 7ms

    Die Platte ist an einem IDE-Kanal alleine angeschlossen als Master. Im Gerätemanager ist auch Ultra -DMA eingestellt. Hab sogar mit dem Tool AIDA32 den Übertragunsmodus geprüft.Angezeigt werden Ultra DMA 5 ?!?.

    Im Gerätemanager wird der ATA-Kontroller angeziegt,an dem die Festplatte und meine Laufwerke hängen. Sie hat in der Spezifikation ULTRA ATA/100. ( http://www.seagate.com/cda/products/discsales/marketing/detail/0,1081,561,00.html )

    Gruss
     
  6. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Klar gibt es leichte Verluste aber 10 von 30 ? Neeeee ....
    Dann wollt ichs doch mal wissen und habe meine Backup Platte (IBM IC35AVVA) alleine mit einem UDMA33-Kabel(40pol.) an einen IDE-Port meines K7S5A}s gestöpselt und SiSoft Sandra drauf losgelassen .

    Ergeniss : Knapp 17000 Punkte und Dauertransferraten (Lesen UND Schreiben) von knapp 25Mb/s . Ich denke eher , das diese 25Mb/s das Maximale von UDMA33 sind , 10MB/s können auf keinen Fall stimmen ! Nebenbei : Mit UDMA100 hat die Platte knapp 26000 Punkte .

    MfG Florian
     
  7. meeero

    meeero Guest

    da kannst du auch sagen, dass 150 bei der V machbar wären ;)

    nein, das ist der maximale theoretische wert der aber gar nicht ausgelastet wird.

    mit 33er kommt man glaub ich auf irgendwas unter 10MB/s
     
  8. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Die normalen 40pol. Kabel sind doch UDMA33 (also 33MB/s) , also sind 17MB/s mit einer Platte alleine am Kabel doch durchaus drin oder mache ich da einen Denkfehler ?

    Wieviele Laufwerke an einem IDE-Kabel hängen SOLLTE keinen Unterschied machen , die Realität sieht total anders aus . Da kann entweder das Mainboard spinnen (hatte ich mal bei nem KT133) oder zwei Festplatten einfach nicht miteinander können (hab schon einige Threads darüber im Festplatten-Forum gelesen) - es wird nur eine erkannt , nicht immer , zu langsam .... alles schon dagewesen und einen Test wert .

    Ob das bei Serial-ATA anders ist - keine Ahnung , da ers aber nicht hingeschrieben hat , gehe ich davon aus , das er die Nicht-S-ATA Barracuda hat . Sollte ihn mal fragen (heute abend , wenn das Forum wieder schneller ist , im Moment schleichts ....) .

    MfG Florian
     
  9. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    HI

    Es könnte sein das dein Accoustic Management aktiviert ist.
    Das dürfte dann die langsamere Übertragung erklären. Gibt es diesbezüglich eine Einstellmöglichkeit in deinem BIOS?

    MfG René
     
  10. meeero

    meeero Guest

    das alte kabel kanns schon mal nicht sein, denn sonst würden auch die 17MB nicht zustandekommen...

    und die allgemeinen zeiten der festplatte müssten auch nicht schuld sein, da diese V mindestens 35MB/s schaffen sollte.
    Bestwerte sollten über 40MB liegn (wirklich 150MB sind ja utopisch für heute).

    und es sollte auch egal sein, wieviele laufwerke noch am kabel hängen; ist das Kabel überhaupt an einem SerialATA-Kontroller angeschlossen??
    manche boards haben ja noch die alte variante drauf!

    mfg
     
  11. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    17.100 .... hmmmm , das ist definitiv zuwenig . Wie viel Platz war auf der getesteten Partition , wenn diese fast voll bzw. fragmentiert ist , dann geht der Test oft in die Hose , da es kein ausreichend großes Stück für den Transfertest gibt ?

    Laufen Programme im Hintergrund (Virenscanner , Firewall ect.) , die können schon extrem stören ? Das Kabel ist ein 80pol. UDMA100 Kabel (Nur zur Sicherheit , die alten 40pol. UDMA33 Kabel geistern immer noch rum) ? Was kommt raus , wenn man die größte Partition bencht ? Mich würden auch die einzelnen werte interessieren (sequentiel Read/Write , random Read/Write , Access Time) .

    Ist die Festplatte alleine an einem IDE-Kanal ? Falls nicht , kann man das mal ausprobieren . Eine weitere Idee ist , im Geräte-Manager (da wo das mit "Ultra-DMA Modus" steht) bei "Übertragungsmodus" auf "Nur PIO" gehen . Neustarten und wieder zurückstellen + Neustarten . Ich habe schon oft erlebt , das Win2k da irgendwie festhängt .

    Viel Glück !

    MfG Florian
     
  12. meeero

    meeero Guest

    Also ich hab die Seagate Barracuda und die läuft bei mir im 5er DMA-Modus.
    Mit über 30MB/s (~33), also weit mehr als mit der V; obwohl das wohl umgekehrt sein müsste...

    Was ist denn mit den Treibern? sind die alle korrekt installiert?
    versuch mal, die festplatte zu defragmentieren, vielleicht liegts daran

    mfg
     
  13. Ons

    Ons Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Beiträge:
    11
    Hallo Florian !

    habe das FIle System Benchmark durchgefüht und bekam das Ergebnis 17.100 kBt/s. Etwas wenig findst Du nicht ? Woran kanns liegen ? Ich habe die Platte Partitioniert und habe die erste Partition C: geprüft .
    Beim Booten wird mir angezeit :
    Primary master : LBA,ATA100,60025 MB. Bei Gerätemanager wie gesagt Ulta-DMA mehr net. Kabel ist neu ( wie mein ganzes Sytem , ca. 4 Wochen alt ). Wo kann ich sinst noch was einstellen ?
     
  14. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Nennt sich "File Systems Benchmark" !

    MfG Florian
     
  15. Ons

    Ons Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Beiträge:
    11
    Hallo Florian,

    hab mir gerade Sandra gesaugt.Welcher von den vielen Benchmarks ist für die Festplatte zuständig ?
     
  16. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Bei mir steht da (unter Win2k) auch nur Ultra-DMA Modus , was anderes hab ich auch noch nie gesehen . Zum testen kann man (z.B.) SiSoft Sandra nehmen und die Festplatte benchen . Da müsste dann ein Wert so zwischen 25000 und 28000 rauskommen , dann ist alles in Ordnung .

    MfG Florian
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen