1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Brennen ohne DMA ?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Heinrich68, 16. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Heinrich68

    Heinrich68 Byte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2001
    Beiträge:
    9
    Hallo Leute,
    ich habe einen LG 8160 b in einem Pentium II unter Win98 installiert. Habe schon alles versucht. Brenner sec master alleine,brenner prim slave hinter die Festplatte

    Das Ding brennt Audios nur direkt, dann aber mit Fehlern
    selbst bei Nero 5551.
    Sobald ich vor dem brennen teste stürzt das System ab (nach 3 - 5 %) Es hilft nur ein Reset bzw die Kiste ausschalten.

    Habe für alle Laufwerke DMA aktiviert. Kann das die Ursache für die Abstürze sein ?

    Was passiert beim brennen, wenn DMA nicht aktiviert ist ?
    Wer kann helfen ?????

    Heinrich
     
  2. Moselmann

    Moselmann Kbyte

    Registriert seit:
    19. Januar 2001
    Beiträge:
    162
    Das Einschalten von DMA kann ursächlich für Dein Malheur verantwortlich sein. Bei mir funktionierte das Brennen mit DMA nicht, egal welche Laufwerke (Brenner oder CD-Roms) ich einbaute. Es kam zum Hängen, und ich musste den PC ausschalten.

    In gleichem PC habe ich nun einen Ricoh MP7200A und ein AOpen-DVD 1640 Pro. Es gelingt mir nicht, den DMA-Modus für das AOpen-Laufwerk zu aktivieren. Vielleicht auch deshalb, weil einIomega-Zip 100 am gleichen Strang hängt. Das mag kein DMA.

    Also rege ich mich nicht auf. Achtfach läufts onthefly auch von selbstgebrannten CDRs. Das ist doch nicht schlecht.

    Viel Erfolg

    F. Rahfeld
     
  3. aleister

    aleister Byte

    Registriert seit:
    7. Oktober 2001
    Beiträge:
    127
    genauso mach ichs auch.
     
  4. FKW

    FKW Byte

    Registriert seit:
    24. Dezember 2000
    Beiträge:
    28
    Sofern ich weiß, ist die von Dir benutzte Nero-Version nicht die zu dem LG-Brenner mitgelieferte. Das wird das Übel sein, da Nero Deinen Brenner somit nicht erkennt und ihn evtl. als ein anderes LG Model oder einen baugleichen erkennt. Probiers mal wirklich mit Feurio, lösche aber vorher rückstandslos die bisherige Nero-Version. Nimm das mitgelieferte Brenn Programm für reine Daten CDs, Feurio für AudioCDs und Clone CD in Zusammenhang mit ClonyXL für reine "Sicherheitskopien" (gg).
     
  5. aleister

    aleister Byte

    Registriert seit:
    7. Oktober 2001
    Beiträge:
    127
    versuchs ma mit feurio, dann programmparameter device testen und los gehts. Verträgt sich im Übrigen mit nero.
     
  6. sfx67

    sfx67 Byte

    Registriert seit:
    25. Juni 2001
    Beiträge:
    117
    hi,
    hast du auch mal probiert ohne simulation/testen zu brennen ???
    hatte mal so einen fall....da gings nur ohne simulation.
    hast du vorher andere brennprogramme ausprobiert/installiert ?
    versuche doch mal z.b. clone cd. dieses programm kannst du
    dir als testversion runterladen http://www.elby.de
    dein brenner sollte unterstützt werden. ist zwar ein reines
    kopierprogramm aber installiert keinen eignen konkurenztreiber
    zu anderen prog}s wie deinem nero.
    schreib mir ob}s damit geht.
    zu dma: es kann am treiber(chipsatz) liegen oder auch nicht,
    bei einigen via chipsätzen gibts da probleme. vielleicht ein neuen
    treiber installieren. ansonsten dma einfach mal deaktivieren (für den brenner) und probieren.
    mfg. swen
     
  7. Kein Experte, aber bei mir funktioniert Nero 5.5.5.1 mit einem anderen Brenner und mit DMA. Wenn DMA ausgeschaltet, dann ist die Übertragunsrate langsamer, dh. Du schaffst evtl nicht mehr die 16 fache Geschwindigkeit. Aber teste es doch mal. Wenns dann funktioniert, warum (erst mal) nicht?
     
  8. Heinrich68

    Heinrich68 Byte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2001
    Beiträge:
    9
    p.s. ich habe auch schon verschiedene Rohlinge getestet. Das Ergebnis war immer das gleiche.

    Wie kann ich rausfinden, ob es an den IDE-Ports liegt bzw ob ich dafür nen aktuelleren Treiber installieren muß ?
    (Das System ist von Ende 98)

    H.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen