1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Brennstoffzellen: Kraftwerke für die Hosentasche

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von gyniko-onkel, 7. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Falls ich das richtig in Erinnerung habe: Entsteht dabei nicht reiner Wasserdampf als "Abgas"? Ist das nicht etwas problematisch in elektronischen Geräten? Oder muss man da noch sowas ähnliches wie einen "Auspuff" installieren, der das wegführt vom Gerät?
    :o
     
  2. Noodelens1

    Noodelens1 Byte

    Wenn man sich mal überlegt, dass 10 ml Methanol für 60 Stunden Laufzeit genügen und man der Einfachheit halber davon ausgeht, dass somit auch 10ml Wasser (od. Abgase) entstehen, dann sind das gerade einmal 0,166 ml/Stunde (rund ein hundertstel eines Schnappsglases) und somit 0,019 ml/min (19µl je Minute). Das ist quasi gar nichts.
     
  3. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Kann man die Brennstoffzelle auch abschalten? Oder "brennt" sie bis der Tank leer ist?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen