Britische Regierung will kein Linux - Vertrag mit Microsoft abgeschlossen

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Ramses_der_2te, 17. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ramses_der_2te

    Ramses_der_2te Kbyte

    Registriert seit:
    12. Juni 2004
    Beiträge:
    157


    Microsoft hat es geschafft, den Einzug von Linux bei britischen Behörden zu verhindern. Man hat mit der britischen Regierung einen neuen Vertrag abgeschlossen, der eine Laufzeit von drei Jahren hat.

    Er beinhaltet die Lieferung von Programmen, Service und Support. So war es in der ''Financial Times' in London zu lesen.

    Ein Mitglied der britischen Regierung bezeichnet das Abkommen als Erfolg. So könne die Modernisierung des Staates erfolgreich gestaltet werden.


    Quelle


    Wie ich schon sagte,der ganze Rummel, das aufbauschen diverser "Sicherheitslücken", die fast schon gnadenlose Jagt nach fehlern.....Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
    Das Sicherheitsproblem sitzt meistens vor dem PC. ;);)

    mfg
    Ramses
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen