Brüsseler Ultimatum für Microsoft läuft aus

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von goto2, 30. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. goto2

    goto2 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    703
    Falls die Kommission nicht einverstanden ist, müsste sie in einer förmlichen Entscheidung des ganzen Kollegiums mit 25 Mitgliedern die Nicht-Erfüllung feststellen. Erst nach einer Frist zur Stellungnahme für Microsoft könnte die Kommission ein Zwangsgeld gegen den Konzern in Höhe von bis zu fünf Prozent des Tages-Weltumsatzes anordnen. Dieses wäre in der EU-Wettbewerbspolitik ein beispielloser Schritt.
    -------------

    Wette !
    MS wird lieber das Zwangs Geld zahlen, als der EU dies offen zulegen,
    weil dann kömmt wohl das ein oder andere ans Tages Licht kommen?

    hat MS was zu verbergen ?
     
  2. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Du Verzapfst wieder mal ganz schönen Müll, der EU-Komission sollte endlich ein riesiger Maulkorb Angepasst werden, denn die machen ausser einem riesen Mist wohl überhaupt nichts Schlaues mehr! Ja macht nur weiter so, eines Tages werden sich die Nicht EU Staaten Krummlachen vor Schadenfreude! Ist nicht gegen die Bevölkerung gemeint! Nur gegen die so Oberschlauen Politiker, die meinen alles besser machen zu wollen, aber meistens geht bei denen der Schuss nach hinten los, und das ist auch richtig so!

    Oder anders Gesagt, Die EU geht zu grunde früher oder später, und die Amis Lachen sich krumm darüber!
     
  3. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    Vermutlich sind in den Schnittstellen, die offengelegt werden sollen, Informationen verschlüsselt hinterlegt, die die Pläne zur Erringung der Weltherrschaft betreffen. Vielleicht aber auch Sachen wie Scannersoftware, die nach dem Installieren nach dem SP2 nicht mehr funktioniert. Wer weiß das schon... Was meinst du denn goto? :cool:
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Nachdem die Franzosen die EU-Verfassung an den Absender zurückgeschickt haben mit der Bitte um Nachbesserung (die deutschen Deppen wurden -vorsichtshalber?- erst gar nicht gefragt), stellt sich die Frage, wie denn überhaupt die EU-Kommission noch zu legitimieren ist. Aber das ist ja ein ganz anderes Kapitel als die Frage, ob MS mal gefälligst den Auflagen nachzukommen hat.

    Ich hätte gegen einen kräftigen Tritt vor das Schienbein des Herrn Gates nichts einzuwenden.

    MfG Raberti
     
  5. unix_user

    unix_user Kbyte

    Registriert seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    178
    Die ist durch den vertrag von Nizza (1991/1992?) legitimiert; die verfassung ist nur ein weiterer schritt.
     
  6. mike_x

    mike_x Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    216
    "...und das Angebot eines Windows-Systems ohne das Multimedia-Abspielprogramm Mediaplayer..."

    Ich verstehe nicht, was die Mitbewerber davon haben sollen.
    Jeder interessierte User kann sich doch den Player seiner Wahl installieren. Und diejenigen Benutzer, die sich dafür nicht interessieren, sind zufrieden, dass sie ihre CD einlegen und diese dann abgespielt wird - ohne extra ein Programm dafür installieren zu müssen.
     
  7. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    Muss man nicht verstehen. Wurde auch schon 1000mal durchgekaut. Heruasgekommen ist letztendlich, dass es nicht im Wesentlichen um das Anbieten ohne MediaPlayer geht, sondern vielmehr die Schnittstelleninformationen freigegeben werden sollen (was ich auch richtig finde).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen