BS + Partionen

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von schnibbel, 5. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. schnibbel

    schnibbel Kbyte

    Registriert seit:
    13. März 2001
    Beiträge:
    160
    Hi jusers,
    habe vor einem halben Jahr eine Anfrage BS und Partionen gestellt.
    Bekam von j2x folgende Antwort:



    j2x hat auf eine Nachricht im PC-WELT-Forum geantwortet. Die Antwort war:

    ----------
    Warum so kompliziert? XP Benötigt lediglich ein Logisches Laufwerk für jede Installation. Bootmagic brauchst du nicht - und versteckte Partitionen mag XP schon gar nicht!

    Generell empfehle ich in etwa folgende Partitionierung:

    C: FAT16 50 MBytes Primäre Dos-Partition
    D: FAT32 X Gbyte für WinME - logisches Laufwerk
    und für jede XP , NT oder 2K Installation ein Logisches Laufwerk.

    Installieren in der Reihenfolge ME , NT , 2K , XP.
    Wobei für die NT Basierten Systeme gilt: Die kannst du beliebig Oft Installieren - der NT-Bootloader findet sie alle ;-)

    J2x
    ----------

    Bitte nicht auf diese Email antworten, sondern im Forum. Dies ist nur eine automatische Benachrichtigung, keine Email von j2x.

    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=56173#217524

    Ich habe jetzt dreimal versucht, aber ME läßt sich nicht installieren.

    C: FAT 16 54,9 MB primäre Partion
    D: FAT 32 8 GB Logisch
    E: Fat 32 8 GB Logisch
    F. FAT 32 8 Gb Logisch

    Muß man erst ein DOS BS installieren?
    Ich wäre dankbar, wenn mir jemand die genaue Installation beschreiben könnte.

    Schnibbel
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo whisky !

    Du schreibst :"Auch mit Hilfe des XP-Bootloaders...".Das ist schon klar. Aber dieser Bootloader selbst muß sich auf einer primären Partition finden, wenn kein externer Bootmanager eingesetzt wird.Was Grub und Windows anbetrifft : Da stellt sich dann aber die Frage : Wo liegt der Unterschied gegenüber anderen Bootmanagern, die ebenfalls durch die Möglichkeiten der dynamischen Veränderung der Partitionstabelle neue Optionen eröffnen ? Wenn ich das richtig überschaue, ist das kein Monopol von Grub.

    mfg franzkat
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo whisky !

    Erst mal eins vorweg : Habe heute Dein Boot-Tutorial gelesen.Tolle Leistung.Meine Anerkennung.Trotzdem erlaube ich mir folgenden Einwand :
    Das mit Grub ist natürlich prinzipiell richtig, aber man muß Grub als "intelligenten" Bootmanager und als Zusatzprogramm verstehen, welches bei normalen Windows-Installationen mit Bordmitteln nicht zur Verfügung steht. Auch andere Boot-Manager können mit dynamischen Manipulationen der Partitionstabelle die an sich eingeschränkten Möglichkeiten erweitern (z.B. Boot It Next Generation ).Natürlich müssen auch XP und W2K ohne speziellen Bootmanager von einer primären Partition gestartet werden,sie können aber, was den Systemordner anbetrifft auf einer logischen Partitionen festgelegt werden.Linux macht hier in der Tat eine Ausnahme.

    mfg franzkat
     
  4. schnibbel

    schnibbel Kbyte

    Registriert seit:
    13. März 2001
    Beiträge:
    160
    Mittlerweile habe ich ME auf C: primär FAT 32 und XP auf D:NTFS primär.
    Damit hat sich die Sache und es läuft alles ordentlich.
    Danke für eure Antworten.
    schnibbel
     
  5. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Jo ... auf das Dos Ding kannste herzlich verzichten - macht nur Sinn wenn man auch DOS nutzen will.

    XP kannste tatsächlich fast überall hin installieren (also auch auf erweiterte Partitionen.

    Gruss, Foox!
     
  6. JohnWayne

    JohnWayne Kbyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    402
    es reicht wenn nur C: primär ist, XP kann man auch auf einer "nur" erweiterten Partition installieren
     
  7. lolek753

    lolek753 ROM

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4
    Hi

    entweder hat j2x dir sch... erzählt oder ich hab es falsch verstanden.

    ein bs benötigt immer eine primäre partition

    das heist:

    C:FAT 32 primär (BS win 9x,Me)
    D:NTFS primär (BS win2000.XP)
    E: FAT 32 erweitert (beliebig viele Logische für DATEN,MUSIK,u.s.w)

    max 4 Primäre möglich
     
  8. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    <<Wo liegt der Unterschied gegenüber anderen Bootmanagern>>

    Grub ist gratis und Open Source!

    Grub lässt sich ohne laufendem OS konfigurieren d.h. es kann jedes OS auf dem PC gestartet werden - auch wenn Grub es nicht in der Konfigurationsdatei hat!
     
  9. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    <<welches bei normalen Windows-Installationen mit Bordmitteln nicht zur Verfügung steht.>>

    Grub ist von keinem Betriebssystem abhängig! Auf meiner Homepage gibts die SuSE Linux Startdisketten auf Grub Basis - mit der ersten Diskette kann Grub auch auf einem reinen Windows System installiert werden!

    Auch mit Hilfe des XP-Bootloaders kann sich die komplette XP Installation auf einer logischen Partition befinden!
     
  10. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    <<erzählt oder ich hab es falsch verstanden.

    ein bs benötigt immer eine primäre partition>>

    Du hast es schon richtig verstanden - das Problem ist nur das du falsch liegst!

    Win 9x können mit Hilfe von Grub von logischen Partitionen gestartet werden!

    Win 2k und XP ist es egal auf welcher Partition es liegt!

    Linux ist es ebanfalls egal wo es installiert wird!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen