1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Büro-PC aufrüsten

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von The Viewer, 2. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. The Viewer

    The Viewer Guest

    Hallo Leute,
    ich hab vor, einen PC bei uns im Büro demnächst aufzurüsten. Es soll eine Vernuftslösung werden, die aber halbwegs zukunftsicher ist. Momentan steckt ein K6-2 380MHz drin, zusammen mit 256 MB SD-RAM. Er kommt langsam aber sicher an seine Leistungsgrenze. Deshalb solls ein neues Gehäuse mit 300W Netzteil (oder 350), 1x512MB PC400 Infineon CL3, Athlon 64 3000+ und ein neues Mainboard werden. Grafikkarte (ATI Radeon 9000) ist noch aktuell genug.
    Beim Mainboard bin ich mir noch nicht sicher. So groß ist die Auswahl ja noch nicht. Die Boards die ich gefunden habe, sind eher auf den Gamerbereich ausgelegt. Es soll ja aber ein Büro-PC werden. Mir persönlich gefällt ja das MSI K8T-Neo. Das ist aber recht teuer. Gibt es eine günstigere Lösung, die folgende Mindestaustattung hat:
    Sockel 754 (sollte logisch sein)
    Netzwerk onboard min.100MBit
    Sound onboard
    AGP Slot
    min. 2 x Seriel ATA
    USB 2.0 nach vorn ausführbar
    min. 3 RAM Stackplätze
    keinen Schnickschnack wie Bluetooth oder WLAN oder onboard Grafik :spinner:
    achso, ganz wichtig: Cool'n'Quiet :schlafen:
    Also falls mir da jemand nen Tipp geben kann, wäre das :spitze:
    Ciao Robi
     
  2. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    hallo,

    dein pc ist eingendlcih schon alt.
    schau mal bei händler zwecks neuen pc nach. du wirst dich wundern wie preiswert die heute sind.

    z.b.

    www.bora-computer.de
    www.siggelkow.com
    www.kosatec.de

    für normale büroanwendung würde ich dir eine duron empfehlen
     
  3. Denniss

    Denniss Megabyte

    Registriert seit:
    23. Juli 2000
    Beiträge:
    1.289
    Sorry aber für diese Einsatzgebiet ist ein Athlon64 totaler Overkill !!

    Von der Preis/Leistung her wäre ein Duron 1.4 bis 1.8GHz mit 512MB/1GB nebst einem Mainboard das die Stromsparmechanismen wirklich unterstützt wesentlich besser .

    Ansonsten würde ich mit dem Athlon64 noch ein wenig warten bis die Mainboards/CPU bezüglich der Speicherkompatibilität besser geworden sind - zumindestens aber bis zum S939
     
  4. The Viewer

    The Viewer Guest

    @RaBerti1
    unendliche Reserven der Technik? Das alte System mit dem 380er K6-2 ist jetzt etwa 4 Jahre alt. Damals war das auch überdimensioniert. Heute reicht es geradeso noch aus, selbst unter Win98, dass ja relativ sparsam mit den Ressoursen umgeht. Das neue System wil ich auch 3 oder mehr Jahre betreiben. Dann können wir uns ja mal unterhalten, was dann noch überdimensioniert ist.
    Gruß Robi
     
  5. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    danke RaBerti1 für den Thread. Den muss ich wohl übersehen haben.

    Erstmal wird man ausgelacht. Wenn man den Leuten aber erzählt, was man mit dem PC denn so macht, werden die Leute plötzlich stumm und ihre Argumente auch ziemlich nutzlos.
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Wollte nur mal eben den Thread ergänzen, bei dem es um meine neue Kiste ging:
    hier isser!

    Aber wenn die Entscheidung für den 64bit-AMD schon feststeht...

    Aber deshalb halte ich die Kiste immer noch für überdimensioniert.... Also gibst Du Geld aus, um Dich an den unendlichen Reserven der Technik zu ergötzen, nicht, um die Fähigkeiten der Technik auszuloten.

    Ich wünsche Dir viel Freude mit dem Teil!

    MfG Raberti
     
  7. knonzl

    knonzl Byte

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    94
    hoi


    also der deoroller hat wie immer recht
    aber statt dem infineon ram würd ich nen samsung riegel nehmen weiss jetzt allerdings nicht was der A64 für welchen will würde aber auch ehr die cl2 oder cl2,5 variante wählen

    mfg
     
  8. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    Ich habe auch noch ein altes System, bin aber mit der Leistung noch zufrieden.
    Bis Ende des Jahres werde ich mir aber einen A64 anschaffen. Nur warte ich noch ab, bis es ein Motherboard mit einem endgültigen Sockel gibt, den man auch noch in 2 Jahren aufrüsten kann.
    Der Sockel A (462) von AMD war so ein langlebiger Sockel, allerdings sind seine Tage gezählt, genau so wie der Sockel 478 bei Intel.

    Mein persönlicher Favorit bei den Sockel 754 Boards ist das Asus K8V Deluxe.

    Wie gesagt, ich warte noch, welcher Sockel von AMD am besten unterstützt wird. Einen Sockel-Wirrwar möchte ich nicht erleben.
     
  9. The Viewer

    The Viewer Guest

    Hi, erstmal danke für die Antworten. Aber das mit AMD ist bei mir eine Glaubensfrage:bet: . Hatte mit AMD bisher keine Probleme. Mit Intel allerdings schon. Ausserdem will ich ein zukuftsichers System! ( Überlegt mal wie alt der K6-2 schon ist. ) Und das kann Intel einem nun mal nicht geben. Die Plattformen sind einfach nicht langlebig genug. Ich will jetzt aber nicht so ein Warflame anzetteln. :motz: :vader: Was ich damit nur sagen will ist, dass die Entscheidung mit dem Athlon64 feststeht. Ich bin sicher, das es in nächster Zeit auch ein OpenOffice in 64 Bit geben wird. Momentan läuft die 32BitVariante zuverlässig. Das Shuttle klingt gut, is aber auch nicht billiger als das MSI.

    Ciao Robi

    PS:Auf dem PC laufen OpenOffice, ein Kalkulationsprogramm, Buchhaltungsprogramme, Moorhuhn WinterEdition und ein paar Hilfsprogramme.
     
  10. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Was willste damit machen?
    Nur ein paar Briefe mit Word oder -von mir favorisiert- OpenOffice? Ggf. Tabellen? Und Email? Wozu dann der Aufwand? Das kann eigentlich schon der olle 486er, nur eben laaaaaangsaaaaamer. Ich hab mir das da angelacht (ganz frisch!)
    Mainboard
    Kiste
    dazu 512MB DDR-Ram für 69? und Harddisk.

    Und warum willste keine onboard-Grafik? Ne richtige superschnelle Zocker-Graka brauchst Du doch für Bürokram gar nicht.

    OK, der Prozessor ist ein aufgetakelter 1400er Duron, der sich leider nicht wechseln läßt, aber: Wozu denn auch bei dem Preis?

    MfG Raberti
     
  11. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391

    Also wenn es um einen Arbeitsplatzrechner geht würde ich einen Pentium 4 nehmen. Der AMD 64 ist zwar eine hübsche Idee aber bis 64 Bit Software auf den Markt kommt ist nochn bischen Zeit. Außerdem können außer ein paar Boards von FSC die Cool'n'quiet Funktion nicht nutzen. Meiner Meinug nach baut Intel die Besten Lösungen für den Arbeitsplatzbereich, halt alles aus einer Hand.
     
  12. JoetheBundy

    JoetheBundy Byte

    Registriert seit:
    22. Januar 2004
    Beiträge:
    14
    Schau Dir doch mal das AN50R von Shuttle an. Der Preis müsste so etwa zwischen 140 - 150 ? liegen. Hat aber alles was Du brauchst, sogar noch etwas mehr ;) .

    http://de.shuttle.com/an50r.htm#oben

    Habe selbst ein älteres Shuttle-Board und bin damit zu zufrieden.:)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen