Bundesamt für Strahlenschutz: Viele Handys für Jugendliche ungeeignet

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von der.jojo, 12. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    Zitat:
    Heranwachsende sind möglicherweise anfälliger für elektromagnetische Strahlen als Erwachsende, weil ihr Nervensystem noch wächst und ihre Schädeldecke dünner ist.
    Zitatende


    Möglicherweise ist aber auch genau andersrum. :rolleyes: oder möglicherweise haben Mädchen eine noch dünnere Schädeldecke als Jungs, möglicherweise ist es aber auch andersrum.:rolleyes:

    Mit möglicherweise kann Mensch aber nur wenig anfangen.

    Möglicherweise ist es sinnvoller nur Berichte zu veröffentlichen die auch zu belegen sind. :bet:
     
  2. Chris2003

    Chris2003 Kbyte

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    276
    Marie Curie und tausende andere Forscher nach ihr sind an Krebs gestorben. Damals wusste man halt noch nicht, dass Gammastrahlung Krebs hervorruft und war dementsprechend nachlässig. Wie hat man es gemerkt: Als die Leute, die damit zu tun hatten, massenhaft an Krebs starben...
    Warten wir ruhig mit Warnungen, bis bei 2/3 der Bevölkerung durch die Handystrahlung das Gehirn weggebrutzelt ist. Dann haben wir wenigstens Belege auf der Hand!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen