C++ oder C# oder was? Und womit?

Dieses Thema im Forum "Programmieren" wurde erstellt von sri, 28. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sri

    sri Byte

    Registriert seit:
    27. August 2001
    Beiträge:
    59
    Hallo,

    meine Programmierkenntnisse beschränken sich bislang auf HTML, JavaScript etc. sowie ein paar Skripts mit InnoSetup.
    Nun möchte ich auch mit einer "echten" Programmiersprache anfangen. In die engere Wahl habe ich C++ und C# gezogen.
    Gebt doch mal Pro und Contra - um mir bei der Entscheidung zu helfen:
    C++ oder C# (oder doch was anderes)?
    Und welche Entwicklerumgebung empfiehlt sich jeweils: C++ mit OpenWatcom oder mit Dev-C++ und ggf. mit mxWindows, oder C# mit SharpDevelop? Gibt es noch andere freie, oder führt letztlich doch kein Weg an MS Visual vorbei?
    Bei alledem suche ich nach Möglichkeit eine Eier legende Wollmilchsau: Die Sprache soll gut (und logisch) erlernbar sein, aber auch für komplexere Projekte geeignet, die Entwicklerumge-bung durchschaubar, intuitiv und vollständig, aber bezahlbar (wenn überhaupt), möglichst umfassend und ebenfalls auch für komplexere Projekte geeignet sein...

    Dank & Gruß
    Sebastian
     
  2. SourceLE

    SourceLE Kbyte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    488
    YEAH! ich geb dir bei allen 2 Postings recht.

    >>>GOOGELN ist sinnlos (man kennt halt alles schon)
    >>>Papier hat Gedult (nur man muss es immer suchen :-) )
     
  3. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    > Du bist nicht verwöhnt, sondern zu Faul zum Lernen <

    Bei vielen Sachen schaue ich lieber nach. Ja. Weil viele Sachen braucht man wahrscheinlich nur ein Mal im Leben.
    Ich habe letztens was für\'s HTTP-Protokoll und das SMTP-Protokoll gelernt.
    Habe es auch sicher schon wieder vergessen. Macht nichts, kann man nachlesen.

    Wozu haben wir denn Papier, wenn wir uns sowieso alles merken? ;-)
     
  4. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Das uist ja das Schlimme, fast jeder Arsch schreibt auf seine Seite, dass er ne C/C++ Referenz hat und dann fehlt da doch die Hälfte - die sogar ich kenne.

    Nach drei Google-Seiten hatte ich keinen Bock mehr zu suchen. War Zeitverschwendung, hätte lieber nen Bier trinken sollen. das wäre in dem Fall sehr viel sinnvoller & produktiver gewesen :-(
    [Diese Nachricht wurde von it-praktikant am 02.06.2003 | 00:22 geändert.]
     
  5. SourceLE

    SourceLE Kbyte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    488
    >>>Ich mag nicht mit Pointern schießen, da komme ich immer durcheinander, wann ich ein Objekt und wann einen Pointer brauche. Mit den C-Arrays ist das ganz schlimm.<<<

    Ich glaub du hat die falsche Sprache gelernt... ;-)

    Du bist nicht verwöhnt, sondern zu Faul zum Lernen (war nicht Böse gemeint). :-)

    Suchen ist die erste Pflicht der Dev\'s (was hab ich schon gesucht und nich gefunden)
     
  6. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    :
    /usr/gnu/lib/gcc-lib/sparc-sun-solaris2.8/2.95.3/../../../../include/g++-3/streambuf.h:128: `ios::ios(const ios &)\' is private
    Audio.cpp:162: within this context "
    ---
    mittlerweile weiß ich wie ich den Fehler verhindere bzw. dessen Lösung. Hat ja nur mein Wochenende ruiniert :(
    ---

    Ich mag nicht mit Pointern schießen, da komme ich immer durcheinander, wann ich ein Objekt und wann einen Pointer brauche. Mit den C-Arrays ist das ganz schlimm.

    Suche noch eine geile C Referenz, wo auch mal (fast) alle Befehler drin sind - ähnlich der Java API.
    Ja ich weiß, ich bin dadurch verwöhnt, aber manchmal wünschte ich schon, dass es sowas gibt.

    Ciao it.
    [Diese Nachricht wurde von it-praktikant am 02.06.2003 | 00:07 geändert.]
     
  7. SourceLE

    SourceLE Kbyte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    488
    Wiso igitt?!?

    Wenn ASM ersetzbar wäre, warum haben dann die meisten Sprachen eine Implementierung für ASM.

    Zugegenben sehr kryptisch, aber eben noch die Nr.1 fürs grobe (oder feine?) :-)
     
  8. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Assembler ... igitt
     
  9. SourceLE

    SourceLE Kbyte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    488
    Du hast ja einen ganzen Wust an Fragen...

    Der Reihe nach...

    >>>Nun möchte ich auch mit einer "echten" Programmiersprache anfangen. In die engere Wahl habe ich C++ und C# gezogen<<<

    Das ist eigentl. das Gleiche! CSplash ist nur ein Abkömmling von C++, also nichts neues, aber mit einigen Erweiterungen.

    >>>Gebt doch mal Pro und Contra - um mir bei der Entscheidung zu helfen: C++ oder C# (oder doch was anderes)?<<<

    Was anderes? Welche von den ca. 150 Sprachen (und täglich grüsst das Murmeltier) soll es den sein?

    >>>Und welche Entwicklerumgebung empfiehlt sich jeweils: C++ mit OpenWatcom oder mit Dev-C++ und ggf. mit mxWindows, oder C# mit SharpDevelop? Gibt es noch andere freie, oder führt letztlich doch kein Weg an MS Visual vorbei?<<<

    Dir nützt die beste IDE bzw. RAD nix, wenn Du die Sprache nicht beherrschst.

    >>>Bei alledem suche ich nach Möglichkeit eine Eier legende Wollmilchsau: Die Sprache soll gut (und logisch) erlernbar sein, aber auch für komplexere Projekte geeignet, die Entwicklerumge-bung durchschaubar, intuitiv und vollständig, aber bezahlbar (wenn überhaupt), möglichst umfassend und ebenfalls auch für komplexere Projekte geeignet sein...<<<

    Das wünscht sich Jeder.

    Mein Tipp:

    Probier einige Sprachen mal aus. Welche Sprache Dir am verständlichsten ist., sollte dein Favorit werden. Damit Du aber nicht ganz im Regen stehst...

    >>> PASCAL/DELPHI
    >>> C/C++
    >>> COBOL (sehr selten aber immer noch hoch aktuell)
    >>> FORTAN (eher was für mathematiker)
    >>> VB (auch ein guter Einstieg)
    >>> ASM (eher was für Cracks, leider)

    MfG & CU
     
  10. Hatz20

    Hatz20 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    312
    Gute Idee

    Besser wäre
    C Grundlagen
    C++ mehr Grundlagen
    Java ans eingemachte

    wenn Syntax und Sematik gelernt werden sollen "empfehle" ich SML :))))
     
  11. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    nur\' HTML und JavaScript-Erfahrung. Da hat er auch nichts mit Speicherwaltung am Hut gehabt. Bei JavaScript nicht nicht mal was mit Typen ;-)

    "Autofahren lernt man ja auch nicht im Porsche" :-D

    --- Änderung ----
    Gute Reichenfolge wäre sicher:
    Java für Syntax & Semantik
    C für den Urschleim der Programmierung -> Pointer & Speicher
    C++/ C# erweitern der OOP-Kentnisse

    Interessant wären auch:
    Konzept der Streams & Writer.
    [Diese Nachricht wurde von it-praktikant am 29.05.2003 | 00:39 geändert.]
     
  12. Hatz20

    Hatz20 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    312
    Fang mit C, Pascal oder Basic an. Wenn du gleich C++ oder C# angehst wirst du gewisse Konzepte nicht richtig lernen, was sehr schade ist und dich dann später verfolgen wird.
    Java und C++ unterscheiden sich nicht mehr so stark aber dann würde ich zuerst C++ empfehlen dasss du auch mit dem Speicher umgehen lernst, sonst kommen nur Microsoftprodukte raus.
     
  13. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Also da ich HTML, JavaScript, Java, C, Pascal, Modula, C++ & QT (ach ja und OCS) kenne, würde ich dir als Einsteiger eher Java empfehlen.

    Der Grund ist ganz einfach.
    Java hat eine erstklassige API. Wenn man was falsch macht, kackt nicht kleich alles ab. Die Compilermitteilungen sind verständlich.

    C hat einfach den Nachteil, dass du als Anfänger schenll Probleme mit den Pointern bekommst. Außerdem sind manche Fehlermeldungen eher verwirrend als dass sie zur Fehlerfindung beisteuern.

    C++ ist schon besser.

    C# kenne ich nicht, wird aber auch nicht viel anders sein als C++ eben nur in Neu oder so, aber wie gesagt -> habe ich noch nicht gesehn.

    Ein weiterer Grund für Java wäre, dass du relativ plattformunabhängig bist. Was ich dir in jedem Fall empfehlen würde ist, dass, solltest du mit C/ C++ / C# anfangen wollen, ... dass du dir ein Linux besorgst und dort programmierst.
    Grund: Wenn was schief geht sind nicht deine wichtigsten Windows-Daten weg ;-)

    Passiert, ist mir schon passiert, gibt es also :-D

    Denk\' drüber nach.

    Ciao it.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen