Call-Center suchen Mitarbeiter

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 18. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Wenn die eine ANGEMESSENEN Lohn zahlen würden.
    Aber für den Hungerslohn würde ich morgens nicht austehen. Nicht weil ich faul bin, sondern weil andere an meiner Unterbezahlung verdienen (Firmenchef !!!)...
     
  2. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Zahlen die überhaupt noch was?
    Langfristig wandern die doch eh
    alle in den Ostblock ab, da läßt sich
    das Vermögen (der Bosse) viel leichter
    und schneller vermehren als bei uns.

    Armes Deutschland, mir graut vor
    der Zukunft.
     
  3. dela

    dela ROM

    Registriert seit:
    16. November 2001
    Beiträge:
    1
    Vor allem macht es Spaß, sich alle 5 Minuten anzuhören, wie sch**** die Firma ist. Da bewirbt man sich doch gerne. Ich bewundere die Leute, die in Call Centern sitzen. Die freuen sich, wenn mal jemand nettes am anderen Ende sitzt.
     
  4. piti22

    piti22 Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    323
    Also ich wollte auch nicht in so einem Call Center arbeiten. Alleine schon wenn ich mir überlege, wie genervt ich manchmal bin, wenn abends um 19 Uhr das Telefon klingelt und da ist dann einer dran der meint,

    "wir haben eine gute und eine schlechte Nachricht für sie, die schlechte ist sie haben leider im Preisausschreiben nicht gewonnen, aberr die gute wir können ihnen ... Angebot .... Abo ... kaufen ..."

    oder wenn man eine Hotline erreichen will und nach 20 min. Bandansage,

    "im Moment sind leider alle Leitungen besetzt, aber ...."

    und dann kommt doch noch endlich einer dran, der dann den ganzen Frust abbekommt. Die das machen kann ich echt nur bewundern, mir würde da glaube ich manchmal der Kragen platzen und das für einen nicht gerade fürstlichen Lohnausgleich.

    Ob die alle zuhause einen Boxsack haben um am abend ihren Frust abzubauen. :aua:

    Wie gesagt, nichts für mich.

    mfg. piti22
     
  5. repper79

    repper79 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    176
    ich habe vor ungefähr 4 Jahren in einem Call-Center gejobt.
    Ich musste versuchen den Leuten einen Termin mit einem Verkaufsberater anzudrehen.
    Ich habe damals 10 DM/Stunde bekommen. Wenn ich einen Termin vereinbart habe und der Verkaufsberater was verkauft hat, habe ich 20 DM Prämie bekommen.
    Wenn man überlegt, dass das günstige Gerät das da verkauft wurde, an die 5000 DM gekostet hat, ist die Prämie nicht so toll.

    Aber was soll`s: Ich war jung und brauchte das Geld ! :aua:
     
  6. Baileys1964

    Baileys1964 ROM

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    1
    Also wenn ich teilweise in den Beiträgen diese Gejammere höre wird mir schlecht! Gut es ist nicht die beste Bezahlung in einem Call Center aber doch besser als ALG II oder ALH in den meisten Fällen oder der 1 € Job. All denen die hier sagen sie arbeiten wegen der bezahlung im Call Center nicht, denen gehört auch ALG II gestrichen denn es geht Ihnen anscheinend gut genug. Was das Arbeiten im Call Center angeht ich habe selbst knapp ein Jahr über Zeitarbeit beim Rosa Telefonriesen an der 0800 330XXXX gearbeitet und ich fand die Arbeit ned schlecht. Und ich hab auch nicht schlecht verdient zumindest in etwa das Doppelte was ich damals ALH bekommen habe. Ebenso auch beim Nürnberger Linux Vertreiber war ich im Call Center. Man muss halt den Leuten am anderen Ende auch vermitteln dass man sich für Ihr Problem interessiert und ned nur dran denken was man am Monatsende verdient. Im übrigen selbst wenn mal so a Depp dran ist, gibt es einen satz "Rufen sie an um zu beleidigen/ mich anzuschreien oder um ihr Problem zu lösen. und notfalls hat man ne rote Taste mit der man auflegen kann. Das wirkt dann schon wenn sie neu in die warteschleife müssen.

    Was die die fehlenden Leute angeht fürs Call Center. Ich habe mich vor 3-4 Jahren mal bei einer Call Center Vermittlung die damals Bundesweit Werbung machte beworben und bis heute nie mehr was gehört. Aber das nur so am Rande.

    Und übrigens: Inzwischen bin ich bei einem Stromriesen im festen Angestellten Verhältnis und dies habe ich nur zeitarbeit zu verdanken!
     
  7. socke

    socke Byte

    Registriert seit:
    16. Juli 2000
    Beiträge:
    93
    Keine Regel ohne Ausnahme! Es wird immer Leute geben, denen der eine Job mehr liegt, als den meisten anderen. Ich habe zur Zeit glücklicher Weise einen anderen Job, der mir größtenteils Spaß macht. Ich würde aber sofort, wenn ich arbeitslos werden würde, auch die Chance des Call-Centers ergreifen. Aber was da auf einen zukommt, kann man nicht lapidar mit der Bemerkung "euch geht's noch zu gut" oder der Drohung ALH oder ALG II abfertigen. Mehrere Bekannte von mir arbeiten bei solchen Call-Centern. Seit mehreren Jahren. Suchen aber seit den ersten Wochen nach Beginn bereits nach einem anderen Job - leider erfolglos. Verändert haben sie sich alle seit der Zeit... aber noch halten sie durch, trotz des immer weniger werdenden Gehalts und der immer höheren Arbeitszeit.
    Wenn man an der eigenen Hotline eines Unternehmens sitzt, ist das immer noch ein gewaltiger Unterschied zu den Leuten, die den einen Tag Meinungsumfragen machen, den anderen Versicherungen verkaufen, den nächsten Tag Service usw...
    Bevor einer jammert, dass er zu wenig Geld hat und auf Call-Center schimpft, ohne es versucht zu haben - sollte aus finanziellen und Lebenserfahrung sammelnden Gründen aber tatsächlich so einen Job erst einmal annehmen. So lange es noch die Möglixhkeit gibt... Muss ja nicht immer schief gehen und vielleicht auch so gut enden wie bei Baileys1964 - ich drück schon mal die Daumen!
     
  8. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Meine Frau arbeitet jetzt seit 2 Jahren in einem solchen, und zwar bei der Geschäftskundenbetreuung einer grossen Firma, die ein sehr erfolgreiches Formel-1-Team sponsort :D

    Sie hat keinen Grund zur Klage, das Klima ist prima (ein Reim, juchhee :jump: ), das Grundgehalt von ca. EUR 2.300,00 + Urlaubsgeld, Weihanchtsgeld, grosszügige Prämien, 70 Euro Handykostenzuschuss monatlich etcetc. ist ja alles ganz ordentlich.
    Die Aufstiegsmöglichkeiten sind auch gut, die Computerfreaks dort landen, sofern sie fleissig sind, nach spätestens 2 Jahren meist im back-office oder in der Schulung der neuen Mitarbeiter. Meine Frau ist vom DAU (geil, noch einer :D ) zum Laptop-LAN-und Handyprofi mutiert. Der Job ist sicher dort.

    Ansonsten halte ich es mit socke. Es gibt schlimmere Jobs zum Ablehnen, bevor mir ALG 2 droht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen