1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Canon i550, Druck ohne Farbe

Dieses Thema im Forum "Multifunktionsgeräte, Drucker, Scanner" wurde erstellt von Endgegner83, 25. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Endgegner83

    Endgegner83 ROM

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    kann mir jemand helfen?
    Mein Canon i550 druckt absolut keine Farbe! :aua:
    Ich habe schon mehrmals den Druckkopf gereinigt. Der ist 100% nicht verstopft, denn die Farbe kommt an den Düsen raus wenn ich die Patrone einklicke. Patronen sind auch voll.
    Kann es sein das Canon irgendetwas eingebaut hat, das man den Druckkopf nach zwei Jahren nicht mehr funktioniert und man ihn wechseln muss.
    Bis zu dem Tag, als er keine Farbe mehr gedruck hat, lief der Drucker tadellos und mit top Druckergebnissen.
    Kann man ihn irgendwie Reset´en?

    Bin für jede Hilfe dankbar!

    Danke!
     
  2. ign

    ign Megabyte

    Registriert seit:
    18. November 2000
    Beiträge:
    1.042
    Vielleicht eine blöde Frage, aber kann ja vorkommen:

    Ist in den Druckereinstellungen das Häkchen vor "nur Graustufen drucken" gesetzt (worden)?
     
  3. Endgegner83

    Endgegner83 ROM

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    2
    Hallöchen,
    Hab ich auch erst gedacht, ist aber nicht so. Wenn ich einen normalen Farbdruck mache, lässt der Drucker einfach die Farbe weg und druckt nur das was schwarz werden soll bzw. das was abgedunkelt werden soll.
    Hab auch schon den Treiber neu installiert, man weiß ja nie. Hat aber leider auch nichts gebracht.
    An der Mechanik/Hardware kann es auch nicht liegen, denn der Druckkopf ist definitiv nicht verstopft.
    Weiß echt kein Rat mehr. Und einfach ein neuen Druckkopf zu kaufen, nur um das noch sicher ausschließen zu können ist mir einfach zu teuer. Und am ende gehts dann vielleicht trotzdem nicht.
    Danke Alex
     
  4. ign

    ign Megabyte

    Registriert seit:
    18. November 2000
    Beiträge:
    1.042
    Aber leider vielleicht defekt! Das Problem wurde hier und in anderen Foren von verschiedenen Leuten mehrfach gepostet.

    Der Verdacht mit dem "Fehlereinbau" mit Ablauf von 2 Jahren ist nicht haltbar. Es gibt Canon - Drucker, die erheblich älter sind und tadellos funktionieren. Und ein Reset gibt es meines Wissens auch nicht, da es nichts zum resetten gibt (wie bei Epson).

    Leider ist der Druckkopf so teuer (ca. 75 Euro ohne Versand), dass sich das nicht mehr lohnt. Dann lieber einen der Nachfolger (Pixma), dann kann man wenigstens die Druckerpatronen noch nutzen!
     
  5. stefan87

    stefan87 Byte

    Registriert seit:
    1. April 2003
    Beiträge:
    23
    Zwei Dinge, die einen Tintenstrahler zu Tode bringen:
    1. Vier Wochen lang nichts drucken -> Eintrocknung.
    2. Patronen klapperleer drucken, so daß die Düsen Luft ziehen -> Druckelemente*) brennen durch. Was logischerweise auch als Folge von 1. auftritt.

    *: In jeder Düse steckt ein kleines Heizelement, das zwei Picoliter Tinte schlagartig stark erhitzt. Dadurch schießt der Tropfen aufs Papier. Wenn keine Flüssigkeit vorhanden ist, fehlt die Kühlung und die Temperatur wird zu groß. -> Ende vom Lied.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen