Canon i550

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von wernerseifried, 22. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wernerseifried

    wernerseifried ROM

    Registriert seit:
    15. September 2003
    Beiträge:
    1
    Ich habe Anfangs Januar einen Canon Drucker I550 bei ProMarkt Online gekauft.
    Die Schwarzpatrone musste mindestens jeden 1 bis 2-ten Tag gereinigt werden. Dies scheint ein ein generelles Problem dieses Druckers zu sein, es gibt einige Einträge in verschiedenen Foren und Internetseiten. Grund soll eine Undichtigkeit am Schwarzdruckkopf sein.
    Als Antwort erhielt ich vom ProMarkt:
    Wir haben aber leider eine Ablehnung erhalten, weil eine Gewaltanwendung,
    in Form von: Schlitten abgebrochen, vorlag.
    Der Schlitten kann nicht gebrochen gewesen sein als der Drucker bei mir abgeschickt wurde (Prüfausdrucke wurden beigelegt).
    Selbst wenn es ein Tranportschaden ist, müsste mir ProMarkt/Canon den Drucker ersetzen und nicht auch mir noch Gewaltanwendung vorwerfen!!!
    Ich glaube Canon/ProMarkt vertraut darauf, dass bei einer solchen Summe keiner den Anwalt bemühen wird. Die ersten Canon I550 scheinen anstaltslos repariert worden sein. Nun scheien es zu viele geworden sein. Man sitzt das Problem einfach aus.
     
  2. Sir Wok

    Sir Wok ROM

    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    2
    Ich glaub Du hast da was mißverstanden. Das ist so eine Redewendung, weißt Du? So in der Art wie wenn in China ein Sack Reis umfällt. Da ist auch nicht gemeint, das in China der Reis ja schon seit Jahren gar nicht mehr in Säcke gefüllt wird, sondern auf LKWs oder per Bahn einfach lose transportiert wird. Ist halt nur so eine Redewendung...

    Und hat glaub ich mit dem Thema auch nix zu tun...
     
  3. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    apropos Caritas: Wie kommst Du darauf, daß man dort was umsonst bekommt?

    Bei Diakonie, AWO, EStA, Caritas, Rotes Kreuz -und wie auch immer die heißen mögen- wird das Ehrenamt so hoch gehalten, daß dort selbst schon keiner mehr dran reichen kann. Und wer da als Ausbilder tätig werden soll, wird mit Stundensätzen abgespeist, die schon 1980 gegolten haben könnten. Damals war es noch gutes Geld, heute kommen dabei nichtmal die Fahrtkosten raus. Schönen Dank auch! Das Schlimmste ist: Wer dort noch tätig wird, der hat es auch bitter nötig. Und das wird von den mildtätigen Orgnisationen schamlos ausgenutzt.

    Sehr christlich!

    MfG Raberti
     
  4. Sir Wok

    Sir Wok ROM

    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    2
    Ist doch klar: Service kostet Geld. Man kann also nicht guten Service und den billigsten Preis bekommen. Das müsste sich doch langsam rumsprechen oder einem zumindest beim Nachdenken auffallen. Immer dran denken - keiner verschenkt etwas auch der ProMarkt ist nicht die Caritas! Also nicht jammern und nächstes Mal lieber bei einem guten Händler kaufen.
     
  5. rainman

    rainman Kbyte

    Registriert seit:
    28. August 2000
    Beiträge:
    150
    Hab den i550 ebenfalls seit Anfang des Jahres. Er ist fast täglich im Einsatz und hat noch nie Probleme gemacht. :) Was aber das Thema ProMarkt betrifft: Ich hatte vor längerer Zeit einmal eine Reklamation eines defekten Computerbauteils. Selbstverständlich hatte man auch nichts besseres zu tun, als mir klar zu machen, das ich den Fehler verursacht hätte. Man scheint dort also irgendwie kein großes Interesse am Kunden zu haben. Getreu der Devise: "Bei uns ist es preiswert, da darf der Kunde nicht auch noch Service erwarten!":bse:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen