1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CDs laufen im DVD-Rom nicht.

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von NF, 4. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NF

    NF Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    220
    Hallo,
    Ich habe vor Weihnachten ein Samsung SD-612 B gekauft und bin ziemlich verärgert. Für 45 EUR war es günstig zu haben und 12/40x sollten mir reichen.
    Aber ich fühle mich vom Händler ver*****t, den ich kann nur vermuten, dass es entweder ein Gebraucht- oder ein Umtauschgerät ist: Herstellungsdatum Juni 2000, Gehäuse sichtlich nicht neu und als Krönung ist das Etikett mit der Seriennummer mit einem anderen überklebt worden. Verdammt, denke ich, da bin ich ja bei eBay besser aufgehoben!
    Das Problem: Bei DVDs klappt alles, bei CD-Roms ist es aber quälend langsam. Schon das Laden dauert mind. 20s. Das Auslesen und Kopieren von Dateien ist auch sehr langsam, teilweise bei 100% CPU-Auslastung bis hin zum Einfrieren. Wenn ein Gerät ein Medium schon nicht auslesen kann, so sollte die Fehlerkorrektur wenigstens nicht das gesamte System lahmlegen! Das Laufwerk ist also absolut unbrauchbar. Firmware war 0.3 drauf, probiert habe ich E000 und 0.4, ohne Erfolg. Betriebssystem ist Win98, andere Laufwerke laufen Problemlos. Laufwerk wird erkannt und korrekt angezeigt.
    Ich habe es auch auseinabergebaut betrieben, um zu sehen, was los ist. Der Lesekopf fährt regelmässig an der Rand der Cd, kann dort die Daten aber offensichtlich nicht lesen, trotz Spindown, so als sei die Cd zerkratzt.
    Ich denke also, die Linse ist nicht ganz haargenau justiert (Staub ist keiner da). Aus Erfahrung aber weiss ich (Stereoanlage), dass solches Justieren selbst Fachmänner oft nicht hinkriegen. Resultat: Man gibt ein Gerät in die Reparatur und es kommt im gleichen Zustand nicht hin.
    Ich habe einen formlosen Umtausch versucht, das geht aber nicht, es muss in die Reparatur geschickt werden, und die bertreffende Person ist zur Zeit auch noch krank- Diesen Händler werde ich in Zukunft nicht mehr besuchen.
    Auch von Samsung will ich nichts mehr hören-Schon vor einiger Zeit musste ich einen Monitor mit lausiger Konvergenz umtauschen. Zudem ist der Support für DVD-Roms auf der Webseite katastrophal: Langsamer Server, tote Links, fehlende Dateien, sehr schlechte Dokumentation zu den Firmware-Upgrades.
    (Nebenbei: Samsung hat eine revulutionäre Software namens Liveupdate, die man downloaden kann. Nur schade, dass nur ein Teil der Geräte unterstützt wird und dass sie sich danach trotzdem noch in Autostart einnistet!). Auch die Betriebsanleitungen verdienen den Namen nicht.
    Solche Schlampigkeiten beweisen, dass Samsung definitiv nicht die Qualitätsfirma ist, für die es von vielen gehalten wird: Reverse-Engineering japanischer Konkurrenz reicht alleine nicht aus-auch Service macht guten Ruf aus!

    Grüsse,

    N. Föhringer
     
  2. WebTech Inc

    WebTech Inc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    795
    Du solltest niemals ein Gerät selber öffnen, welches sich noch in der Garantie befindet. Sehr oft wird dabei ein "Garantiesiegel" beschädigt, sodass in vielen Fällen Garantieansprüche komplett abgelehnt werden.

    Dein Samsung Samsung SD-612 B sollte etwa so aussehen.
    Photo @ http://img.neoseeker.com/v_image.php?articleid=1179&image=2
    Wenn irgendwelche Etiketten "manipuliert" sind und Dir das Gerät als neu verkauft wurde, solltest Du eigentlich vom Kauf zurücktreten können.
    Ob das Gerät vorher schon mal geöffnet wurde, lässt sich jetzt ja leider nicht mehr feststellen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen