Chaos Computer Club ruft zum Boykott der Musikindustrie auf

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von -CG-MCLAINE, 31. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pobethen

    pobethen ROM

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    den Aufruf finde ich gut, ich boykottiere die Musikindustrie aber schon lange und benutze auch keine Tauschbörsen.

    Nach meinem Geschmack kommt heute überwiegend kurzlebiger Marketingschrott in die CD Regale der Händler.
    Auf die x-te Version eines Hits aus den 70er,80er & 90ern kann ich gern verzichten.
    Da habe ich schon längst besseres in meiner teuer bezahlten, umfangreichen Sammlung aus diesen Jahren.
    Auch von dem aktuellen Radiogedudel animiert mich nichts dazu, 10-20 Euro auszugeben.

    Zu guter Letzt wäre der Kopierschutz ein letztes K.O. Argument. Ich kauf`mir doch keine CD, die in einigen Playern Probleme macht, weil sie nicht mehr dem Audio CD Standard entspricht.

    Das Gejammer der Musikindustrie geht mir wirklich auf die Nüsse.
    Glauben die im Ernst, jeder `runtergeladener Titel der Tauschbörsennutzer wäre ohne diese Möglichkeit auch tatsächlich gekauft worden??? Nee, das kann ich mir nicht vorstellen. Andere Branchen haben auch Umsatzeinbrüche, da nennt man das ganz simpel Strukturwandel!!!

    Liebe Grüße von einem, der hunderte gekaufte LP`s und CD`s hat und seinen bescheidenen Beitrag leistete um die Musikindustrie groß, fett und träge zu machen.
     
  2. kosax2004

    kosax2004 Byte

    Registriert seit:
    2. April 2004
    Beiträge:
    18
    Hallo,

    ich habe gerade eine Vorladung zur Vernehmung vom Polizeiprasidium bekommen.

    Ich habe Filesharing über Emule betrieben, aber so gut wie keine mp3 -files
    angeboten. Vielleicht 10 Songs!!!!!

    Über Tipps wäre ich dankbar, und wenn sich andere Betroffene äußern würden.
     
  3. goethexp

    goethexp ROM

    Registriert seit:
    18. Februar 2002
    Beiträge:
    3
    Die Musikindustrie jammert und will jetzt auch in Deutschland klagen.
    Da habe ich mal eine ganze andere Frage bzw. Feststellung.
    Wer ist die Musikindustrie ? und wer stellt eigentlich die Brenner und die Rohlinge her ?
    Ist das nicht selbst die Musikindustrie!? Sony ? Phillips ? usw. !!!

    Also müsste sich diese Mafia doch selbst verklagen ? oder?

    P.S. Die Preise sind zu teuer - nicht nur bei Musik, sondern auch bei DVD, Spiele usw.
     
  4. Zement

    Zement Kbyte

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    136
    Es wird hier oft ausgedrückt, dass Musik "produziert" wird. Das finde ich zum kotzen, obwohl es mittlerweile schon vielleicht stimmt, denn gute Musik wird nicht so einfach "produziert". Nungut, die MI produziert also Musik wie am Fließband (Hip Fl(H)op und Pop-Schrott). Das alles finden die Meisten schei*e und kaufen es nicht, das Geld "bleibt" bei der MI weg und man schieb die Schuld auf sie P2P Benutzer... So ist meine Theorie. Ich jedenfalls kauf mir die CDs erst, wenn ich sie vorher aus dem netz gezogen habe und mein rationaler verstand weniger rationale Gefühle (Schuldgefühle) gegenüber dem Künstler entwickelt...
     
  5. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Der Grundton dieser Meldung läßt befürchten, daß sich die PC-Welt grundsätzlich auf die Seite der Musikindustrie stellt. Aber immerhin, es wurde gemeldet.
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Das Zeugs
    zu diesen Preisen?

    Das mach ich schon ein paar Jahre nicht mehr mit. Die Klassik-Bibliothek ist sowieso schon weitgehend komplett, die Wahrscheinlichkeit, daß da mal ein neuer Künstler was bahnbrechend Neues dazutut, ist doch eher minimal.

    Die restlichen Bedürfnisse werden durch Selbersingen und Radiohören befriedigt.

    Boykottaufruf? Mir gegenüber also völlig überflüssig. Mach ich eh!

    MfG Raberti
     
  7. -CG-MCLAINE

    -CG-MCLAINE Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    221
    Also was mich betrifft, boykottiere ich schon seit ner Weile. Ich hab mir früher oft 2-3 CD?s im Monat gekauft. Das waren die Zeiten (1997), als die Dinger noch 23 DM bei Mediamarkt gekostet haben.
    Und heute ? 16 Euro für ne Scheibe!:aua:

    Und ihren Kübelböck, Spears und Superstars Mist kauft doch eh keiner, außer unsere 14 Jährigen Teenies.

    Was sollen "wir" kaufkräftigen Erwachsene den kaufen?:rolleyes:

    Gruß
    MC LAINE
     
  8. r.e.h

    r.e.h Byte

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    8
    Deiner Meinung kann ich mich nur anschliessen...

    Ich habe die letzte CD gekauft lange bevor das erste Lied im Internet getauscht wurde.
    Heute moechte man sich ueberlegen ob man von dieser Gilde nicht mit gleichem Recht Lagerkosten fuer noch nicht gehoerte Titel verlangen soll, das ware aehnlich robust begruendet wie die Forderungen der Musikindustrie und deren Rechtsverdreher.
    Ueberhaupt, das Internet hat spaetestens dann aufgehoert Spass zu machen als der erste Jurist den Unterschied zwischen einem Telefonmodem und Ohrenschuetzern begriffen hatte.
     
  9. FeeJai

    FeeJai Guest

    Hallo, könntest du dann mal schreiben, was rausgekommen ist??
     
  10. kosax2004

    kosax2004 Byte

    Registriert seit:
    2. April 2004
    Beiträge:
    18
    :bet: :bet:

    Ein bisschen empfindlich ... Ich wollte dich nicht belehren! Sorry wenn du das so aufgefasst hast!!!
     
  11. WakeMich

    WakeMich Kbyte

    Registriert seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    271
    Genau deswegen habe ich gefragt, Herr Professor. Von "amtlich" war nämlich nie die Rede.

    Gruss

    WakeMich
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Wenn man einen Anwalt einschaltet, kommt es in der Regel zu gar keiner Vernehmung mehr. Der Anwalt läßt sich die Ermittlungsakte kommen und bespricht dann mit dem Beschuldigten, was zu antworten ist. Das macht dann der Anwalt schriftlich.

    Dumm wäre nur, wenn der Anwalt von der Materie keinen Dunst hat, weil er sonst seine Kohle mit Verkehrsunfällen oder Scheidungen macht. Also vor der Mandatserteilung umhören und beim ausgeguckten Anwalt bei der Terminvereinbarung nachfragen. Wenn man nicht gerade ein Spitzenverdiener ist sollte man auch vorab telefonisch klären, ob der Anwalt nach der Gebührenordnung abrechnet oder mit einer sog. Honorarvereinbarung noch mehr Kohle haben will als gesetzlich vorgesehen.

    Aber vielleicht ist das alles ja gar nicht nötig und zwar dann, wenn du einer Fake-Mail auf den Leim gegangen bist. Die Polizei mailt nicht!

    edit:

    Habe noch was vergessen: Wenn du eine schriftliche Vorladung erhalten hast unde einen Anwalt einschalten willst, solltest du bei der Polizei anrufen (Tel.-Nr. auf der Vorladung) und Bescheid sagen, dass du einen Anwalt einschaltest. Dann kannst du dir den Gang zur Polizei in aller Regel sparen.
     
  13. kosax2004

    kosax2004 Byte

    Registriert seit:
    2. April 2004
    Beiträge:
    18
    Mag sein das es solche Anwählte gibt aber ohne Rechtsbeistand hat man wahrscheinlich noch mehr Probleme...
    besonders vor der vernehmung sollte man sich nach meiner Meihnung beraten lassen ...
     
  14. kosax2004

    kosax2004 Byte

    Registriert seit:
    2. April 2004
    Beiträge:
    18
    Mann bekommt amtliche post nie über eine Mail -->das ist garantiert ein Fake oder ein Virus

    die wird immer per Post gesendet
     
  15. WakeMich

    WakeMich Kbyte

    Registriert seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    271
    Hast Du die "Einladung" per Post oder per E-Mail bekommen?

    Gruss

    WakeMich
     
  16. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Vom CCC "empfohlener" Anwalt?
    Was bedeutet das, diese Empfehlung?

    Zieht der das Verfahren raus?
    Oder sorgt der dafür, daß teure Gutachten eingeholt werden müssen, deren Kosten an Dir hängenbleiben?
    Oder ist der in der Lage, sensibel mit der Staatsanwaltschaft zu verhandeln, auch im Hinblick auf Datenschutz und Speicherung von Verbindungsdaten bei den Providern (rechtswidrig erlangte "Beweismittel"?)

    Der Starverteidiger, in dessen Wartezimmer Du erstmal ein paar Stunden die Ledersessel anwärmst, ist nicht unbedingt die -in Deinem rechtlichen Interesse- beste Adresse. Und wenn der Anwalt in Deinem Beisein mal eben ein Schreiben in das Diktaphon brabbelt, solltest Du auch das Mandat kündigen: Was dann an Informationen die Kanzlei verläßt, ist nicht hinreichend gefiltert und nicht vertragsgerecht aufbereitet.

    MfG Raberti
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Bloß nichts ohne mit der Materie vertrautem Anwalt unternehmen! Zur Vorladung bei der Polizei brauchst du als Beschuldigter in aller Regel nicht zu erscheinen. Dort ohne anwaltliche Hilfe etwas auszusagen wäre ohnehin nicht besonders clever. Als Nichtjurist weißt du nicht, wo die Fallstricke liegen.

    Vertrauenswürdige Listen über die Tätigkeitsbereiche von Anwälten gibt es nicht. Da kann sich jeder Anwalt ohne Prüfung selbst einschätzen. Da hilft nur umhören und der Tipp von lamprides hat was: Frag mal beim CCC nach!
     
  18. kosax2004

    kosax2004 Byte

    Registriert seit:
    2. April 2004
    Beiträge:
    18
    Ich bin mir nicht sicher ob das ein guter Tip
    ist ... erst mal muß man sicherlich sehr gute Nerven haben und wenn man pech hat wirds dann noch teurer.
    Zivilprozesse sind soweit ich weiß kein Spaß.....!!!!
     
  19. kosax2004

    kosax2004 Byte

    Registriert seit:
    2. April 2004
    Beiträge:
    18
    Habt ihr Erfahrung mit Ähnlichen Fällen wo es zu einer Vernehmung/Anzeige gekommen ist. und gibt es listen wo solche Rechtsanwählte geführt werden die sich mit dieser materie auskennen.!?
     
  20. lamprides

    lamprides Byte

    Registriert seit:
    1. April 2004
    Beiträge:
    13
    Hallo,

    ich würde zunächst mit dem CCC Kontakt aufnehmen und dort u. a. nach einem Anwalt fragen, der sich mit der Materie auskennt. Weiter solltest Du in jedem Fall versuchen zu beweisen, dass Du bei Deinen ca. 10 angebotenen Songs keinen Kopierschutz geknackt hast.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen