Chaos Computer Club vergibt Negativ-Preis an Maut-IT-Technik

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von event_horizon, 24. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. event_horizon

    event_horizon ROM

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    2
    Das ist ja wohl der Gipfel - und keiner weiss eigentlich davon!
    Nun kann man also mir einer unkomplizierten Software demnächt feststellen, welches Fahrzeug zu welcher Zei wo war?! Das ist wirklich das Letzte.
    Nun sind wir endlich soweit! Der gläserne Mensch. Wer glaubt eigentlich, dass diese Systeme nur zur Mautkontrolle genutzt werden?
    Ich persönlich würd' die Dinger ja einfach absägen... wenn das nicht so verdammt illegal wäre...
    Naja, mal warten, bis auch für das Abwasser eine Maut verhängt wird, dann hat man ja auch endlich einen Grund, mich auf der Toilette zu beobachten - na, wie groß wird das Häufchen denn heute...?
    Schande auf unsere Regierung!
     
  2. Don Jonz

    Don Jonz Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    252
    Ein Kumpel von Dir arbeitet zufällig bei der Polizei und hat Zugriff auf solche Daten. Und er will vor Deiner Clique mal ordentlich auf Deine Kosten angeben ...

    Dass solche Daten immer angreifbar sein werden, dürfte klar sein. MS hat sicher auch alles daran gesetzt, dass der Windows-Quellcode nicht in falsche Hände gelangt und veröffentlicht wird. Trotzdem ist es passiert. Wenn also solche Daten gar nicht erst erhoben werden, entstehen die Probleme auch nicht. Außerdem gibt es ein Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Aber wenn Datenschützer sich darauf berufen, interesiert das keinen Schily. Oder Beckstein. Oder alle anderen. Stattdessen wird von politischer Seite suggeriert, nur mit einem großen Lausch- und Spähangriff könne der Terror besiegt werden. Dass dabei die Rechte des Einzelnen gekappt werden müssen, ist halt nur ein unschöner Nebeneffekt. Dass die Ursachen des Terrors ganz woanders liegen und sie mit untauglichen Mitteln versuchen, nur die Symptome zu bekämpfen, interessiert sie nicht. Solange sich jede Menge Leute freiwillig in die Luft jagen, um als Märtyrer zu sterben, hilft die Überwachung auch nicht wirklich weiter. Aber das ist ein anderes Thema.

    Fakt ist, dass man von politischer Seite nur ein entsprechendes Szenario schaffen muss, damit man Dinge durchsetzen kann, die vor zwanzig Jahren noch als der reinste Alptraum verschrien waren. Das ist das eigentlich Erschreckende. Genauso erschreckend ist übrigens die Tatsache, dass solche Dinge von einem Mann in die Wege geleitet werden, der mal als Grüner seine politische Karriere begonnen hat.
     
  3. samot

    samot Byte

    Registriert seit:
    30. August 2000
    Beiträge:
    103
    Warum sollte die Polizei oder eine andere staatliche Behörde sowas machen? OK, wenn die Daten in falsche Hände geraden und jemand dann versucht mich zu erpressen ...

    Das ist dann aber eher ein Problem der Datenschicherheit, nicht der Datenerhebung. Daß die Datensicherheit hohe Prio haben muß, dürfte klar sein.


    mfg

    Thomas
     
  4. Don Jonz

    Don Jonz Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    252
    Mir ist das ganz und gar nicht egal, auch wenn ich nichts Illegales vorhabe. Alleine schon deshalb, weil es niemanden etwas angeht. Es ist meine persönliche Entscheidung, wann ich mich warum auch immer wo aufhalte. Im Zweifel kann eine Datenerhebung nur dazu führen, dass ich mich irgendwann dafür rechtfertigen muss, auch wenn mein Handeln legal war.

    Stell Dir vor, die Polizei kommt irgendwann zu Dir und sagt: "Am 13.05.2009 waren Sie von 18.00-18.45 Uhr im Bordell XY in St. Pauli, Herbertstraße 12. Was haben Sie da gemacht, und weiß das Ihre Frau?" Gut, nich? O.K., niemand geht ins Bordell, vor allem Du nicht (obwohl es ja nicht illegal ist). Und nun stell Dir vor, das warst auch gar nicht DU, der ins Bordell gegangen ist, denn durch eine Fehlprogrammierung der Polizeisoftware wurde Deine Kennung mit derjenigen des Bordellgängers vertauscht. Erstens beweise das mal, und zweitens rette Deine Ehe. Viel Spaß.
     
  5. samot

    samot Byte

    Registriert seit:
    30. August 2000
    Beiträge:
    103
    Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht. Mir persönlich ist egal, ob irgendjemand weiß, daß ich dann und dann dort und dort war. Was soll er mit den Daten anfangen? Solange ich nicht irgend etwas Illegales vorhabe ...

    mfg

    Thomas
     
  6. Don Jonz

    Don Jonz Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    252
    Wie man an den Plänen des Herrn Schily bezüglich zukünftig mit Chips bestückten Personalausweisen klar ablesen kann, drohen hier Horrorvorstellungen reale Gestalt anzunehmen. Da man seinen Personalausweis ja ohnehin immer mitzuführen hat, gibt es bald kein Argument mehr dagegen, dass jeder Bürger einen Chip als Ausweisersatz unter die Haut gepflanzt bekommt. Und was das bedeutet, kann sich jeder ohne viel Fantasie ausmalen. Und das alles in einer angeblichen Demokratie. Toll!
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Soweit ich weiß, ist ein ähnliches System in Holland seit geraumer Zeit im Einsatz, um die Lenkzeiten und Geschwindigkeiten der LKW zu kontrollieren.
    Das Ganze hat also trotz fahlem Beigeschmack auch einen praktischen Nutzen (außer für Dauerraser und Marathon-Brummifahrer...).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen