Chaos Computer Club warnt vor Speicherung biometrischer Daten

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 21. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    wenn nur jeder 1000ste betroffen ist, ist das dann ein Erfolg oder eher Schludrigkeit?

    Da muß man doch wohl die Wahrscheinlichkeitsrechnung berücksichtigen: Wenn ich 1000 Daten erfasse, ist die Wahrscheinlichkeit, daß 90% davon übereinstimmen dann eher 98,3%oder eher 52,1% ??
    Also bitte mal die Mathematiker an die Front! Redet der CCC diesmal gequirlte Schiffersch...
    oder sollte man generell die Speicherung von BIO-Daten ablehnen? Ich hab schon Probs mit den Kundenkarten vom nächstgelegenen Einkaufszentrum.

    Und was sagt das buddhistische Standesamt? Oooops: das statistische Bundesamt?

    MfG Raberti
     
  2. GordonShumway

    GordonShumway Byte

    Registriert seit:
    13. Januar 2001
    Beiträge:
    8
    kanz klar: ablehen. aber die bürger, die es betrifft fragt ja eh keiner... :rolleyes: :mad:
     
  3. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    naja das wäre ma n sinnvoller anfang stimmt, oder wenn man ma net aus den gefängnissen luxushotels machen würde... nach ihrer entlassung betteln viele doch, das se wieder rein dürfen, da gings ihnen doch den umständen gut. und draußen ham de wenigsten ne zukunft... und wer bezahlt das? genau wir
     
  4. LordSim

    LordSim Byte

    Registriert seit:
    19. März 2003
    Beiträge:
    71
    dieselbe, wie die Chance auf einen Super-Gau bei einem AKW nach 20 Jahren betrieb? Müsste ja auch "rasant" ansteigen...

    Speicherung von Biometrischen Daten können se knicken; die sollen lieber Straftäter "richtig" behandeln, und z. B. Straftäter wenn denn ein solches Potential von denen ausgeht regelmäßig überwachen. Auch elektronisch wenn's sein muß.

    Ok, gegen "neue" hilft das nix, aber der Abschreckungsfaktor ist dann doch höher. Die wollen halt Orwell noch zum Optimisten machen *g*.
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Wenn ich die Geschichte noch richtig im Hinterkopf habe (mein ABI ist schon ein paar Jahre alt), dann gibts doch zwei statistische Größen: Einerseits die gezählte Wirklichkeit, andererseits die Geschichte mit dem repräsentativen Querschnitt.

    Wenn in 99,9% von 1000 Fällen die Erkennung ok ist, wie groß ist dann die Wahrscheinlichkeit, daß beim 1001sten Fall die Erkennung auch wieder funzt? 99,9%? Falsch! Der Wert ist niedriger. Es ist ja grade eine Frage der Wahrscheinlichkeit. Man kann ja nicht abzählen wie an den Jackenknöpfen! Und grade für die Frage, welche Wahrscheinlichkeit für den 1001sten gilt, wollte ich ein Statement eines Mathematikers.

    MfG Raberti
     
  6. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    ich muss ehrlich sagen, ich weiß gar net was du so recht willst... es steht doch da, die übereinstimmungswahrscheinlichkeit liegt ei 99,9%, wo ist dein problem? und wo holst du die 53 oder so % her?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen