1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Chipsatzkühler Asus a7v-133

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Demetrius, 27. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Demetrius

    Demetrius Byte

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    16
    Hi!
    Der Chipsatzkühler meines A7V-133 macht komische Geräuche.
    Meine Frage: Bringt der überhaupt was? Er hat ja keine Wärmeleitpaste,
    da düfte die Kühlleistung doch sowieso schlecht sein.
    Kann ich ihn einfach abklemmen, ohne dass mein Board Schaden nimmt?
    Wie kann ich ihn entfernen? (hat sehr komischen Verschkuss).
     
  2. Shira Lexx

    Shira Lexx Byte

    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    Beiträge:
    39
    Ja, ASUS hat leider nicht immer die leiststen Lüfter verbaut. Komische Geräusche gehen meist auf einen Lagerschaden, oft auch durch Staub, zurück. Meistens hat der Kühlkörper Befestigungslaschen, von denen einrastende Zapfen durch Bohrungen im Board gesteckt sind. Bei den meisten Befestigungsarten können diese vorsichtig mit einer Zange zusammengedrückt werden, um die Halter zu lösen. Dann empfiehlt es sich, etwas Wärmeleitpaste auf den Chip zu geben und den Kühlkörper wieder zu befestigen. Der Ventilator kann in den meisten Fällen einfach abgeschraubt werden, oft eignet sich als Ersatz ein alter 486-Lüfter. Man könnte auf ihn verzichten, wenn man den Kühlkörper gegen einen größeren ohne Lüfter austauscht. Ansonsten einfach im Betrieb testen: Wenn man den Kühlkörper noch anfassen kann, hat er unter 60°, was der Chip gut vertragen sollte.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen