1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Color Laser für Photodruck oder doch Tinte?

Dieses Thema im Forum "Multifunktionsgeräte, Drucker, Scanner" wurde erstellt von tux.kult, 23. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tux.kult

    tux.kult ROM

    Registriert seit:
    23. August 2005
    Beiträge:
    1
    Hi,

    ich hab da mal eine Frage:
    ist für Photodruck prinzipiell ein ColorLaser besser oder ein Tintenstrahldrucker?
    konkret dreht es sich hier um den OKI C 7300 im Vergleich zu einem Tintenstrahldrucker, mein Favorit wäre da der Canon IP 5000.
    Ich frage deshalb, weil eine Firma meinen Eltern den Oki als ProfiPhotodruckgerät angedreht hat und ich der Meinung bin, dass man mit dem Canon besser bedient ist.
    So bringt selbst der uralt hp (beide Photopapier) im Vergleich wesentlich!! bessere Ausdrucke zustande.
    wie seht ihr das?

    grüße
     
  2. normalbürger

    normalbürger Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    3.212
    Ich habe zwar weder einen Farblaser noch einen Tintenstrahldrucker, aber wenn man gute Photos drucken will (über den Sinn des zuhause druckens rede ich mal nicht) bin ich überzeugt das ein Farblaser gegen einen Farbtintenstrahl verlieren wird, und erst recht gegen einen Phototintenstrahldrucker.
     
  3. tuni

    tuni Kbyte

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    163
    Hallo
    Wer hochwertige Fotos selber drucken will kommt um den Kauf einen Tintenstrahlers nicht herum.Laserdrucker sind derzeit noch keine Alternative wenns um Fotos geht.
    Der IP 5000 macht für einen Officedrucker recht gute Fotos ist aber von der Qualität der Ausdrucke von echten Fotodruckern von Epson oder HP ein ganzes Stück entfernt.Dafür ist er aber in den Folgekosten günstiger.

    Gruss tuni
     
  4. Lena´s Papa

    Lena´s Papa Kbyte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    133
    ... und die Bilder halten auch bei Sonneneistrahlung wesendlich länger.
    Bei mir im Auto sind 2 Bilder eins von meinem HP DJ 840c
    und eins vom HP Colorlaser HP 2550.
    Das Bild (Laser) sieht nach ca. 6Monaten wie neu aus.Von Tinte will ich nicht reden...
    Die Qualität des Laser´s finde ich ! sehr gut.
    Vorausgesetzt man benutzt das richtige Papier.Aber das gilt ja bekannterweise für beide Systeme.

    Gruß Lena´s Papa
     
  5. rennfrikadelle

    rennfrikadelle Byte

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    9
    Tinstrahldrucker haben einen größeren Farbraum als "normale" Laserdrucker, erreichen ihre hohe Bildqualtität jedoch nur auf teurem Spezialpapier - auf Normalpapier wirken die Bilder flach. Auch der Tintenverbrauch ist dann relativ hoch.

    Bei Laserdrucken muss man unterscheiden: "Normale" Laserdrucker, die nach dem Rasterverfahren arbeiten, bieten inzwischen eine recht gute Bildqualität - zum guten Tinti fehlt jedoch nocht ein gutes Stück.
    Anders sieht es bei sogenannten Vollfarblaserdruckern aus. Diese arbeiten nicht mittels eines Rasters, sondern mittels Halbtönen und weisen einen Farbraum auf, der von einem Rasterdrucker prinzipbedingt nicht erreicht werden kann. Vollfarbsysteme sind mit Thermosublimationsdruckern in Punkto Qualität gleichzusetzen. Allerdings sind die Preise nichts für das kleine Büro und solche Geräte findest du nicht bei MM & Co.

    Der Canon Pixma IP5000 ist ein sehr gutes Gerät und wird von
    keinem normalen Laserdrucker in bezug auf Photos getoppt. Seine Verbrauchskosten halten sich für einen Tinit in Grenzen, sind aber alles andere als niedrig.
     
  6. [ST] Noci

    [ST] Noci Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    151
    Kommt darauf an, wo Du Deine Schwerpunkte setzt

    Qulaität: Tintenstrahler

    Quantität: Laser

    Lebensdauer: Internet (Anbieter hat fast jede PC-Zeitschrift getestet)

    Das Problem ist das UV-Licht, das nach ca. 6 Monaten die Farben ruiniert und was bei "richtigen" Fotos mit den Fixbädern stark unterbunden wird. Aber auch die halten nicht ewig.
    Es soll jetzt Papier für Tintenstrahler geben, das 10Jahre die Farben halten soll. Ich muß mal schauen wo ich das gelesen haben. ich trage es nach, wenn ich es finde.


    Nachtrag

    Ferrania
     
  7. Lena´s Papa

    Lena´s Papa Kbyte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    133
    Hallo alle beisammen,

    jeder muß entsprechend seinen Bedürfnissen aus Haltbarkeit Preis und Qualität den idealen Drucker finden:
    wie gesagt Tinte ca. 6 Monate Haltbarkeit
    pigmentierte Tinte evtl.2-3 Jahre
    "richtige" Fotoabzüge auf AGFA-Papier ca.10 Jahre
    "richtige" Fotoabzüge auf FUJI-Papier ca.40 Jahre
    Laserausdruck halbwegs ewig :D

    Gruß Lena´s Papa
     
  8. tuni

    tuni Kbyte

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    163
    Das kann man so generell nicht sagen,das kommt auf den Drucker und aufs Papier an.Fotos von Canondruckern verblassen recht schnell,die von Epsen halten recht lange .Auch die von HP.
    Auch auf die Lagerung kommts an.EInfach so an der Wand werden sie ziemlich schnell verblassen.Muss aber auch nicht immer sein.Ich hab hier Fotos vom meinem alten Epson an der Wand,die schon mindestens 3 Jahre hängen und noch sehr gut aussehn.Unter Glas oder im Album halten sie mindestens so lange wie normale Abzüge.

    Der IP mag ein recht guter Drucker sein.Er kann so ziemlich alles aber bei weitem nicht perfekt.Im Fotobereich gibt es einige die es wesentlich besser können.
    Aber am Ende muss jeder selber wissen was im wichtiger ist.Hohe Qualität oder günstige Folgekosten.
     
  9. rennfrikadelle

    rennfrikadelle Byte

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    9
    >>Der IP mag ein recht guter Drucker sein.Er kann so ziemlich alles aber bei weitem nicht perfekt.Im Fotobereich gibt es einige die es wesentlich besser können.<<

    Dann solltest du uns die bitte nennen.

    Wir betreiben das Ganze beruflich und haben lange nach einem wirklich guten Tinit Ausschau gehalten. Weder Epson noch HP und diverse andere konnten uns für unsere Anforderungen übezeugen.

    Das Papier ist das entscheidende und das Beste in diesem Bereich stammt nicht von Canon.

    Der einzige Hersteller, der derzeit an dem Canon herankommt, ist Epson. Allersdings ist der Farbraum der Epson kleiner.
     
  10. Cheetah

    Cheetah Kbyte

    Registriert seit:
    28. September 2000
    Beiträge:
    456
    Wenn man Fotos aus dem Tintenstrahldrucker für die Ewigkeit haltbar machen will, dann empfiehlt sich wirklich die Anschaffung eines Laminiergerätes. Dann gehören solche Probleme wie Ausbleichen der Farben der Vergangenheit an.

    Laserdrucker für Farbfotos sind nur bedingt geeignet, wenn ich richtig professionelle Fotos haben möchte dann lasse ich die Bilder vom Labor entwickeln.
     
  11. tuni

    tuni Kbyte

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    163
    rennfrickadelle

    Gerne

    mal ein paar als Beispiel,R800,R300.Hp photosmart 8450 und 8150 und von von Canon zB der IP 8500.

    Sogar mein nicht mehr ganz taufrischer HP 5145 kann das besser wenn man mit der Photopatrone arbeitet.Ich selbst hab Ausdrucke mit dem 5000 verglichen,deshalb weiss ich das.Allerdings ist das nur unter der Lupe zu erkennen.
     
  12. rennfrikadelle

    rennfrikadelle Byte

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    9
    @Cheetah, du schriebst:
    "Laserdrucker für Farbfotos sind nur bedingt geeignet, wenn ich richtig professionelle Fotos haben möchte dann lasse ich die Bilder vom Labor entwickeln."

    Du solltest dich einmal über sogenannte Vollfarbsysteme erkundigen.


    @tuni, du schriebst:
    "Sogar mein nicht mehr ganz taufrischer HP 5145 kann das besser wenn man mit der Photopatrone arbeitet.Ich selbst hab Ausdrucke mit dem 5000 verglichen,deshalb weiss ich das.Allerdings ist das nur unter der Lupe zu erkennen."

    Beim Canon ist das Papier das alles entscheidende. Die Feinheit der Punkte ist nicht das wichtigste, die ist bei fast allen Druckern inzwiwschen sehr gut. Wir entscheiden nach Farbraum und der Druckbarkeit von Tönungen.
     
  13. tuni

    tuni Kbyte

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    163
    Das war natürlich mit Quälität gemeint.Und da haperts halt beim 5000 egal welches Papier man nimmt.
    Mit 4 Farben kann man nun mal nicht das erreichen was mit 6 oder gar 8 Farben zu machen ist,egal wie klein die Tröpfchen sind.Auch wenn das mancher aus der Canonfraktion anders sieht.
     
  14. rennfrikadelle

    rennfrikadelle Byte

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    9
    >>Mit 4 Farben kann man nun mal nicht das erreichen was mit 6 oder gar 8 Farben zu machen ist,egal wie klein die Tröpfchen sind.Auch wenn das mancher aus der Canonfraktion anders sieht.<<

    Das stimmt nicht - das sagt schon die Farbenlehre. Alle Zusatzfarben liegen innerhalb des Farbraumes der drei Grundfarben nach CMY und in diesem Moment sind zusätzliche Farben kein Gewinn.

    Der Grund für die zusätzlichen Farben ist das Grieseln im Tönungsbereich und im Hartkontrastbereich zweier Grundfarben etwas zu unterbinden, der Farbraum wird dadurch aber nicht größer. Das mehr an Farben dient eher der Werbung als ernstzunehmendem Vorteil. In den meisten Werbeagenturen steht für Fotos ein IP3000, der nur mit vier Farben arbeitet, weil sie reichen. Auch für den proof werden nur CMYK-Systeme verwendet.

    Das Papier ist das alles entscheidende und die Kalibrierung auf dieses Papier. Erst dann zeigen einige Drucker was wirklich in ihnen steckt. Diese Papiere bekommt man allerdings nicht bei MM & Co. Mit diesem Papier sieht man weder bei Epson noch bei Canon irgendein grieseln in den Blautönungen. Jetzt entscheidet einzig und alleine der Farbraum, die Spreizung und der Farbgraduent über das Ergebnis.

    Es gibt auf der Euroskala einige Farbwerte, die weder mit dem Canon noch mit dem Epson exakt druckbar sind - bei Canon sind es derzeit weniger Farben.

    Ich hab nichts gegen Epson - lange Jahre bauten sie die besten Farbtintis - vielleicht in einigen Jahren wieder - im Moment sind sie nicht auf Platz 1. Wir hatten fast zehn Jahre Epson und gehen jetzt einmal fremd.
     
  15. tuni

    tuni Kbyte

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    163
    Alles Schwachsinn.das beweisst allein schon die Tatsache das Hauttöne mit 6 oder gar 8 Farben wesentlich natürlicher aussehn.Und der Ip 3000 ist ein ziemlich mieser Fotodrucker.
    Na wer damit glücklich ist,von mir aus
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen