1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Computer nach 1-2 Sekunden aus!!!

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von elitär, 6. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. elitär

    elitär Byte

    Registriert seit:
    3. August 2005
    Beiträge:
    19
    Hi,

    ich brauche dringend Hilfe.

    Nachdem ich heute den Lüfter/Kühler der CPU und der Grafikkarte gereinigt habe, und wieder aufgesetzt habe schaltet sich mein Computer 1-2 Sekunden nach dem Einschalten immer aus.

    Das ganze wird begleitet einem hohen und einem tiefen Piepton die ständig im Sekundentakt wechseln (Epox Mainboard, XP2000+, 512 DDR Ram, GF4 Ti4200).

    Ich habe das Ram, die Grafikkarte und die CPU schon zweimal
    kontrolliert, sitzt alles richtig drin.

    Im tollen Handbuch steht die bitonale Morsebotschaft natürlich nicht beschrieben (es werden überhaupt keine Probleme beschrieben).

    Anlass zum Lüfter-reinigungscheck war übrigens, dass der Computer sich in einem Spiel permanent aufgehangen hat (WinXP) und ich den Reset button benutzen musste.
    Überhitzung schließe ich eigentlich eher aus, da nach einem Neustart die Temperatur bei ~ca 50°C war und es erst bei 67 und aufwärts kritisch und instabil wird.


    Hoffe es kann mir jmd helfen, da ich den Computer dringend brauche :(
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    der CPU-Lüfter dreht sich ?, scheinbar liefert der kein Tachosignal mehr (Drehzahlüberwachung). Überprüfe die Steckverbindung CPU-Lüfter --> Mainboard.

    Wolfgang77
     
  3. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    http://www.senioren-fuer-andere.de/3xO1t60p/titel.htm

    Hilfe zu den Pieptönen findest Du hier, natürlich nur unter der richtigen Bios Version.
    Lüfter/Kühler auch wieder richtig montiert ?
    Nicht zuviel WLP verwendet ?
    Alle Kabel wieder richtig angeschlossen ?
     
  4. elitär

    elitär Byte

    Registriert seit:
    3. August 2005
    Beiträge:
    19
    Der Lüfter dreht sich ist über einen 3pin Stecker ans Mainboard angeschlossen.

    Früher im BIOS selber stand bei RPM (Rotations per Minute denke ich) immer 0, aber er hat sich ja gedreht.

    Die Chance auf dem Screen etwas zu erkennen habe ich ja gar nicht, weil nach 2 Sekunden wird noch nichts angezeigt auf dem Bildschirm.

    Der Kühler/Lüfter hat solche Metallkrampenähnlichen Dinger die man (mit Kraft) runtergedrücken muss und dann an der Seite von dem CPU Sockel einhakt...er sollte eigentlich richtig sitzen.

    WLP hab ich keine mehr gehabt, allerdings war auf der CPU und
    auf dem Kühler noch was vom letzten damaligen Montieren.

    Kabel sollten alle noch richtig angeschlossen sein...hatte vorhin ja nur das CPU Lüfter Kabel abgemacht um den Lüfter zu säubern.

    Zu den Pieptönen steht auf der Seite:

    --
    Lüfter ausgefallen oder Lüfter hat keine Rotationsabfrage bzw. ist nicht angeschlossen. (zeigt "N/A")
    Temperatur zu hoch (MB / CPU)
    Spannung zu hoch oder zu niedrig. (ggf. durch Netzteildefekt)
    --
     
  5. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Hi!
    Erneuere die Paste, einen Stecknadelkopf großen Punkt (nicht mehr und nicht weniger) in die Mitte vom Kern und dann den Kühler drauf!
    So wie du ihn montiert hast, ist keine richtige Übertragung der Hitze von der CPU auf den Kühler da, dann wird die CPU sofort heiß und das Board (Bios) zieht die Notbremse... Neue Paste, und gut!
     
  6. stefan1100

    stefan1100 Byte

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    27
    @ ankeforever
    So würde ich es nicht angehen.
    Du musst zwar so sparsam wie möglich damit sein, da die Paste bei zu großzügiger Verwendung auch wieder isoliert, du musst aber eine gleichmäßige Benetzung der Oberfläche sicherstellen. Trage etwas Paste auf und verteile sie mit dem Finger so dünn du kannst, sodaß die komplette Kontaktfläche der CPU überzogen ist, aber ganz ganz dünn.

    @ elitär

    Das Signal deutet eindeutig auf ein fehlendes Rücksignal des FAN-Anschlusses für den CPU-Kühler hin.
    Zwei Mögichkeiten:

    1. Lüfter defekt, er dreht zu langsam oder liefert kein Drehzahlsignal mehr.
    2. Du hast den falschen Anschlu erwischt. Du hast auf dem Mainboard auch einen Anschluß für einen Gehäuselüfter.
    Prüfe, ob du den Lüfter auch wirklich am CPU-FAN-Anschluß gesteckt hast.
     
  7. elitär

    elitär Byte

    Registriert seit:
    3. August 2005
    Beiträge:
    19
    Es funktioniert jetzt wieder nach einer langen Nacht.

    Es lag scheinbar daran, dass der Kühler falsch rum draufsaß :aua: und deshalb keine Fläche des Kühlers Kontakt mit der CPU hatte :aua: :aua: :aua:

    Vielen Dank nochmal und bis demnächst ^^
     
  8. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    aus diesem Grund auch meine Frage/ Lüfter-Kühler wieder richtig montiert !
    Glück gehabt, das die CPU nicht in die ewigen Jagdgründe gegangen ist.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen