1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Computer schaltet sich von alleine aus

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von FunkyMasterM, 19. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FunkyMasterM

    FunkyMasterM Byte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    78
    Mein Computer (6 Monate alt) schaltet sich in unregelmäßigen Abständen von alleine aus. Virus kann nicht gefunden werden. Manchmal kann ich den PC normal benutzen und auch herunterfahren, manchmal schaltet er sich nach Stunden, manchmal nach schon 20 Minuten aus. Würde sich ein Virus so zufällig verhalten? Wenn ich den Computer einschalte gibt er ungewöhnlich laute und beängstigende Geräusche von sich. Ich glaube die kommen aber von dem kleinen Kühler der auf dem MSI Motherboard sitzt. Wenn ich den Computer ausschalte gibt mein PC Geräusche von sich, die so klingen als wäre noch eine Diskette im Diskettenlaufwerk (ist nicht der Fall). Ich persönlich glaube die Festplatte ist kaputt.

    Genaue Neustart-Beschreibung: Ich benutze den Computer ganz normale und überlaste ihn nicht (benutze z.B. nur Flash) und plötzlich wird der Bildschirm schwarz als ob alle Energie weggenommen wird und der PC schaltet sich wieder ein und startet neu.

    ICH HOFFE, dass ihr mir helfen könnte, denn ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. Vielen lieben dank.

    Da es in diesem Forum heißt, man soll die Details seines PCs auflisten um Hilfe zu bekommen und da es mir SEHR wichtig ist, meinen PC wieder in Ordnung zu kriegen hier ALLE Details. Ich hoffe wirklich, dass ihr mir helfen könnt.


    --------[ EVEREST Home Edition (c) 2003-2005 Lavalys, Inc. ]------------------------------------------------------------

    Version EVEREST v2.20.405/de
    Homepage http://www.lavalys.com/
    Berichtsart Berichts-Assistent
    Computer MASTERM
    Ersteller Master_M
    Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition 5.1.2600 (WinXP Retail)
    Datum 2005-10-18
    Zeit 22:03


    --------[ Übersicht ]---------------------------------------------------------------------------------------------------

    Computer:
    Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition
    OS Service Pack Service Pack 2
    DirectX 4.09.00.0904 (DirectX 9.0c)
    Computername MASTERM
    Benutzername Master_M

    Motherboard:
    CPU Typ AMD Athlon XP, 2200 MHz (11 x 200) 3200+
    Motherboard Name MSI K7N2 Delta2 (MS-6570E) (5 PCI, 1 AGP, 3 DDR DIMM, Audio, LAN)
    Motherboard Chipsatz nVIDIA nForce2 Ultra 400
    Arbeitsspeicher 1024 MB (PC3200 DDR SDRAM)
    BIOS Typ Award (08/16/04)
    Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM1)
    Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM2)
    Anschlüsse (COM und LPT) Druckeranschluss (LPT1)

    Anzeige:
    Grafikkarte SAPPHIRE RADEON 9600 ATLANTIS - Secondary (256 MB)
    Grafikkarte SAPPHIRE RADEON 9600 ATLANTIS (256 MB)
    3D-Beschleuniger ATI Radeon 9600 (RV350)
    Monitor ImageQuest Q995 [19" CRT] (143420040817)

    Multimedia:
    Soundkarte Creative SB PCI512 Sound Card
    Soundkarte nVIDIA MCP2-S - Audio Codec Interface
    Soundkarte nVIDIA MCP2-S - Audio Processing Unit (Dolby Digital)

    Datenträger:
    IDE Controller NVIDIA MCP2S Parallel ATA Controller (v2.6)
    IDE Controller NVIDIA MCP2S Serial ATA Compatible Controller (v2.6)
    SCSI/RAID Controller D347PRT SCSI Controller
    Floppy-Laufwerk Diskettenlaufwerk
    Festplatte Maxtor 6B200M0 (200 GB, 7200 RPM, SATA)
    Optisches Laufwerk ATAPI DVD DUAL 8X4X12
    Optisches Laufwerk Generic DVD-ROM SCSI CdRom Device
    S.M.A.R.T. Festplatten-Status OK

    Partitionen:
    C: (NTFS) 39997 MB (14575 MB frei)
    I: (NTFS) 93032 MB (63083 MB frei)
    J: (NTFS) 61443 MB (46349 MB frei)
    Speicherkapazität 189.9 GB (121.1 GB frei)

    Eingabegeräte:
    Tastatur Standardtastatur (101/102 Tasten) oder Microsoft Natural Keyboard (PS/2)
    Maus HID-konforme Maus
    Game Controller Microsoft-PC-Joysticktreiber

    Netzwerk:
    Netzwerkkarte NVIDIA nForce Networking Controller - Paketplaner-Miniport

    Peripheriegeräte:
    Drucker Adobe PDF
    Drucker Canon PIXMA iP3000
    USB1 Controller nVIDIA MCP2-S - OHCI USB Controller
    USB1 Controller nVIDIA MCP2-S - OHCI USB Controller
    USB2 Controller nVIDIA MCP2-S - EHCI USB 2.0 Controller
    USB-Geräte CanoScan 3000/3000F
    USB-Geräte Logitech WingMan RumblePad USB
    USB-Geräte USB-HID (Human Interface Device)


    --------[ DMI ]---------------------------------------------------------------------------------------------------------

    [ BIOS ]

    BIOS Eigenschaften:
    Anbieter Phoenix Technologies, LTD
    Version 6.00 PG
    Freigabedatum 08/16/2004
    Größe 512 KB
    Bootunterstützung Floppy Disk, Hard Disk, CD-ROM, ATAPI ZIP, LS-120
    Fähigkeiten Flash BIOS, Shadow BIOS, Selectable Boot, EDD
    Unterstützte Standards DMI, APM, ACPI, PnP
    Erweiterungen ISA, PCI, AGP, USB

    [ System ]

    System Eigenschaften:
    Startauslöser Netzschalter

    [ Motherboard ]

    Motherboard Eigenschaften:
    Hersteller MICRO-STAR INTERNATIONAL CO., LTD
    Produkt MS-6570E



    [ Speichercontroller ]

    Speichercontroller Eigenschaften:
    Fehlerkorrekturmethode 8-bit Parity
    Fehlerkorrektur Keine
    Unterstützter Speicher Interleave 1-Way
    Aktueller Speicher Interleave 1-Way
    Unterstützte Speichergeschwindigkeit 70ns, 60ns
    Unterstützte Speichertypen SPM, EDO
    Unterstützte Speicherspannung 5V
    Maximale Speichermodulgröße 32 MB
    Speichersteckplätze 3

    [ Prozessoren / AMD Athlon(tm) XP ]

    Prozessor Eigenschaften:
    Hersteller AMD
    Version AMD Athlon(tm) XP
    Externer Takt 200 MHz
    Maximaler Takt 3200 MHz
    Aktueller Takt 2200 MHz
    Typ Central Processor
    Spannung 3.3 V
    Status Aktiviert
    Aufrüstung ZIF
    Sockelbezeichnung Socket A

    [ Cache / Internal Cache ]

    Cache Eigenschaften:
    Typ Intern
    Status Aktiviert
    Betriebmodus Write-Back
    Maximale Größe 128 KB
    Installierte Größe 128 KB
    Unterstützter SRAM Typ Synchronous
    Aktueller SRAM Typ Synchronous
    Sockelbezeichnung Interner Cache

    [ Cache / External Cache ]

    Cache Eigenschaften:
    Typ Extern
    Status Aktiviert
    Betriebmodus Write-Back
    Maximale Größe 512 KB
    Installierte Größe 512 KB
    Unterstützter SRAM Typ Synchronous
    Aktueller SRAM Typ Synchronous
    Sockelbezeichnung Externer Cache

    [ Speichermodule / A0 ]

    Arbeitsspeicher Eigenschaften:
    Sockelbezeichnung A0
    Geschwindigkeit 60 ns
    Installierte Größe 512 MB
    Aktivierte Größe 512 MB

    [ Speichermodule / A1 ]

    Arbeitsspeicher Eigenschaften:
    Sockelbezeichnung A1
    Geschwindigkeit 60 ns
    Installierte Größe 512 MB
    Aktivierte Größe 512 MB

    [ Speichermodule / A2 ]

    Arbeitsspeicher Eigenschaften:
    Sockelbezeichnung A2
    Geschwindigkeit 60 ns
    Installierte Größe Nicht installiert
    Aktivierte Größe Nicht installiert

    [ Speichergeräte / A0 ]

    Speicher Eigenschaften:
    Bauform (Form Factor) DIMM
    Größe 512 MB
    Geräteort A0
    Bankort Bank0/1

    [ Speichergeräte / A1 ]

    Speicher Eigenschaften:
    Bauform (Form Factor) DIMM
    Größe 512 MB
    Geräteort A1
    Bankort Bank2/3

    [ Speichergeräte / A2 ]

    Speicher Eigenschaften:
    Bauform (Form Factor) DIMM
    Geräteort A2
    Bankort Bank4/5
     
  2. Bobby-Uschi

    Bobby-Uschi Kbyte

    Registriert seit:
    29. September 2005
    Beiträge:
    173
    Schalte einmal die Option "Automatisch Neustart ausführen" unter dem Menüpunkt "Starten und Wiederherstellen" bei den erweiterten Einstellungen unter den Systemeigenschaften aus, damit dein Rechner nicht gleich neu bootet, sondern erst einmal ein Blue Screen erscheint, der dir vielleicht mit einer anschließenden Google Recherche bei der Auffindung der Ursache für dieses Verhalten behilflich ist.
    Dann teile doch mal mit, welche Spannungen das Netzteil liefert (Schwankungen?) und wie warm CPU, Board und Festplatte werden.
    Sollte alles mit Motherboardmonitor5 (mbm.livewiredev.com) oder Speedfan (www.almico.com) rauszufinden sein
    HDD,bitte auch mit Speedfan überprüfe,
    Nt werte in A 3,3/5/12V
    gruss
     
  3. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    Die Geräusche könnten auch daher rühren, dass der Prozessorkühler nicht richtig oder nicht schnell genug anläuft bzw. durch Staub blockiert ist und dass deshalb das Bios den Rechner zur Sicherheit ausschaltet. Eventuell gibt es dazu im Rechnerbios eine Überwachungsfunktion.

    Dieses abrupte Aus- und Wiedereinschalten könne aber auch an einer Unterbrechung oder an einem Wackelkontakt in der Stromversorgung liegen. Dazu müsstest du den Rechner mal an einem anderen Stromkreis betreiben oder evtl. das Netzteil mal tauschen, wenn du dazu die Möglichkeit hast bzw. alle Steckkontakte an Geräten und Board auf festen Sitz überpüfen.

    Auf jeden Fall mal in der Ereignisanzeige nachsehen, ob dort Fehlereinträge vorhanden sind.
     
  4. FunkyMasterM

    FunkyMasterM Byte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    78
    Okay das werde ich mal alles überprüfen (wenn der PC mich lässt).
    Im BIOS habe ich zumindest nichts gefunden. Automatisches Runterfahren ist auch ausgeschaltet.

    Also ihr glaubt nicht, dass es an der Festplatte liegt?
    Nun um den auf die Schliche zu kommen, werde ich morgen mal eine andere Festplatte einbauen (Hatte ich schon versucht, aber die andere Platte wollte mal gar nicht klappen).
    Falls er sich dann immer noch ausschaltet, kann ich die Platte ausschließen.
    Ich wollte auch die Win Partition formatieren und neu installieren. Als Win aber gerade die Hardware gecheck hat, hat er sich wieder ausgeschaltet (bin froh, dass das nicht wärend der Formation passiert ist). Darum habe ich das erst mal gelassen.
     
  5. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    > Also ihr glaubt nicht, dass es an der Festplatte liegt?

    Glauben heißt nicht Wissen.
    Das sollte doch bei geöffnetem Rechnergehäuse auch ohne Umbau festzustellen sein. :rolleyes:
     
  6. HDD_pete

    HDD_pete Byte

    Registriert seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    70
    Hallo,
    der SMART Status von der Festplatte sagt eigentlich, daß sie OK ist. Aber der SMART Alarm poppt erst hoch, wenn bestimmte Schwellwerte überschritten sind.
    Prüfe die Festplatte mit dem vom Hersteller bereitgestellten Analysetool. Das ist eine Startdiskette, die ohne Windows hochfährt. (wenn dein PC nicht läuft, Platte in einem anderen PC testen).

    Gruss Pete
     
  7. Bobby-Uschi

    Bobby-Uschi Kbyte

    Registriert seit:
    29. September 2005
    Beiträge:
    173
    Dann teile doch mal mit, welche Spannungen das Netzteil liefert (Schwankungen?) und wie warm CPU, Board und Festplatte werden
    NT werte in A 3,3/5/12V
    Gruss
     
  8. globetrotter_9

    globetrotter_9 ROM

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    1
    Also bei diesem Titel kann ich mich an eine ähnliche Problematik erinnern - habe ziemlich lange herumgefragt.

    Letztendlich war das Netzteil kaputt - durch ein neues Netzteil war der ganze Spuk wieder vorbei.

    Vielleicht hast du eines im Talon, ein Bekannter, ganz einfach mal zum testen.

    so long :aua: :bet:
     
  9. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    also dein problem hört sich FÜR MICH an wie zu schwaches netzteil an, also post erstmal die werte der NT's und einfa frage hätte ich ja auch:
    war das NT beim gehäuse dabei??
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen