1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Computer startet einfach neu.

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Dominik_R, 16. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dominik_R

    Dominik_R Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    17
    Hallo,

    habe folgendes Problem: Bevor ich meinen PC gestern aufgerüstet habe (CPU, Mainboard, Speicher), hat der Rechner entweder Mitten bei der Arbeit oder beim Spielen (meistens nach wenigen Minuten) einfach neu gestartet als wenn man den Reset-Knopf gedrückt hätte oder der Bildschirm ist eingefroren.
    Nach dem gestrigen Upgrade friert der Bildschirm nicht mehr ein, aber die Neustarts passieren trotzdem. Woran könnte das liegen? Die Festplatten habe ich auch schon mit ChkDsk überprüft und auch das Netzteil ausgetauscht. Die Grafikkarte habe ich auch schon zum Testen ausgetauscht und es hilft alles nichts. Hat jemand noch eine Idee? Einen Softwarefehler schließe ich aus, weil es von einem Tag auf den anderen passiert ist.
    Vielleicht kann mir ja jemad helfen. Könnte es vielleicht an einem der CD-RW bzw. an meinem DVD-Laufwerk liegen?
    Mir ist eben auch die Idee gekommen, dass vielleicht das Kabel vom Reset-Knop defekt sein könnte, oder kann man sowas ausschließen?

    Gruß,

    Dominik
     
  2. zwuncki

    zwuncki ROM

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    7
    hi. wollte keinen neuen thread eröffnen, bei mir is dasselbe nur mit nem notebook. und keine fehlermeldung.

    habe das teil (fujitsu siemens amilo 7400 mit dvdbrenner) seit 13 tagen. seit ca. 6 tagen tritt es häufig auf, wenn ich wireless im internet bin, dass ich abstürze bzw. das notebook einfach ohne jegliche warnung neustartet. sofort, keine fehlermedlung und auch kaum eine sec. bevor es neu startet. komischerweise is das nur macnhmal auf verschiedene seiten (also nix regelmässiges), z.b. heute 3x in 15 min (darin 2 in 2min, dann nach ca. 15min), danach gar net mehr für 3 std.

    vorgestern habe ich jedoch ca. 6 std am dem teil dvd?s geschaut und nix is passiert. bisher immer nur wenn ich im internet wireless war, und das auch erst seit 6 tagen (habe es seit 13). auch total unregelmässig. die einstellungen habe ich auch schon geändert (nicht-automatischer-neustart) trotzdem is es vorhin wieder neu gestartet, ohne das ich eine bes. taste gedrückt habe.

    installiert habe ich seit es passiert ist nur icq-lite (is glaub ich auch oft bzw.immer nur passiert wenn icq an war, aber haargenau kann ichs net sagen)

    über hilfe wäre ich sehr dnakbar :)

    thx
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    @ vtrtreiber

    <Billige Netzteile haben keine PFC>

    Billige und mittelwertige Netzteile haben eine passive PFC und teure und wirklich gute haben eine aktive PFC (siehe. z.B. Enermax als Beispiel)

    Im übrigen ist in Deutschland die Verwendung/ Einbau einer PFC mittlerweile Pflicht - ob nun passiv oder aktiv das bleibt dem Hersteller überlassen. Dennoch ist eine aktive PFC wesentlich wirkungsvoller von der Wirkweise her als eine passive.

    Nicht nur in TFT?s oder Notebooks finden hochwertige NTs ihr "Plätzchen" sondern auch in wie du?s nennst "0815 PC?s".

    Nicht umsonst hat z.B. Enermax in den letzten Jahren solch einen Boom erlebt ...
     
  4. vtrtreiber

    vtrtreiber Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    24
    @magiceye04

    Da haste was gesucht und gefunden zum Posten :)
    Billige Netzteile haben keine PFC und wiegen eben überhaupt weniger. Die produzieren Blindstrom den man dann leider mitzahlen muß bei der Stromrechnung. Ich rede hier vom Gewicht des HF-Trafos, der die Hauptsache ausmacht.
    Ich meine nicht hochwertige Netzteile wie sie für TFTs oder Notebooks verwendet werden, sonder die quaderförmigen Dinger, die in jedem 0815-PC eingeschraubt sind.

    A.
     
  5. martiniusdin

    martiniusdin Kbyte

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    209
    @Dominik

    Hast du denn eine Neuinstallation von Windows durchgeführt, nach der Aufrüstaktion?
    Ferner sollte man darauf achten, daß neben der Grafikkarte 1-2 PCI Steckplätze frei sind.
    Ich hatte vor kurzem das gleiche Problem, nachdem ich eine Soundblaster Audigy 2 eingesetzt habe.
    Jetzt habe ich die Soundblaster auf dem letzten PCI Slot und alles funktioniert.
    Netzteil würde ich mir erst kaufen, wenn alle anderen Faktoren ausgeschlossen sind!
    Netzteil kaufen, ist in diesem Forum seltsamerweise immer der erste Tipp.
     
  6. Prinz181

    Prinz181 Guest

    :confused: Ich denke wohl kaum daran,so schwerer das Netzteil ist,desto besser ist die Qualität.Heut zu tage haben auch die leichten Bauteile eine gute Qualität.Das mit der Amperezahl ist wirklich sehr wichtig.So höher die Amperezahl geschrieben ist um so besser ist die Leistung vom Netzteil.:o
     
  7. vtrtreiber

    vtrtreiber Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    24
    Unsere leidigen Erfahrungen mit Netzteilen betreffen nicht neuwertige Dinger. Das ist so wenig aussagekräftig wie diverse Produkt-Tests in den "PC-Magazinen", wo neue Geräte gegen andere neue Geräte getestet werden. Die Sache sieht ganz anders aus wenn die Geräte eine Zeit lang gelaufen sind! Ich will hier nicht Hersteller-Namen nennen, Links auf irgendwelche Behauptungen, Tests, Abhandlungen posten. Ich will nicht zitieren, nachsprechen oder gelesenes wiedergeben. Ich mache und tue selbst. Es sind meine eigenen Erfahrungen. Und glaub mir, die technische Uni besuchte ich in den 70er Jahren.

    A.
     
  8. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Irgendwie nicht zu glauben, denn ich habe sowohl mit HEC, COBA, Lewicom, Antec, Zalman als auch mit Enermax Netzteilen von gut bis zu sehr gute Erfahrungen. An alle genannten Netzteile mit einer Wattzahl von 300 bzw. 350 W hänge ich eines meiner Workstation Systeme mit 3200+XP, 1024 MB RAM, mit 5 HDD?s (teils im RAID), CD-RW-/ DVD-LW, Radeon 9500 PRO, LAN-Karte, sowie Gehäuselüfter und anderem SchnickSchnack dran und keines der genannten Netzteile bricht trotz unterschiedlicher Gewichte ? bzw. Leistungen ein.

    Ein aus meiner Sicht der auch im Jahr einige Hundert Systeme zusammenschraubt bzw. zusammenschrauben lässt, eine einfach viel zu flache Aussage und für mich einfach nicht wirklich glaubhaft. Obwohl in gewisser Weise sicherlich an der von dir geschriebenen These etwas dran sit, dass will nicht abstreiten.
     
  9. vtrtreiber

    vtrtreiber Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    24
    @AMDUser

    Vor Gericht sind wir hier noch lange nicht!
    Das mit dem Gewicht ist ursprünglich nicht auf meinem Mist gewachsen. Das wurde in einem Hardware-Seminar von einem der Vortragenden uns erzählt. Wir dachten auch zuerst das ist witzig. Aber nach hunderten (wenn nicht tausenden) von getauschten und teilweise wieder defekt gewordenen Netzteilen später hat sich das tatsächlich als DAS UR-Kriterium für die handelsüblichen PC-Netzteile erwiesen. Bei dem Gewicht geht es ja prinzipiell um den Hochfrequenztrafo-Kern, der die Leistung von Primär nach Sekundar überträgt. Ist schon klar, daß man mit geringerem Gewicht / anderen Materialien und höherer Frequenz andere Dimensionen erreichen kann. Dann reden wir aber über ganz andere Preis/Leistungs Dimensionen!

    Nochmaliger Gruß,
    A.
     
  10. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    wenn ich mir deine bisherigen Postings so ansehe, dann kommt bei mir der Verdacht auf, dass du was den PC angehst nicht unbedingt sehr viel Ahnung hast - ungefähr 50% deiner bisher zu diesem Zeitpunkt geposteten Beiträge sind einfach nur "Schrott"

    Die Netzteilqualität nach dem Gewicht zu beurteilen, ist einfach nur "Billig" und entbehrt jeder Grundlage.

    Ich lasse mich sicher eines besseren Belehren, nur bitte hieb- und stichfeste Beweise, ansonsten kommst du autom. auf die Ignore-List
     
  11. vtrtreiber

    vtrtreiber Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    24
    @megatrend

    Ist mein Job! Arbeite jeden Tag mit PC-Problemen verschiedenster Art. Und das schon seit es PCs überhaupt gibt!

    A.
     
  12. vtrtreiber

    vtrtreiber Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    24
    OOOhhh, wir haben eine fette Briefwaage. Die macht das schon mit!

    :) A.
     
  13. Dominik_R

    Dominik_R Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    17
    Hmm, kann mir das noch jemand empfehlen? Ich will nicht Morgen in den Laden rennen und 50 EUR ausgeben, um nachher dasselbe Resultat zu erzielen..
     
  14. vtrtreiber

    vtrtreiber Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    24
    Kannst Dir gleich ein neues Netzteil besorgen, und zwar ein gutes! Vergiß welche Ampere draufgeschrieben sind. Nimm eine Briefwaage mit. Je schwerer das Netzteil, desto höher die Qualität/Leistung. Lacht nicht, das ist so!

    Gruß, Andreas
     
  15. Dominik_R

    Dominik_R Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    17
    Also bei +3,3V liefert es 14 A
    Bei +5V liefert es 30 A (bei -5V = 0,5A)
    Bei +12V sind es 15 A

    Hilft das? Und wenn ja wie soll sich das auf die Speicher auswirken? Hab von Elektronik keinen Plan.
     
  16. Dominik_R

    Dominik_R Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    17
    Ich glaube ich hab die Lösung gefunden:

    Wenn ich die Speicher zusammen laufen lasse (=im Dual Channel Mode) dann stürzt der PC ab. Lass ich nur einen Riegel drin (egal welchen), ist das System stabil, aber halt nur mit 256 MB RAM. Wie könnte man das Problem beheben?
    Mein Bios hat die Version 1010 Beta 006.
     
  17. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    ok, als erstes funkst du mal die - wie magiceye04 schon sagte - netzteil angaben für die 3.3V, 5V, 12V leitung durch (steht am netzteil drangekklebt). ich hab nen P4 2,53 GHz CPU und konnte mein noname 350 Watt netzteil wegschmeißen, weil es zu schwach war!
    zweitens, klemm mal die festplatte ab, auf der kein OS installiert ist und drittens, wechel mal deine 256MB riegel aus bzw. steck nur einen rein, teste und dann den anderen!

    und die ergebnisse poste mal hier!
     
  18. Dominik_R

    Dominik_R Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    17
    So, meine Konfiguration:

    - Neues Netzteil mit 350 Watt Leistung (NoName)
    - P4C 2400 mit Boxed-Kühler
    - Elsa 721 (GeForce 3 Ti-200) (war übertaktet, seit dem Neueinbau läuft sie erstmal mit den normalen Spezifikationen
    - 2x 256 MB PC 400 TwinMOS Twister
    - Asus P4p800 Deluxe
    - 2x IBM Festplatten mit 7200 u/min (80GB und 40GB)
    - DVD-Laufwerk von LiteOn
    - Brenner von Artec
    - noch eine zusätzliche Netzwerkkarte (ein Anschluss für DSL, einer für Homenetzwerk)
    - WinXP Professional SP1

    Habe nichts installiert, außer die Windows-Updates. Was mein Netzteil genau liefert kann ich jetzt nicht sagen, bin bei der Arbeit :) Kann erst heute Abend nachschauen, aber 350 Watt sind es auf jeden Fall. Die Temeraturen sind auf jeden Fall stabil, habe das kontrolliert.
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Zitat aus einem CHIP-Artikel:
    "...Realisiert wird PFC (Power Factor Correction) passiv per
    Drossel oder aktiv mittels elektronischer Schaltung. Die erste Methode ist billiger, macht Netzteile aber deutlich schwerer.
    Die aktive Lösung ist effektiver (Wirkungsgrad 90 statt 70%)...
    ...Die PFC-Drossel macht ein Netzteil schnell ein Pfund schwerer..."

    Wenn man allein nach dieser Briefwaagenmethode geht, würde man billige Netzteile mit hohem Stromverbrauch einbauen - naja.
     
  20. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Kannst Du das irgendwie beweisen?

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen