1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Computer zu kalt

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von noname2005, 23. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. noname2005

    noname2005 Byte

    Kann esa sein das mein computer zu kalt ist?
    Er startet nicht ganz b.z.w. gar nicht!
    Wenn ich ihn ca. 1min laufen hatte dann läuft er!
    Hatte bzw. hat jemand das gleiche problem?
    wenn ja wie habt ihr es behoben!

    danke
     
  2. Magier75

    Magier75 Megabyte

    zu kalt nicht, aber dein Netzteil könnte zu schwach sein bzw. zu alt.

    verbaute HW ?
    A vom NT?
     
  3. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Wie alt ist denn der PC und wird er regelmäßig üder eine Steckerleiste ausgeschaltet, so dass er komplett ohne Strom ist?
     
  4. webSlip

    webSlip Halbes Megabyte

    Also zu kalt kann er gar nicht sein!!! Schön wärs........ :rolleyes:
     
  5. noname2005

    noname2005 Byte

    Also mein Compuer ist jetzt ca 2Monate alt!
    mein netztteil hat 460W
     
  6. noname2005

    noname2005 Byte

    Genau so mach ichs!
     
  7. vneises

    vneises Kbyte

    Möglich (aber halte ich für doch eher unwahrscheinlich) ist dass die Batterie deines Mainboards mittlerweile zu schwach ist. Wenn du deinen Rechner ausschaltest dann lass den Strom über die Steckerleiste mal an und prüfe ob du dann paar Stunden später, wenn du den Rechner wieder anschaltest das selbe Problem hast. Wenn nicht dann tippe ich auf die Batterie des Mainboards.
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Wenn die Batterie zu schwach ist, müßte der Rechner auch ständig das Datum u.ä. vergessen.
    Ich tippe eher auf ein zu schwaches Netzteil (dabei ist es ziemlich egal, wieviel Watt es hat...) oder minderwertige/ausgelaufene/verbeulte Kondensatoren auf dem Mainboard.
    Evtl. hilft es, die Spannung(VCore) der CPU um 1 oder 2 Schritte zu erhöhen.

    Gruß, Andreas
     
  9. noname2005

    noname2005 Byte

    wenn ich die spannung erhöhe kann es dann nicht sein deass mein cup heh geht
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Nein. Geringe Erhöhungen führen zu mehr Stabilität. Die Temperaturen sollte man ja sowieso gelegentlich kontrollieren.
     
  11. noname2005

    noname2005 Byte

    hab jetzt von 140W auf 145W erhöht
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    :confused:
    Meinst Du vielleicht von 1,40 auf 1,45V?
    Was für ne CPU ist es denn?
    Und hat es was gebracht?
     
  13. sinus

    sinus Megabyte

    Kältefehler und Wärmefehler sind so alt wie die ersten Elektroniken. Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Bevor Du an der Core-Spannung herumspielst, solltest Du die wirkliche Fehlerursache einkreisen. Ein Kältefehler entsteht dadurch, dass Bauteile erst nach einer Aufwärmphase eine brauchbare Verbindung erhalten (Kalte Lötstelle) oder dass Halbleiter erst dann die vorgesehenen Betriebsparameter erreichen. Schlappe Kondensatoren normieren sich ebenfalls manchmal nach einer gewissen Anlaufzeit. Wegen des geringen Alters Deines Mainboards scheidet die letzte Ursache wahrscheinlich aus. Bei einem gesteuerten Prozessor-Lüfter kann die nicht erreichte Soll-Drehzahl auch zu einem Startproblem führen.

    Zunächst solltest Du die Betriebsspannungen überprüfen. Das geht auf dem einfachen Weg mit dem kostenlosen Tool Sandra, das alle vom Mainboard gemessenen Temperaturen anzeigt. Die weitere Methode ist die Kontrolle der Netzteil-Spannungen mit einem Digitalmultimeter am Versorgungsstecker.

    Sollten sich keine Abweichungen außerhalb der Toleranz zeigen (siehe Kapitel Netzteile in Forum), kommt die nächste Stufe.

    Alle Steckverbindungen des PC lösen und wieder fest zusammenstecken. Dabei jedoch nicht an den Kabeln zu sehr wrangeln. Eine schlechte Verbindung kann ebenfalls zu dem beschriebenen Fehler führen.

    Wenn danach der Fehler immer noch reproduzierbar ist, sollten die "verdächtigen" Teile mit Kältespray heruntergekühlt werden. Aber bitte nicht zuviel des Guten, da sich bei der Aufwärmung Kondenswasser bilden kann, das dann zu anderen Fehlern führt. Mit diesem Hilfsmittel ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man fündig wird.

    Alle Experimente sollten mit einem auf "sicher" eingestellten BIOS durchgeführt werden, also mit einer entsprechend schlappen Einstellung.
     
  14. noname2005

    noname2005 Byte

    nach dem ich das gemacht habe hab ich ihn noch 2-3 mal gestartet beim letzten mal konnte ich windows nicht mehr starten irgendeine datei sei bescgädigt, seit dem bekomme ich mein windows nicht mehr zum laufen! nur linux knoopix!
     
  15. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    >irgendeine datei sei bescgädigt

    Dann würde ich mal die Festplatte checken.
    Oder ist am Ende der IDE-Controller hin?
     
  16. noname2005

    noname2005 Byte

    es geht wieder nach neuinstallation von windows geht es wieder!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen