1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Computer zusammenbauen !!!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von megaman7de, 18. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. megaman7de

    megaman7de Guest

    Ich hab grad meinen neuen Computer zusammen gebaut (Mainbord: Epox 8k9a; Athlon xp 2400+)
    Doch wenn ich den Pc anschlten will dann kommen nur abwechselnd hohe und tiefe Signaltöne...und der Pc schaltet sich von alleine wieder aus.
    Im handbuch steht dass, das Mainboard eine "overheating Protection" hat.
    Was kann man denn überhaupt beim Lüfter einbau falsch machen ???
    Kann mir jemand helfen ???
     
  2. PoorSurfer

    PoorSurfer Kbyte

    Registriert seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    174
    Hallo!
    Könnte auch sein dass dein Lüfter mit weniger als 2500 Umdrehungenn pro minute arbeitet (Kann vor allem bei 80mm Lüftern vorkommen). manche boards haben damit ihre schwierigkeiten und schalten dann nicht an weil im Bios aktiviert ist dass bei nicht funktionierendem CPU Lüfter abgeschaltet werden soll. evtl mal den CPU Lüfter an ein Gehäuselüfter Stecker anschließen und einen kleinen schnelldrehenden Lüfter an den stecker für CPU Lüfter, dann im Bios CPU Fan protection deaktivieren.

    Gruß Poor
     
  3. drexler

    drexler Kbyte

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    476
    sag ich ja. das sind die ram!

    vielleicht sind sie ja hin? hast du andere zum probieren?
    vielleicht is das mainboard hin!?

    drexler
     
  4. dsl-ch

    dsl-ch Kbyte

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    133
    Ich hatte das gestern erst nach einem Umbau. Abwechselnd hohe und tiefe Pieps-Töne, auch ein EPOX-Board. RAM-Modul raus und wieder rein und er lief wieder.
     
  5. megaman7de

    megaman7de Guest

    hab nen Coolermaster (der geht bis 2133MHz), und eine Wärmeleitpad genommen.
    Hilft das weiter ???
     
  6. drexler

    drexler Kbyte

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    476
    das mit den ram ausprobiert?
     
  7. megaman7de

    megaman7de Guest

    >>> neuer PC
    der is noch Jungfräulich, wenn man das so sagen kann
     
  8. drexler

    drexler Kbyte

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    476
    tag,

    das "piepsen" ist oft grund fuer ein problem mit dem arbeitsspecher. steckt der fest drinnen? verstaubt? nimm nochmal raus und steck wieder rein.

    hat der pc vorher schon funktioniert und du hast im bios was umgestellt? wenn ja: mach ein bios-reset.

    mfg

    drexler
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Welches Modell genau?

    An Deiner Stelle würde ich nicht ein Wärmeleitpad nehmen (dieses entfernen), sondern Wärmeleitpaste.

    Zum entfernen des Kühlers von der CPU empfehle ich Zahnseide: einfach "sägen" bis man den Kühler von der CPU getrennt hat. Dies sollte aber vorsichtig geschehen, denn die CPU-Oberfläche (genaugenommen die Die, die kleine Fläche in der Mitte) ist extrem heikel/brüchig.

    Anschliessend CPU-Die und Kühlerunterseite reinigen, z.B. mit Reinigungsbenzin oder Reinigungsalkohol. Dann am besten Arctic Silver 3 Wärmeleitpaste verwenden (nur ein stecknadelgrosser Tropfen).

    Trotzdem stelle ich mir ernsthaft die Frage, ob der Kühler genügend ist. Nicht alle Herstellerempfehlungen sind über alle Zweifel erhaben.

    Gruss,

    Karl
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Was ist für ein Lüfter drauf (Marke und genaues Modell)? Hast Du Wärmeleitpaste verwendet?

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen