1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Content Managment Systeme

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von Quickfast, 11. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Quickfast

    Quickfast Byte

    Registriert seit:
    13. März 2001
    Beiträge:
    69
    Hallo Leute,
    meine Firma möchte sich gern ein Content Managment System kaufen. Besser gesagt installiern. Da ich und auch kein anderer bekannter von mir erfahrung mit solchen Systemen hab, frag ich euch profis!!

    Nun könntet ihr mir vielleicht helfen, in dem ihr mir sagt, welche Systeme es gibt!

    Welche Vorteile hat allgemein ein Content Managment System??

    Vielen dank
     
  2. MarLand

    MarLand Byte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2001
    Beiträge:
    121
    Lieber spät als nie ... zu CMS gibt es natürlich eine ganze Latte von Publikationen und Anbietern. Die meisten der system sind nicht nur recht teuer, sondern auch fragwürdig in Qualität und Leistung und stellen in der Regel nur einen Baukasten bereit, mit dem man dann ein lauffäiges System aufbauen kann.

    Ein entsprechendes Projekt erfordert in der Regel externe Spezialisten. Wenn man glaubt, keine zu brauchen und nicht wirklich gute egene Leute hat wird e noch teurer --> sonst wird viel Geld verbrannt. Hier eine kurzer Einstieg:

    Vignette - Content Suite V6 (ehemals Storyserver V5) - baut auf TCL und Oracle auf und ist stark modular aufgebaut. Lizenzkosten - Orientierung: ca. DM 500 000 - Marktführer, hat aber einige Schwächen im Performance-Bereich.

    Interwoven TeamSite 5.5 - In Amerika Platz 2 - baut auf Perl auf. Technisch etwas moderner ... aber immer noch recht teuer. Mein Arbeitgeber www.tds.de hat da schon erfolgreiche Projekte abgewickelt.

    Gauss Interprise - aus deutschen Landen auf Java-Basis - gutes Marketing, technisch nicht überzeugend.

    u.v.m.

    Es gibt allerdings auch hervorragende Lösungen die wenig kosten. Einige Verfahren und Tools sind auf Open Source Basis technisch den o.g. teuren Paketen haushoch überlegen. Was es braucht ist ein guter Integrator. Die Details sprengen allerdings diesen Rahmen ... über direkte Anfragen an martin.landvoigt@tds.de würde ich mich freuen.
     
  3. Primer Designer

    Primer Designer ROM

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    2
    Habe noch einen Hersteller: www.e-spirit.de. Das Produkt heißt FirstSpirit und dürfte auch ziemlich teuer sein...
    Ansonsten gibt es da noch diverse Lösungen auf z.B. Lotus Domino-Plattform, die aber auch nicht gerade billig sind.
    Weiterhelfen könnte auch die Fa. Prodes/Umbruch New Media mit Sitz in Schwelm (www.prodes.de)
     
  4. Azubi

    Azubi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Juli 2001
    Beiträge:
    234
    Also ich kenne nur Vignette da wir das in der Firma einsetzten!
    Das ist System hat die Vorteile,das sich eine z.B. WebHTML Site in verschiedene Berreiche unterteilen lässt.Bilder werden in einer Rubrik gespeichert, Texte, Überschriften, und sonstige Inhalte.
    Man da durch effektiver Arbeiten (Vor allem bei GrossenWebSeiten), wenn man welche geklont hat und z.B. nur die Überschriften ändern will. Weiter Vorteile sind das man mit den Systemen ein Kontrolle hat, welcher Mitarbeiter an welchen Projekt arbeitet und ob die überarbeitet Seite schon für die Release freigegeben ist. Nachteil teilweise schwierige einrichtung / Konfiguration des Servers und hoher Kostenaufwand für die Licensen.
     
  5. Azubi

    Azubi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Juli 2001
    Beiträge:
    234
    Also ich kenne nur Vignette da wir das in der Firma einsetzten!
    Das ist System hat die Vorteile,das sich eine z.B. WebHTML Site in verschiedene Berreiche unterteilen lässt.Bilder werden in einer Rubrik gespeichert, Texte, Überschriften, und sonstige Inhalte.
    Mann da durch effektiver Arbeiten (Vor allem bei GrossenWebSeiten), wenn man welche geklont hat und z.B. nur die Überschriften ändern will. Weiter Vorteile sind das man mit den Systemen ein Kontrolle hat, welcher Mitarbeiter an welchen Projekt arbeitet und ob die überarbeitet Seite schon für die Release freigegeben ist. Nachteil teilweise schwierige einrichtung / Konfiguration des Servers und hoher Kostenaufwand für die Licensen.
     
  6. MarLand

    MarLand Byte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2001
    Beiträge:
    121
    Ergänzung: Free Content Management System ZOPE - http://www.zope.org - ist sicher eines der spannensten Systeme überhaupt: Workflow, Berechtigungssystem, Skalierung und Load Balancing, Integrierter Web Server und Objekt-Datenbank, Unterstützung anderer Datenbanken, Module in Phyton und Perl, Unterstütung von Windows, Linux und Solaris ... was will man mehr. Die Kosten liegen nur noch in der Projektarbeit ...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen