1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CPU das Problem?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Dr.Khorne, 6. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dr.Khorne

    Dr.Khorne Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    26
    Hallo! :)
    Mein PC verzeichnet seit 2-3 Tagen Probleme die für mich nicht ergründlich sind. Vorweg die Angaben meiner Hardware:

    MSI K7N2 Delta-L, SocketA, ATX (NVIDIA nForce 2)
    AMD Athlon XP 2000+ 1,66 GHz SocketA
    Kühler CPU AMD Maxtronc/Megtron -XP2800
    DDR-RAM 1024MB PC400 MHz CL2,5 Infineon
    64MB Geforce4 MSI DVI Ti4200


    Ich habe mir vor ca. einem 1/2 Jahr ein neues Motherboard gekauft, da mein Rechner nur noch Fehlermeldungen ausgespuckt hat. Dabei handelt es sich um das von mir ausgeführte MSI K7N2.

    Eine Zeit lang lief alles okay, bis mein Rechner vor 2 Tagen total langsam lief, beim Benutzen von iTunes wurden Songs immer total verzögert gespielt, meist mit einem Rauschen, da mein Rechner offensichtlich überarbeitet war. Ich habe gedacht es würde am RAM liegen und hatte mich auf eine Formatierung vorbereitet um herauszufinden ob es am Betriebssystem liegt, welches ich schon etwas länger aufgespielt hatte oder ob es tatsächlich an der Hardware liegt!

    Ich habe also formatiert, Windows neu draufgezogen - anfangs schien es ganz gut zu laufen, aber da hatte ich auch noch kein iTunes installiert gehabt. Als ich Abends mit einem Kollegen über meinen Verdacht sprach entgegnete dieser mir, eher durch Zufall, ob mein Kühler wohl funktionieren würde? Ich war mir sicher, dass mein Prozessorkühler laufen würde, doch schaute zur Sicherheit noch einmal nach. Und, nein!, er lief nicht mehr, nur der beilaufende schwächere Gehäusekühler, dessen 'Propeller' direkt auf den Prozessor gerichtet war! Dies hatte zur Folge, dass ich den Rechner sofort runtergefahren habe, um keinen weiteren Schaden anzurichten. Ich habe mir am nächsten Tag einen neuen Kühler gekauft (es handelt sich um den oben aufgeführt Kühler - habe bei dem aber nicht so ein gutes Gefühl, vielleicht kann mir gleichzeitig jemand sagen, ob das tatsächlich ein Griff ins Klo war - hier in unserem lokalen PC-Shop wird man ja so super seriös und sozial bedient als auch behandelt), den eingebaut, nachdem ich ein wenig Gleitpaste auf den Prozessorchip gegeben habe.

    Später habe ich ihn angeschaltet und per BIOS die CPU- und Systemtemperatur überprüft. Diese hielt sich anfangs bei 20° bzw. 30° und stieg nach längerer Benutzung dann auf 40° bzw. 50° an, was bei mir die Durchschnittstemperatur bildet.
    Nunja, ich habe iTunes installiert, aber auch so ein paar Anwendungen geöffnet (IE Browser), denen mein Rechner vorher Stand hielt, doch dieses Mal ruckelte er wieder wie vor der Formatierung (habe ich durch Laufen eines Songs per Winamp feststellen müssen), bei iTunes als auch bei 'normalen' Anwendungen.
    Ich wollte dem RAM auf den Zahn fühlen und habe einen des selben Models aus dem Rechner eines Familienmitglieds eingebaut, jedoch ohne Veränderung, alles lief so langsam wie zuvor mit meinem eigenen RAM-Baustein.

    Meine derzeitige Vermutung ist, dass der Prozessor 'einen weg hat'. Ich kann nicht sagen wie lange er ohne Kühlung gelaufen ist, ich denke es war schon wirklich mehr als 1 Stunde. Normalerweise geht der Rechner in solchen Fällen doch von alleine aus oder nicht? :/ Das Problem mit meinem Rechner und iTunes hatte ich (ich spreche von dem erstmaligem Benutzen dieses Programms, als mir schwere Defizite meines Rechners bewusst wurden (s.o.) eigentlich den ganzen Tag über, vondaher kann man ausgehen, dass der CPU vielleicht den ganzen Tag ohne Kühlung war? :/

    Wahrscheinlich muss ein neuer CPU her, habe bisher in einem mir sympathisch wirkenden PC-Shop (www.atelco.de) einen CPU +2400 gesehen der in Frage kommen würde - nur da stellt sich mir die Frage: Ist mein neuer, ach so toller, Kühler in der Lage meinen möglicherweise neuen CPU vernünftig zu kühlen oder ist er schier zu schwach? Ist dieser CPU kompatibel mit meinem Motherboard oder geht da dann nach einem halben Jahr auch nichts mehr?

    Zusätzlich frage ich mich, ob an den Informationen dieser PDF-Datei, dass man den Prozessor NICHT mit Wärmeleitpaste 'beschmieren' soll (Seite 4) etwas Wahres dran ist. Und ob es tatsächlich so sein kann, wie auf Seite 7, Punkt 6., dass der falsche Stromanschluss für den Kühler am Motherboard für ein Überhitzen verantwortlich sein kann.

    Vielen Dank !
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Moin!

    Wenn es einem Athlon(XP) zu heiß wird, stürzt der Rechner normalerweise komplett ab. Wenn eine CPU defekt ist, dann geht sie normalerweise überhaupt nicht mehr.
    Die von Dir beschriebenen Symptome deuten eher auf ein Treiber/Software-Problem hin (iTunes?).
    Den von Dir beschriebenen Kühler findet man bei Google nicht, hast du zufällig nen Link?

    Auf Seite4 finde ich keinen Hinweise, daß man keine Wärmeleitpaste verwenden soll (Gleitpaste hat auf einer CPU allerdings wirklich nix verloren :D ), wenn ein Wärmeleitpad auf dem Kühler vorhanden ist, DANN ist die ZUSÄTZLICHE Benutzung von Wärmeleitpaste natürlich zu unterlassen - vielleicht meinst Du das?

    Daß am Gehäuselüfteranschluß nicht sofort Strom anliegt, ist mir neu. Aber eine CPU kommt normalerweise auch ein paar Sekunden ohne Lüfter aus, solange ein Kühler drauf ist.

    Gruß, Andreas
     
  3. Schlemil

    Schlemil Megabyte

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    1.313
    @Dr.Khorne

    Ergänzend zu den Ausführungen von magiceye04, gibt es auf dem nachfolgenden Link, 5 kleine Video's für User die noch nie einen Prozessor + Kühlkörper selbst eingebaut bzw gewechselt haben. Mir haben die Video's damals sehr geholfen, den ersten Kühler alleine zu wechseln.
    http://www.amd.com/de-de/Processors/TechnicalResources/0,,30_182_869_4348^6678,00.html

    @magiceye04

    Das ein CPU-Lüfter nicht sofort startet, vllt durch eine Hardwareseitige Temp- Regelung?
    Bestes Beispiel: der "Copper Silent 2TC" von "Arctic Cooling"


    mfG, Manfred
     
  4. Dr.Khorne

    Dr.Khorne Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    26
    Au weia!

    Erst einmal Danke für eure Beiträge;

    @magiceye04
    Gibt es irgendwie eine Anwendung die überprüft, ob der Prozessor hinüber ist?
    Nee nee, die Symptome traten erstmals bei iTunes auf, später dann auch beim Surfen im Internet und nun auch wenn ich im Explorer eine größere Ansammlung von Datein durchscrolle etc. Also man hört dadurch, dass ich einen Song anhabe, dass er schon stark überansprucht scheint :/
    Hehe, ich finde ihn per google auch nicht :) Könnte dir höchstens den Link zu dem Händler geben von dem ich ihn habe, aber grundlegend steht da auch nur die Artikelbezeichnung, also scheint das kein Bekannter(=Guter) Kühler zu sein?

    Oh, doch Seite 5 :cool: Meinen wir beide das Richtige? Dein Smiley verwirrt mich :) Ich war davon ausgegangen, dass zwischen Kühler (der über kein Wärmeleitpad verfügt) und Prozessor(chip, na das kleine ding da aufm prozessor *g*) so ne Paste drauf muss :x So wurde mir das aber auch beim Kauf erklärt ... also war das falsch ja?

    Also ich hab gestern nachgeguckt und es ist tatsächlich so, wie auf Seite 7 beschrieben wurde, es gibt 2 Stromanschlüsse auf dem Motherboard, ich habe jetzt den empfohlenen genommen, den ich vor dem Einbau des neuen Kühlers auch benutzt hatte.

    Woran kann es denn liegen? Nach deinem Beitrag denke ich, dass es der CPU nicht sein kann, also kann man tatsächlich ausschließen, dass er nur "halb" kaputt ist? Liegts am Mainboard? Vielleicht ist das Mainboard auch dafür verantwortlich, dass der Rechner nicht ausgegangen ist?
    Du hast davon gesprochen, dass ein CPU auch einen Moment ohne Kühlung auskommt, ich habe ja meinen 2. Gehäuselüfter erwähnt der praktisch genau den CPU kühlt .. vielleicht hat er dadurch solange laufen können?


    @Schlemil
    Danke, ich werde mir die Videos auf jeden Fall angucken!


    Zu meinem neuen Kühler einige Fakten;
    AMD: Athlon XP(Palamino) up to 2200+
    Athlon XP(Barton) to 2700+

    Heat Sink Dimension: 80(l) x 82 (w) x 40 (h) mm
    Fan Dimension: 80(l) x 80 (w) x 25 (h) mm
    Overall Dimension: 83 (l) x 85 (w) x 68 (h) mm
    Fan Speed: 3000 RPM
    Air Flow: 38.5 CFM
    Noise Level: 27 dB
    Thermal Resistance 0.44 °c/W
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Der PC hätte bei Überhitzung schon lange vor der für die CPU kritischen Temperatur instabil werden und abstürzen müssen. Also denke ich mal, daß die CPU OK ist. Auch die Tatsache, daß es vor der Installation dieses itunes problemlos ging, deutet auf die Software hin.
    Normalerweise ist nach wenigen Minuten Schluß mit normal weiterarbeiten, wenn der Lüfter sich nicht dreht.

    Wärmeleitpaste oder -pad muß auf jeden Fall zwischen Kühler und CPU - aber nicht beides.
     
  6. Dr.Khorne

    Dr.Khorne Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    26
    Ich habe jetzt mal von AMD die AMDCPUInfo.exe installiert und mein CPU hat einen MaxSpeed von 1266 MHZ, auch nicht normal für dieses Model oder?

    Kann das Mainboard durch den Kühlerausfall beschädigt sein?
     
  7. katamaran3060

    katamaran3060 Megabyte

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.262
    Wenn du den FSB auf 100 statt 133 stellst,hast du 1250Mhz. Das ist schon normal. Da der 2000+ aber auf 133 FSB ausgelegt ist hast du einen Realtakt von 1667Mhz.

    Wenn du die Möglichkeit hast,dann tausche das Board mal aus. Die Festplatte ist aber in Ordnung,oder?
     
  8. Dr.Khorne

    Dr.Khorne Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    26
    Doofe Frage, aber wie stelle ich das um?

    Ich nehme an, dass die Festplatte in Ordnung ist, hatte ja nach dem Formatieren meine andere Festplatte als Master eingestellt, vondaher dürfte da nichts dran sein.
     
  9. katamaran3060

    katamaran3060 Megabyte

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.262
    Im Bios. Da müßte ein Eintrag mit CPU Frequency oder so ähnlich sein. Wenn dir aber beim booten die CPU als 2000+ angezeigt wird,läuft sie schon mit 133 FSB. Nicht höher einstellen,da der 2000+ nur auf 133/266 ausgelegt ist,dein Board aber CPU`s bis 200/400 FSB unterstützt. Hast du die gleichen Programme wie vor der Formatierung drauf? Schalte mal alle Programme die du nicht dauernd brauchst im Autostart ab. Unter XP:
    (Start,ausführen,msconfig eingeben,Registerkarte Systemstart anklicken und dann die Häkchen der Programme die nie/selten gebraucht werden entfernen.) Deaktiviere nur die,bei denen du sicher bist,zu welchem Programm sie gehören.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen