1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CPU heil/kaputt ?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von adryanh, 20. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. adryanh

    adryanh Byte

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    15
    Hallo!

    Ich habe eine CPU bei ebay gekauft, der Käufer schien seriös, hatte 100% positive bewertungen.
    CPU: AMD Athlon 1800+ plus passenden Kühler

    Ich habe die CPU in mein ECS k7s5a eingebaut mit dem Kühler und Wärmeleitpaste. Ich habe dann den PC eingeschaltet und es hat sofort verschmort gerochen und auch der Bildschirm zeigte nichts an. Daraufhin habe ich den PC sofort ausgeschaltet.
    Folge -> Motherboard kaputt !

    Habe jetzt eine neues Mainboard gekauft, ein ASRock K7VT4A Pro auf dem man die Taktraten der CPU per Jumpersettings einstellen kann.
    Jetzt die eigentlich Frage:
    Hat die CPU wohl Schaden genommen, oder ist nur das alten Motherboard kaputt gegangen? Oder kann man irgendwie testen, ob die CPU noch in Ordnung ist? Denn ich will sie nicht in das neue Board einbauen und einfach darauf hoffen, dass sie heile ist. Nacher brennt mir das neue Board auch noch durch.


    Danke im Voraus!
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Ein Einbau ist riskant, könnte auch das neue Board Schaden nehmen. Sicherer ist es die CPU der Mülltonne zu übergeben.
    Gibt es sichtbare Schäden an der CPU, Verfärbungen durch
    Überhitzung usw. In welchem Bereich hat es denn geschmort ?.

    War denn das alte Board geeignet / freigegeben für diese CPU und das alte Manboard vor der Aktion in funktionstüchtig oder war das auch ein eBay-Abenteuer ??.

    Wolfgang77
     
  3. adryanh

    adryanh Byte

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    15
    Die CPU weist keinerlei äußere Schäden auf.
    Ich hab mich im Netz vor dem Kauf der CPU natürlich informiert ob Board und CPU kompatibel sind, und bekam durchweg Antworten, dass die beiden Komponenten kompatibel sind!
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Also wenn beim CPU-Einbau Rauchzeichen aufsteigen, dann gibt es 2 Möglichkeiten:
    1. Du hast selber irgendwo einen Kurzschluß produziert oder den Kühler schief/falsch montiert.
    2. Die CPU ist mehr als hinüber, wenn die dafür verantwortlich ist. In dem Fall würde ich an Deiner Stelle kein weiteres Board grillen wollen... Du kannst Sie ja bei einem Händler testen lassen.
    Selbst wenn CPUs nicht für Boards freigegeben sind, sollten die noch lange nicht zu solchen Ergebnissen führen. schlimmstenfalls wird die CPU mit einer zu hohen Spannung betrieben und/oder der Rechner bootet nicht - sollte aber bei einem funktionierenden Kühler kein großes Problem sein.

    Gruß, Andreas
     
  5. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    1. "Ich habe eine CPU bei ebay gekauft, der Käufer schien seriös, hatte 100% positive bewertungen." Der Käufer warst doch Du! Besser wäre ein seriöser Verkäufer gewesen, noch besser allerdings wäre es die CPU in einem Laden zu kaufen und da auch gleich einbauen zu lassen. Wenn dann was kaputt geht haftet der Laden.

    2. Sowohl Elitegroup ECS als auch Asrock sind "Schrottboards" der billigsten Sorte, für wenig mehr Geld gibts auch schon untere Mittelklasse die nicht nur aus billigsten Komponenten zusammengewurschtelt werden.

    3. Deine CPU ist sehr wahrscheinlich durchgebrannt, ich nehme an sie war vorher nicht unbedingt defekt. Aber wahrscheinlich hast Du beim Einbau irgendwas falsch gemacht, es sei denn man hat Dir eine gefälschte CPU untergejubelt - aber da kenne ich mich zu wenig aus.

    4. Die alten Athlons sind sehr empfindlich bezüglich der Kühlermontage, leichtes Verkanten reicht aus um den ungeschützten Prozessorkern zu beschädigen. Das sieht man normalerweise nicht, aber es passiert schon, wenn man beim festklemmen des Kühlkörpers mal abrutscht und der Kühler kurz um wenige Grad (Winkel, nicht Temperatur) abkippt.

    Pentium 4 und neue 64er Athlon haben eine Metallschutzkappe, dadurch sind sie viel besser geschützt - hilft Dir aber nicht weiter.

    Frage: Kann es sein das Du die Cpu verdreht eingebaut hast? Sie sind zwar kodiert, aber mit ein bißchen Kraft geht alles irgendwie rein?
     
  6. adryanh

    adryanh Byte

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    15
    ...entschuldigung aber die CPU war 100 prozentig richtig eingebaut!!!
     
  7. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Eine defekte CPU muss das nicht durch äußere Brandzeichen zu erkennen geben. Ein innerer Kurzschluss kann zu einer hohen Stromaufnahme über Leiterbahnen führen, welche dafür nicht ausgelegt sind. Und dann schmort es eben etwas auf dem Board und weniger in der CPU.
    Gruß Eljot
     
  8. luigi_93

    luigi_93 Megabyte

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    1.248
    Da muss ich kurz widersprechen:D : Ich habe selbst ein Elitegroup Board (L4S5MG3), das läuft seit 2 1/2 Jahren ohne jegliche Probleme, sowas wie Abstürze kennt das garnicht!

    Gruß
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen