cpu kühlprogramm

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von barbarossi, 27. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    hallo, suche cpu kühlprogramm für win 2000, freeware-
    also ohne zeitlimit.
    danke im voraus
     
  2. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    "Glaube und Hoffnung" , nicht schlecht :-)

    VCool und Konsorten bringen schon was , nur nicht immer . Gerade ein PIII reagiert unter Win2k eigentlich immer auf den Halt-Befehl und wird sowieso nicht so heiß wie ein Athlon (gerade die neueren) .

    Aber bei Via-Chipsätzen kommt es oft vor (bei mir genauso , KT133) , das Win2k zwar den Befehl sendet , aber dieser im Sande verläuft . Erst mit VCool hatte ich eine Senkung um über 10 Grad im Teillastbetrieb .

    Was das bringt ? Nun , Lebensdauer vielleicht nicht (wenn der Prozzie schon vorher unter den empfohlenen Temperatur liegt (bei mir ca.65Grad) , aber weniger Geräusche , da ich einen temperaturgeregelten CPU-Lüfter + Gefäuselüfter habe . Der Unterschied zwischen Voll (Spielen , mp3 , Video ect.) und Leerlauf (surfen , schreiben ....) sind von der Lautstärke her sehr deutlich .

    MfG Florian
     
  3. ulrik

    ulrik Kbyte

    Registriert seit:
    15. Mai 2000
    Beiträge:
    332
    Sehe ich auch so: Mit diesen Progs lädt man sich nur Glaube und Hoffnung auf den Rechner, bei W2k ist es überflüssig und bei Win98SE ist mir von Zeit zu Zeit der Rechner abgeschmiert.
    Ich denke, die 5 bis 10 Grad weniger (WENN sie erreicht werden)
    hängen mehr von den Betriebsbedingungen als von der "Kühl"-
    Software ab (Sommer, kleines Rechnergehäuse oder Big Tower,
    Dauer der Betriebszeit usw.)
    Ich habe "RAIN" jedenfalls wieder entfernt und lasse meinen P III
    laufen wie er ist, verbrennen tut ein Penti eh nicht!
     
  4. Hoppala

    Hoppala Byte

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    16
    servus und danke an alle, die mir auf meine frage geantwortet haben. hätte nicht gedacht, dass die resonanz so gross sein würde.

    gruss
    toni
     
  5. Bow-Bonn

    Bow-Bonn Kbyte

    Registriert seit:
    19. Mai 2001
    Beiträge:
    180
    Moin, Matthias!

    Es mag wohl sein, daß VCool bei dir die Temperatur absenkt, aber dürfte das auf die Lebenserwartung der CPU keine großen Auswirkungen haben, solange Du nicht im Vollastbereich arbeitest.

    Auch bin ich bei Temperaturangaben von Programmen, ebnso wie denen des BIOS, immer etwas skeptisch.

    Deine Einlassungen zur Northbridge des KT133 sind - soweit ich weiß - auch richtig, allerdings wollte ich nicht so tief in die Materie dringen, weil ich der Maeinung war, daß Hoppala - sorry, wenn ich da falsch liege, sich in die Materie noch nicht so eingearbeitet hat und daher Vereinfachungen sinnvoller sind.

    Zum Thema "Schwachsinn": Meine Erfahrungen mit "One-Trick-Tools" sind nicht immer positiv, weil ein minimaler Mehrnutzen wird manchmal mit hahnebüchenen Einträgen in der Registry, Unverträglichkeiten mit anderen Programmen, Systemeinfrierungen, ... bezahlt, da einige Programmierer, so gut sie es auch meinen, ihre Programme mit der Heißen Nadel stricken und man daher mehr Ärger mit dem Gesamtsystem, als Nutzen des Tools hat.

    Und welcher Normal-User macht sich schon Gedanken über die eigene Systemkonfiguration, Partitionierung, "fachgerechte" Entfernung von Registry-Einträgen ...

    Hoffe, wir sind da auf einer Ebene...

    Bow
     
  6. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Hi,

    <B>"</B>Doch stellt sich die Frage ob das überhaupt Sinn macht, da W2k, wie auch NT sowieso den "Stop"-Befehl senden, wenn eine gewisse Zeit lang keine Eingabe gemacht wurde, und dies die CPU von selbst in den Ruhezustand schaltet, also kühlt.<B>"</B>

    da stellt sich blos die Frage warum VCool bei mir die CPU locker im Normalbetrieb um 7° C kühler hält? Os ist W2K.

    <B>"</B>Interessant wäre daher, was für eine CPU du hast, denn - soweit ich weiß - kann es sein, daß manche AMD-CPUs eh nicht auf diese Kühlbefehle /-programme reagieren und das nur bei Intel gesichert ist.<B>"</B>

    Kann mich jetzt täuschen, aber lag das nicht an der Northbridge vom Kt133(a)? Und mein TB 1,4 GHz reagiert ganz einwandfrei auf den Halt Befehl!!!

    <B>"</B>(bei AMD 5- 10°C vom Anzeigeergebnis abziehen, weil da die Thermofühler anders angebracht sind und die Temperatur so nur indirekt messen)<B>"</B>

    Kann man so nicht sagen hängt von Board und Prozessor ab. Neue Boards lesen die Thermaldiode vom XP auch direkt aus.

    Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, bei einem Athlon TB C 1,4 GHz mit Win2K bringt Vcool auf jeden Fall was, zwischen 7° und 10° Grad geringere Prozessortemperatur bei mir.

    Und Schwachsinn ist das damit für mich dann nicht!!!

    Bei Falschaussagen meinerseits bitte um Korrektur!

    MfG

    Matthias
    [Diese Nachricht wurde von DasExperiment am 28.08.2002 | 13:59 geändert.]
     
  7. Bow-Bonn

    Bow-Bonn Kbyte

    Registriert seit:
    19. Mai 2001
    Beiträge:
    180
    Moin Hoppala,

    Also ein weiteres Kühlprogramm wäre "Rain 1.x", daß Du auch hier auf der Seite finden kannst.

    Doch stellt sich die Frage ob das überhaupt Sinn macht, da W2k, wie auch NT sowieso den "Stop"-Befehl senden, wenn eine gewisse Zeit lang keine Eingabe gemacht wurde, und dies die CPU von selbst in den Ruhezustand schaltet, also kühlt.

    Interessant wäre daher, was für eine CPU du hast, denn - soweit ich weiß - kann es sein, daß manche AMD-CPUs eh nicht auf diese Kühlbefehle /-programme reagieren und das nur bei Intel gesichert ist.

    Pack Dir also lieber - wenn}s denn unbedingt sein muß - einen CPU-Monitor auf den Rechner, stell den Rechner an einen schattigen, gut gelüfteten Ort, achte darauf, daß die CPU-Temperatur nicht über 65°C steigt (bei AMD 5- 10°C vom Anzeigeergebnis abziehen, weil da die Thermofühler anders angebracht sind und die Temperatur so nur indirekt messen) und laß\' die Finger von so einem Schwachsinn, denn je mehr Programme auf einem System simultan laufen, desto größer ist die Chance, daß sich zwei in die Quere kommen und das System instabil wird.
     
  8. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Salve,

    doch, es läßt sich auch unter Win2000 nutzen. Ich mach\'s ja schließlich! :-)
    Nur einfach VCool ausführen wird nicht funktionieren. Vorher die Datei "LoadDriver" ausführen (Die Datei Vcool.sys wird nach x:\WinNt\System32 übertragen). Dann läßt sich auch VCool starten.
    Welche Version hast Du denn? Ich nutze Version 1.8 Beta6. Damit geht es jedenfalls.

    MfG

    Matthias
     
  9. Hoppala

    Hoppala Byte

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    16
    servus matthias und danke für die schnelle und sehr ausführliche antwort.ich selber benutze "vcool" bei win98 schon lange, nur
    bei win 2000 lässt sich dieses programm nicht installieren.

    gruss
    toni
     
  10. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Hi,

    meiner Meinung nach sehr zu empfehlen ist VCool. Hab auch Win2000 laufen mit Athlon TB c1,4 GHz und im Leerlauf damit 38°C Prozessortemperatur und 28°C Gehäusetemperatur erreicht.

    http://vcool.occludo.net/vc_de_main.html

    MfG

    Matthias
     
  11. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Salve,

    mag sein daß das keine großen Auswirkungen auf die Lebensdauer hat, mein Bauch fühlt sich allerdings umso wohler desto kühler das System ist, "hohe" Temperaturen verursachen immer ein Grummeln. :-) :-) :-)
    Mit den Temps kann ich nur zustimmen, hab leider selten (selten ist noch untertrieben) Gelegenheit neu Hardware real kennenzulernen, kann also zu den neuen Boards die die Thermaldioden der Prozzis auslesen nix sagen, bei den Alten sind es halt nur bessere Schätzwerte.
    Also so weit würde ich dann doch nicht vereinfachen, der unbadarfte Leser kommt noch auf falsche Ideen bezüglich der Prozessoren. Kann man aber machen.
    Tja, da kann ich wenig sagen. VCool läuft zumindest bei mir auf jeden Fall stabil und hat das System nicht aus der Reihe gebracht.
    Sonst kann ich Dir da weder wiedersprechen noch zustimmen, da hab ich schlichtweg zu wenige Erfahrungswerte. Also glaub ich das mal so! :-)
    Halte mich auch für einen Normal-User. Will ein (wenns geht günstiges) schnelles(relativ) und vor allem stabiles System. Also muß ich mich zwangsweise wohl etwas mit der Hard und Software beschäftigen wenn ich net wie der Ochs vorm Berg stehen will wenn was net geht.

    Also liegen wir wohl gar nicht soweit auseinander in den Meinungen.

    MfG

    Matthias
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen