1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CPU Lüfter dreht manchmal nicht mehr..

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Carsten G., 31. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Carsten G.

    Carsten G. Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    180
    Hallo,
    ich habe ein Problem mit meinem CPU Lüfter. Manchmal wenn ich den Rechner starte erscheint die Warnmeldung "Fan isnt running".
    Drücke ich dann Reset bootet der Rechner normal, Lüfter dreht.

    Läuft der Rechner längere Zeit, steht die Umdrehungszahl des Lüfters bei PC Alert manchmal bei 0, man kann den Lüfter aber arbeiten hören.

    Das Mainboard ist ein MSI K3 Ultra 2 R.

    Was kann das sein und ist das reparabel?

    Hoffe auf eure Antworten

    Grüße,

    Carsten
     
  2. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Samsung-Platten sind sicherlich nicht schlecht, in aller Regel sehr leise, aber von der Datenrate her eher im Mittelfeld zu finden. Daher für mich persönlich nicht unbedingt mein Favorit.

    Ich habe im Gegensatz zu vielen anderen Usern und Händlern mit IBM/ Hitachi Platten wirklich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht. Nur sehr wenige Ausfälle, gut bei mir sind mir zwar im RAID 0+1 gleich 2 Platten gleichzeitig ausgefallen (und dies war für mich etwas bitter), aber ansonsten wirklich sehr zufrieden. Platten werden nach wie vor noch vom Paketdienst bei einem abgeholt, wenn man vorab mit der Hotline entsprechendes vereinbart hat.

    Zu Arctic-Kühlern sag? ich nix mehr, das Thema ist für mich für immer vollends abgeschlossen - einschmelzen oder als Briefbeschwerer verwerten.
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Wenn du das Board vor knapp einem Jahr gekauft hast, hast du 2 Jahre Gewährleistung darauf, entweder wendest du dich an den Händler wo du das Board gekauft hast, oder aber direkt an MSI (die Daten dazu findest du ja in einem anderen Beitrag von mir ).
    Ich rate dir direkt mit MSI in Kontakt zu treten, da ist die Austauschzeit kürzer (weil direkt) und nicht über den Händler (der schickt?s zum Distri, der Distri an MSI und zurück geht der Weg meist ebenso).
     
  4. Carsten G.

    Carsten G. Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    180
    Hallo,

    so gottseidank hab ich eben noch die Rechnung von dem Board gefunden, ist ein knappes Jahr her. Hab ich da noch eine Chance auf Umtausch? Meine, das Board ist ja auch verbaut, wie kann ich nachweisen das der Defekt nicht mein Verschulden ist?

    Hat jemand in so einem Fall Erfahrungen?

    Grüße
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Volltreffer, der Kandidat hat 100 Punkte ;) :D
     
  6. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Das sehe ich etwas anders, solange der Service und Support wirklich schnell reagiert und einem hilft (innerhalb von 48 Std. Austausch, etc.) dann kann ich auch mal mit dem Ausfall bei einem Produkt leben. Und solch einen Service und Support liefern/ bieten z.B. MSI und Epox und einige wenige andere.

    Ist der Service und Support allerdings s**besch**** und man muss montagelang auf eine Reaktion (Rückruf, Antwort auf Mails, oder Austausch/ Reparatur warten) dann meide ich diese Firma.
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Ich habe und kenne derartige Probleme bei MSI nicht und habe bisher auch noch nicht davon gehört (obwohl ich gerade bei solchen und ähnlichen Dingen immer hellhörig werde).
    Allerdings solltest du die Sache mit den GraKa?s und dem I/O-Chip auf dem Motherboard nicht in einen Topf werfen, dass sind zwei ganz verschiedene "Paar Schuhe". Und das was die GraKa?s betrifft, kann man nicht MSI anlasten, ist Sache des Vorlieferaten gewesen (einfach ohne irgendwelche Infos zu geben die Spezifikation ändern...)
     
  8. Carsten G.

    Carsten G. Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    180
    ...das werd ich machen, dankeschön auch :)
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Da könnte es sich möglicherweise um einen Wackelkontakt beim Sensorkabel am Lüfter des Kühlers handeln (was ja praktisch ausgeschlossen sein sollte, bedingt durch den Tausch), oder einen am Steckanschluss auf dem Board, vielleicht auch eine kalte Lötstelle, oder die Drehzahlüberwachung auf dem Board hat ?ne Macke.

    Dies via "Ferndiagnose" genau zu diagnostizieren ist nicht möglich.
     
  10. Carsten G.

    Carsten G. Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    180
    Hallo,

    an dem Kühler ansich kann es nicht liegen, das Problem tauchte vorige Woche schon auf, mit einem anderen Kühler.
    Ich hatte gedacht das der Lüfter eventuell kaputt ist und habe ihn bereits ausgetauscht.

    Jetzt ist ein Thermaltake drinnen, bis max. XP 3200, ich habe einen 2600.

    Bios ist auf neuem Stand. Ausserdem fällt die Drehzahlüberwachung ja auch unter Windows ab und an aus, obwohl der Lüfter dreht.
     
  11. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
  12. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Ich glaube nicht an den Lüftern, sondern beim I/O-Chip der für?s Auslesen der Geschwindigkeit der Lüfter zuständig ist - setz dich mal mit MSI in Verbindung damit dir geholfen wird
     
  13. Carsten G.

    Carsten G. Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    180
    Hallo nochmal,

    also je mehr ich mir die Sache genauer anschaue desto mehr sehe ich was irgendwie nicht funktioniert was mit den Lüftern zu tun hat:

    Neztteil Lüfter : Läuft,Umdrehungszahl wird nicht angezeigt
    System Lüfter auf dem Board: dreht nicht
    Gehäuse Lüfter: Laufen, aber keine Geschwindigkeitsanzeige laut PC Alert...

    Also bei den Lüftern ist was faul :(
     
  14. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    An und für sich sind die Boards von MSI von guter Qualität, jedoch kann auch dort mal ?was defekt sein oder kaputt gehen.

    Sollte der Lüfter mal wirklich ausfallen, die Sicherheitsabschaltung via Attansic-Chip sollte die CPU vor dem Tod bewahren - zumindest bei mir funzt die Abschaltung einwandfrei ab 70°C.

    Auf dem Board ist doch sicherlich noch Garantie drauf, oder nicht ?!

    Wende dich mal an den Support von MSI, Tel.-Nr., etc. findest du hier http://www.msi-computer.de/kontakt/index.php
     
  15. Carsten G.

    Carsten G. Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    180
    Hallo,

    denke auch das es die Drehzahlüberwachung sein könnte, na toll das Board ist noch nicht lange bei mir im Betrieb und schon kaputt. Übrigens dieser Board eigene Lüfter hat schon nach 2 Monaten den Geist aufgegeben, da ich Gehäuselüfter habe ist das allerdings kein Problem. Aber für Qualität spricht das nicht gerade.

    Was passiert wenn der Lüfter unter Windows plötzlich ausfällt? Schaltet sich da alles rechtzeitig ab?
    Oder besser ein neues Board kaufen, ist ja billiger als ne neue CPU ;)

    Grüße
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen