1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CPU & Motherboard Temperatur

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von The-Shadow, 16. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. The-Shadow

    The-Shadow Byte

    Registriert seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    72
    Hi!
    Bis vor kurzem hatte ich einen Duron 800 auf meinem Asus A7V sitzen. Da waren die Temperaturen einigermaßen. Jetzt habe ich einen AMD Athlon 1 GHz drauf. Die Temperaturen der CPU steigen nun bis 61 Grad Celsius und die des Motherboards bis 41 Grad Celsius. Ich verwende einen Prozessor-Lüfter von Tiger-Electronics,
    den SDA 38000BC. Laut Hersteller ist er bis 1,33GHz geeignet. Doch warum wird meine CPU und mein Motherboard dann so warm? Das Gehäuse hab ich auch schon geöffnet. Dann liegen die Temperaturen bei 54 Grad für die CPU und 40 Grad für das Motherboard. Ich habe insgesamt 3 Gehäuselüfter in meinem Bigtower. Wie kann ich die Temperaturen senken? Soll ich einen neuen Prozessorlüfter einbauen? Sinkt dadurch auch die Motherboardtemperatur? Und wenn ich einen neuen Lüfter einbauen soll, welcher ist empfehlenswert? Er sollte nicht über 30 Euro kosten! Ich hatte an den Arctic Cooling Super Silent 2500, den Coolermaster EP5-6I51P, den Coolermaster HSC-001 Skived, oder an den Spire 5U213C1H3 gedacht.

    Vielen Dank und viele Grüße

    The-Shadow :)
     
  2. The-Shadow

    The-Shadow Byte

    Registriert seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    72
    Ich hab nochmal nachgeschaut. Der Lüfter hinten unten saugt Luft rein und der hinten oben bläst sie raus. Der Lüfter vom Netzteil (denk mal dass es der ist) hat mich verwirrt.
     
  3. kallebra3

    kallebra3 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    316
    sorry akaturbo,unsere beiträge wurden wohl zeitgleich geschrieben
     
  4. kallebra3

    kallebra3 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    316
    mal abgesehen von 3lüftern???...eins ist bei dir falsch...der hinten oben muss die warme luft nach aussen befördern(warme luft steigt nach oben)der untere ,hinten sollte,wenn überhaupt,kalte luft in das gehäuse drücken,da aber ja vorne schon einer diese aufgabe übernimmt,ist der hinten unten nicht unbedingt wichtig
     
  5. akaturbo

    akaturbo Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    447
    Hallo,

    der Lüfter der hinten oben sitzt, sollte auf jeden Fall gedreht werden damit er die Luft }rausbläst. Warme Luft hat die Eigenschaft immer nach oben zu gehen. Also der Lüfter sollte auf jeden Fall gedreht werden, bei dem unten hinten würde ich das genauso machen - oder gleich ausbauen. Kontrolliere den vorderen auch auf jeden Fall der sollte saugen - ins Gehäuse natürlich. Wie der "Luftverlauf" beim Lüfter ist, kannst du anhand der kleinen Pfeile seitlich am Rahmengehäuse feststellen - vorher ausbauen.

    Gruss Andreas
     
  6. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Hm, ich habe schon immer 65 Grad unter der CPU und 40° MB-Temperatur.

    Dabei hab ich nur einen 900er Athlon mit gerade mal 54Watt Verlustleistung. Dabei hab ich aber auch das Problem, dass mein Rechner unter einer Schreibtischplatte mit Rückwand steht. Da sind nach hinten also nur 10cm Platz, die Luft kann nur nach rechts und nicht nach links oder oben entweichen.

    Dazu nur einen Netzteillüfter, einen auf der Via-Bridge, CPU (oller Pentalpha 155) und GraKa.

    Stabilitätsprobleme gibt\'s aber keine :-) Und länger als 4-5 Jahre muss das Teil auch garnicht halten.

    MfG

    Schugy
     
  7. The-Shadow

    The-Shadow Byte

    Registriert seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    72
    Ein Lüfter war schon eingebaut, als ich das Gehäuse gekauft habe. Da weiß ich leider nicht, ob er auf saugen, oder blasen gestellt ist. Aber da er vorne sitzt tipp ich mal auf saugen. Der zweite Lüfter sitzt hinten oben und ist auf saugen eingestellt (kalte Luft ins Gehäuse) und der dritte Lüfter sitzt hinten unten und ist auf blasen (warme Luft aus dem Gehäuse) eingestellt. Die Löcher sind eigentlich auch groß genug.
     
  8. akaturbo

    akaturbo Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    447
    Hallo,

    zum Arctic SuperSilent schau dir doch einmal diese Beiträge an http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=59646 insbesondere meinen vom 13.06. 8:52. Der hat bei mir einen 1200 C TB in einen wirklich brauchbaren Bereich gekühlt. Anosnten wenn du "Leistungsreserve" brauchst für die Zukunft, dann nimm den EKL-1013, ist auch noch leise - aber wesentlich leistungsstärker. Rest entnehme doch aus dem genannten Thread.

    Anosnten sind 61°C gerade noch im "grünen Bereich", denn mehr als 65°C sollten es nicht sein. Auch wenn AMD seine Prozi}s für 90 bzw. 95° und die ganz neuen T-bred}s z.T. sogar nur noch bis 85°C spezifiziert. Aber alles was über 65°C ist, geht auf die Lebensdauer - andererseits wer hat seinen Prozi denn schon länger als 4-5 Jahre im Rechner eingebaut ;););););)

    Gruss Andreas
    [Diese Nachricht wurde von akaturbo am 16.06.2002 | 12:25 geändert.]
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Moin!

    Ein Versuch wäre, die Vcore mal ein wenig zu senken. Dein Board ist ja bestens dafür geeignet. Ich hab meinen Athlon bis auf 1.56V runterbekommen, aber nicht jeder macht das auch mit.

    Wenn Du 3 Gehäuselüfter hast und trotzdem 41° an der Northbridge, dann ist was faul. Kann es sein, daß die Lüfter ungünstig angebracht sind? (vorn rein hinten raus wäre normal) oder sind da nur ein paar winzige Luftlöchlein, durch die logischerweise kaum Luft durchkommt? Dann weg damit! (Bohrmaschine, Dremel etc.).

    Der Lüfter auf Deinem Kühler ist auch recht winzig. Ich hab den selben Kühlkörper, aber mit 80mm-Lüfter (Miprocool). Bei voller Drehzahl gehts unter 40° - am Kühlkörper selber liegts also eher nicht.

    Wenn ein Hersteller angibt, daß ein Kühler bis x.x GHz geht, da bedeutet dies in der Regel, daß dieser Prozessor dann bei 70° "gekühlt" wird. Außerdem ist Asus dafür berühmt, immer ein wenig mehr Temp. anzuzeigen, als wirklich da ist. Bei 60° kannst Du Dir normalerweise die Finger verbrennen, probiers mal aus :-)

    Gruß, MagicEye

    Mein Rechner: http://www.nethands.de/pys/show.php4?user=magiceye04
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen