1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CPU P4 HT 3,06 Ghz mit 60 Grad zu heiß?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von GeforceFX5200, 26. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. GeforceFX5200

    GeforceFX5200 Byte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    28
    Hallo!
    Ich habe einen Pentium 4 HT mit 3,06 Ghz und ein ASUS Motherboard. Da gibt es ja so ein Tool dazu, das einem u.a. die Temperatur der einzelnen Komponenten angibt. Bei der CPU steht etwas von 55 - 60 Grad ohne Last und so bis zu 68 Grad bei größeren Anwendungen. Hab bei anderen CPUs von niedrigeren Werten gehört? Ist das denn nun zu heiß und könnte gefährlich werden? Ich wohne einer Dachgeschosswohnung, wo es im Sommer immer sehr, sehr heiß wird. So ca. 35 - 40 Grad Temperatur war es ein paar Wochen lang im letzten Sommer. Das könnte ja noch gefährlicher werden?

    Jetzt zeigt mir das Programm durch Häkchen an, dass wohl nur zwei von vier Lüftern aktiviert sind. Bei den anderen beiden steht "Monitor paused". Wenn ich da nun Häkchen vorsetze blinkt ein Satz auf: Irgendwas mit threshold, glaube ich. :bahnhof:
     
  2. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Moin
    Asus baut mehr als ein Board, welches hast du?
    Wie sieht der Rest vom System aus? Gehäuselüfter? CPU-Kühler? Fragen über Fragen...
     
  3. GeforceFX5200

    GeforceFX5200 Byte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    28
    Hallo, danke schon mal!
    Also ich habe ein "ASUS P4P800 S-X", zwei mal 256 MB RAM, und eine passiv gekühlte Geforce FX 5200. Möchte bald mal aufrüsten. Gehäuselüfter habe ich einen an der Seite und den CPUkühler. Für die genauen Bezeichnungen müsste ich aber erst nochmal nachsehen.

    Desweiteren ist wohl an der hinteren Wand noch einer. Sieht jedenfalls so aus und ist wohl auch in dem ASUStool eingetragen. Weiß halt nur nicht, wie ich den einschalten kann. Wie gesagt - da kommt so eine merkwürdige Meldung. Werd diesbezüglich auch nochmal nachsehen. Oder gibt es da vielleicht noch ein Programm, mit dem man (auch) die Lüfter steuern kann?

    Abstürze und Probleme hab ich mit dem ein Jahr alten PC eigentlich noch nicht gehabt. Hab aber Angst, dass die CPU zu schnell altern könnte.
     
  4. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Bei den Temperaturen kannst du es eigentlich vergessen überhaupt einen Computer zu betreiben, auch die Festplatten dürften da schnell überhitzen, Mainboard Chipsatz und Kondensatoren.

    Wärmedämmung im Dachgeschoss einbauen und eventuell ein Klimagerät / Anlage .. oder in den Keller ziehen .. :)
     
  5. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Da hat Wolfgang gar nicht unrecht!
    Du wirst da ein wirklich starkes Kühlungskonzept brauchen, und die Festplatten werden trotzdem ein Problem, denn über 40 Grad sollten die nicht haben! Das ist unmöglich, wenn die Raumtemperatur schon 40 Grad ist (wie hält man es da aus?)
     
  6. GeforceFX5200

    GeforceFX5200 Byte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    28
    Danke schon mal,
    also derzeit ist es ja noch nicht so heiß. Die Hitze in der Wohnung kommt vor allem vom flchen Dach. Da knallt die Sonne dann im Sommer die ganze Zeit drauf. Dann macht man halt alle Fenster auf, stellt sich Ventilatoren auf und läuft nur mit kurzer Hose in der Wohnung rum. :D
    Werd dieses Jahr auch mal so Klimaanlagen ausprobieren.

    Computer kann man dann tagsüber natürlich nicht anstellen - verursacht ja auch noch zusätzliche Wärme. Aber jetzt ist es ja noch relativ kühl.

    Also ich hab das Problem jetzt wohl rausbekommen: Hab erstmal die Lüfter gereinigt, die Temperatur wurde dadurch schon bis zu 10 Grad niedriger (um die 56-58 statt manchmal 66, oder einmal hatte ich sogar 70!). Ich habe zwei äußere Lüfter. Einen hinten, einen an der Seite. Der hinten soll wohl die heiße CPU Luft herausbefördern. Der Lüfter der CPU ist gleich daneben. Dieser Lüfter scheint defekt zu sein und dreht sich nicht mehr.

    Dazu habe ich nun ein paar Fragen:

    Könnte das vielleicht auch softwareseitig behoben werden? Gibt es da gute Programme zum Ausprobieren?
    Ist es schwer, einen neuen Lüfter einzubauen?

    Viele Grüße,
    die auf die 7600GT AGP wartende Geforce FX 5200! ;)
     
  7. dichta

    dichta Kbyte

    Registriert seit:
    9. Mai 2006
    Beiträge:
    484
    lüfter auswechseln dauert keine 5 minuten und kann jeder mensch selbst mit 2 linken händen
    oder 2 rechten bei uns linkshändern ^^

    noch ne frage was hast du für einen cpu kühler? ist der vielleicht etwas unterdimensioniert?
     
  8. GeforceFX5200

    GeforceFX5200 Byte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    28
    Ok, dann ist das wohl das beste. ;)

    Also der CPU Kühler ist wohl der ganz normale von Intel mitgelieferte (steht auch Intel drauf :D ). Vielleicht dreht er zu langsam? Gibt es denn ein gutes Programm zur Lüftersteuerung?
     
  9. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Die Boxed-Kühler von Intel liefern im Vergleich zu den anderen auf dem Markt befindlichen Kühlern eine sehr gute Kühlleistung.
    Ich hatte selbst lange Zeit einen davon auf meiner CPU.
    Habe mir dann letztes Jahr einen Freezer 4 geholt und musste feststellen, dass der nicht wesentlich besser kühlt.
    Allerdings ist er leiser und das ist schließlich auch nicht zu verachten.

    Hab übrigens die gleiche CPU wie du, meine Temps im Moment:
    Board 32 Grad, CPU 32 Grad.

    Mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen