1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CPU temp. zu hoch, WARUM ???

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Underdock, 22. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Underdock

    Underdock Byte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    11
    hi leute,

    habe folgendes problem.
    habe ner freundin einen rechner zusammengebaut.
    amd XP 2100+, board: Elitegroup L7VTA KT400 DDR400 Raid133 Firewire Lan Sound AGP 8x USB2.0. lüfter für nen 2.2 er.

    alles schön und gut.
    nur würde der prozessor 72°C. warm. schön.
    habe das zu spät gemerkt. CPU platt. normalerweise
    halten die das noch aus, aber egal.

    ich dachte, kühler kaputt. NEGATIV.
    board kaputt. NEGATIV. (war im laden, die haben es getestet)
    jetzt habe ich mir stunden lang gedanken gemacht und überlegt,
    dass es vielleicht sein kann,
    wenn man den CPU um 45° falsch ins board setzt.
    kann es dabei vielleicht zu temp. erhitzung kommen ??????????

    weiss echt nicht mehr weiter.
    was meint ihr ???
     
  2. Tarantula

    Tarantula Guest

    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Beiträge:
    68
    Stimmt! Die leitpaste ist nicht der grund.
    Generell braucht man die leitpaste nicht. Wenn man einen, für die CPU entsprechend, dafür funktionierenden und geigneten lüfter hat, so kann die leitpaste weggelassen werden. Die paste dient nur als optimum oder für eine übertaktete CPU. Das mal zu diesem.
    Ist nicht nur eine therorie sondern praxisnah nachzuvollziehen.
    War mir am anfang auch etwas schleierhaft, dass nicht gebrauchen der paste.
    [Diese Nachricht wurde von Tarantula am 23.03.2003 | 14:25 geändert.]
     
  3. SuperMAD

    SuperMAD Kbyte

    Registriert seit:
    7. August 2001
    Beiträge:
    409
    Danke für die Info.
    Ich habe nämlich einen XP 2600+ mit einem Swiftech MC462A + Y.S. Tech-Lüfter (3000 rpm / 1,76W) auf einem EpoX 8RDA+
    Nach 8 Stunden Vollast hat die CPU ca. 42° C
    Da mir das zuwenig vorkam ging ich nach diesem Bericht davon aus, daß das EpoX wohl nur die Schutzschaltung an die Temperatur-Diode gekoppelt hat und nicht die Temperaturanzeige selber.
    Dann kann ich jetzt ja beruhigt sein.
     
  4. Underdock

    Underdock Byte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    11
    habe anschließend meinen 2200+ eingesetzt.
    die temp. waren gleich. meinen konnte ich gerade noch retten.

    nein, habe extra nochmals drauf geachtet
     
  5. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    wobei die wärmeleitpaste sicher bei seinem problem nicht der grund sein kann das die cpu durchbrennt.
     
  6. SuperMAD

    SuperMAD Kbyte

    Registriert seit:
    7. August 2001
    Beiträge:
    409
    Die Wärmeleitpaste sollte man schon verstreichen, da sie nur hauchdünn aufgetragen werden darf (sonst wirkt sie eher isolierend).
    Im Prinzip ginge das auch ohne Verstreichen, bei Kühlern mit schwächerem Anpressdruck kann sich aber in der Mitte eine dicke Schicht bilden mit Luftpolstern am Rand oder in der Paste selber.
    Dadurch kann man sie Schichtdicke nicht beeinflussen.
    Außerdem lässt sich die notwendige Menge so besser ermitteln, andernfalls hat man leicht zuviel oder zu wenig.
    Bei Kühlern mit deutlich sichtbaren Unebenheiten kann aber auch gelegentlich das Nicht-Verstreichen sinnvoll sein.

    Ich habe das mal gestestet vor ner Weile mit dem Ergebnis, daß die gleiche Menge unverstrichener Paste zu ca. 5° C höheren Temperaturen gegenüber der hauchdünn verstrichenen führte.
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    das 8RDA misst definitv den Prozessor Pin aus - zumindest bei Prozessoren die dieses Feature anbieten. Z.B. bei den alten t-birds wird noch von unten gemessen, daher haben auch noch neuere Boards einen Sensor in der Sockelmitte angebracht.

    Da hat MHZPower wohl falsch recheriert, denn ich habe selbiges Board bei mir eingebaut und etliche sehr umfangreiche Test mit gemacht (u.a. auch CPU-Test und CPU-Temperaturen ausgelesen) und definitiv wird bei T-bred}s, Palomino}s und auch Barton}s via Pin ausgelesen. Man sollte sich einmal das Board von unten ansehen, wo die Leiterbahnen vom Sensor der Sockelmitte landen....gehen nämlich direkt zum I/O Chip, ebenso die Bahnen von den Prozessor Pins und sie kreuzen sich noch nicht einmal bzw. werden zu einer zusammengeführt. Ebenso liegt auch bei den vorgenannten Prozi}s keine Spannung auf diesen Bahnen an. Also wird demnach via Pin ausgelesen...
     
  8. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    natürlcih verabschiedet sich die cpu auf einigen boards wenn der lüfter nicht drauf war "so mal zum testen", weil einige boards trotzdem booten wenn der lüfter nicht angeschlossen ist.
     
  9. Underdock

    Underdock Byte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    11
    paste war drauf.

    ja gut, aber sollte auch ohne lüfter sich der cpu
    nicht verabschieden.......
     
  10. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    ...und was hast du für eine CPU anschliessend eingesetzt und wie haben sich die Temepraturen dann da verhalten.

    Ist der Kühler wirklich korrekt aufgesetzt gewesen und nicht um 180° gedreht gewesen. Bei der Wärmeleitpaste reicht ein wirklich "StecknadelkopfgrosserKlecks" - mehr ist da absolut nicht erforderlich!

    Andreas
     
  11. SuperMAD

    SuperMAD Kbyte

    Registriert seit:
    7. August 2001
    Beiträge:
    409
    Meines Wissens messen z.B. einige nForce2-Boards (z.B. das EpoX 8RDA+) leider immer noch unter dem Prozessor:

    http://www.mhzpower.com/index.php?site=testberichte/epox_8rda_plus/epox_8rda_plus_page4

    Aber eigentlich sollte das so sein wie Du sagst.
     
  12. Underdock

    Underdock Byte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    11
    ok, dann hätten wir das mit den falsch einsetzten des
    CPU}s ja geregelt.
    hatte ja nachdem der CPU sich verabschiedet hatte, meinen
    reingesetzt.
    gleiche sch.....

    paste habe ich natürlich verwendet !!!

    kühler ist folgender:
    Titan TTC-D5TB(4-CU35) Kupfer-Kern 8x8Lüfter 2,2GHz+Silver-Wä.paste Sock-A
     
  13. Underdock

    Underdock Byte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    11
    ja, habe ich zu 100%
     
  14. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    und du bist sicher das du auch den lüfter angesteckt hast?

    wobei das board dann gar nicht hochfahren dürfte
    [Diese Nachricht wurde von dooyou am 22.03.2003 | 14:07 geändert.]
     
  15. Underdock

    Underdock Byte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    11
    ok, dann hätten wir das mit den falsch einsetzten des
    CPU}s ja geregelt.
    hatte ja nachdem der CPU sich verabschiedet hatte, meinen
    reingesetzt.
    gleiche sch.....

    paste habe ich natürlich verwendet !!!

    kühler ist folgender:
    Titan TTC-D5TB(4-CU35) Kupfer-Kern 8x8Lüfter 2,2GHz+Silver-Wä.paste Sock-A

    bin mit meinem latein am ende.......
     
  16. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    nur die etwas älteren Boards messen noch unter der CPU via Senso, die meisten KT333 -> Boards messen bereits via Prozessor-Pin
     
  17. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    wenn du nur einen stecknadelgroßen kopf von wärmeleitpaste auf die cpu die getan hast war dies richtig, wichtig, nicht verstreichen.

    die cpu kann man im grunde nicht verkehrt aufsetzen, wenn du alles befolgt hast liegt es am lüfter. nicht alle lüfter die bis zu einer gewissen leistungklasse verifiziert sind schaffen es die erwartung zu erfüllen.
     
  18. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    CPU}s kann man nur unter Gewalteinwirkung falsch einsetzen, jedoch gehen sie dabei meistens kaputt so dass sie dann auch nicht mehr beim Booten starten. Meistens gibt dann aber auch Beep-Töne. Ferner eine falsch eingesetzte CPU wird auch keine 70°C mehr heiss, die startet dann nämlich nichtmehr

    Zu deinen Temperaturen, entweder hast du einen Kühler verwandt der überhaupt nicht für eine derartige CPU freigegeben ist/war oder hast den Kühler falsch auf die CPU aufgesetzt so dass eine Wärmebrücke/ Luftpolster entstanden ist und der Wärmeübergang vom Prozessor zum Kühlerboden unterbrochen war. Möglicherweise hast du auch keine Wärmeleitpaste verwendet.
    Ohne den Rechner vor sich stehen zu haben, kann man via Ferndiagnose einige Symptome aufzählen....

    Mach doch mal noch Angaben zum verbauten CPU-Kühler (Hersteller, Typ)

    Andrea
     
  19. SuperMAD

    SuperMAD Kbyte

    Registriert seit:
    7. August 2001
    Beiträge:
    409
    Den Prozessor kann man nur mit roher Gewalt falsch einsetzen, da Sockel und CPU verpolungssicher sind.
    Vielleicht saß der Kühler nicht richtig und der Händler hat ihn beim Test zufällig wieder richtig montiert. Immerhin schien er noch genug Kontakt gehabt zu haben um nicht abzurauchen.

    72° C ist schon kritisch, da die meisten Boards unter dem Prozessor messen und daher eine ungenauigkeit von bis zu 20° haben können. Damit wäre der Prozessor dann schon im kritischen Bereich von um die 90°.
     
  20. guemue

    guemue Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    367
    hallo

    1.hast du wärmeleitpaste verwendet?
    2.kann man ohne gewaltanwendung nach meinem wissenstand die cpu nicht falsch einsetzen!

    grüsse
    guemue
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen