1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Cpu Temp.

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Ati User, 15. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ati User

    Ati User Byte

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    11
    Sind meine Werte o.k.?

    Athlon xp 2000 (Palomino)
    cpu: 61° im Leerlauf
    System: 23°

    Hab 4 Gehäuselüfter installiert
    1 unten vorne der rein bläst
    2 oben hinten die Luft raus blasen
    1 Seitenwand der Luft reinbläst

    So hab dann noch ne Frage: Wäre es nicht besser den Lüfter an der Seitenwand rau blasen zu lassen?

     
  2. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    :-) ...na ja, wenn man mit nem Staubsauger die warme Luft absaugt..:-)
    OK bei Slotblechen kann ich}s mir vorstellen - liegen ja meißt auch unten.
    Hab Front usb und on-Board. Passt schon, es muss viel kühle Luft rein. Seitlichen Lüfter abstellen und nach vernünftigen CPU-Kühler ausschau halten sollte wohl reichen - Lüfter scheinen Ja genug da zu sein.
    (Ich brauch nur 1 zusätzlichen - oben auf dem Gehäuse - und hab CPU-Temp. um 37 - 40° je nach Last)

    Happy Eastern!!
     
  3. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Hi xppx,
    >Wichtiger ist, dass die erwärmte Luft >aus dem Gehäuse rausbefördert wird >(automatisch wird Luft angesaugt)

    .... weil die Lüfter, die die warme Luft aus dem Gehäuse blasen in dem Gehause einen Unterdruck entstehen lassen. Halte mal Deine Hand vor das Saugrohr eine Staubsaugers.

    Die USB-Anschlüsse on board setzen sich nicht zu, weil sie gekapselt sind, ich habe aber 4 USB-Anschlüsse auf einem Slotblech, die nicht gekapselt sind, die und noch weitere Anschlüsse waren dicht.
    mfg
    M. Timm
     
  4. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    Hi,

    "Überdruck"... nicht schlecht! :-)
    Mal im Ernst, hab noch keinen rechner gesehen an dem sich die USB-Anschlüsse zusetzen...
    @Thomas: Den seitlichen Lüfter würd ich in der Tat abklemmen - verwirbelt nur den Lufttrom im Gehäuse. Wichtiger ist, dass die erwärmte Luft aus dem Gehäuse rausbefördert wird (automatisch wird Luft angesaugt). Da warme Luft bekanntlich nach oben steigt, oben den absaugenden Lüfter anordnen.
    Du solltest Dir auch mal Gedanken über einen neuen CPU-Lüfter machen. Welchen hast du jetzt? Der Palomino ist nämlich }ne kleine Heizung!! Ist es ein boxed-Lüfter wundern mich die Temperaturen nicht. Damit werden die Teperaturen im Limit gehalten, aber nicht mehr...
    ab dem 2000+ wird hier im Forum von EKL geschwärmt, überdenk mal!
     
  5. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Hallo,
    in dem Gehäuse sollte immer ein Überdruck bestehen, da sonst der Rechner über alle Öffnungen Staub ansaugt. Nach 2-3 Monaten sind Deine USB-Anschlüsse usw. dicht, schlimmstenfalls wird auch durch die CD/DVD-Laufwerke Luft/Staub angesaugt. Berüchsichtige, dass auch der Netzteillüfter Luft ansaugt. Bau den 2. hinteren Lüfter aus, dreh den anderen hinteren lüfter um, damit er hineinbläßt und entferne die Slot-Abdeckung unterhalb der AGP-Grafikkarte, dann wird dort Luft ausgeblasen und diese kühlt gleichzeitig die Grafikkarte. Wenn die CPU 61° im Leerlauf erreicht, würde ich den CPU-Kühler tauschen.
    Mit freundlichen Grüßen
    M. Timm
     
  6. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Die Frage ist, was für ein Motherboard Du hast: nicht alle messen gleich.

    Dann: entscheidend sind nicht die Temperaturen im Leerlauf, sondern die Temperaturen bei andauernder Volllast, denn die CPU soll ja auch in solchen Situationen nicht zu heiss werden. Auch wichtig dabei: im Sommer, bei heisseren Umgebungstemperaturen, wird die CPU meist auch heisser als im Winter, bei kühleren Temperaturen. Auch im Hochsommer sollten gewisse Temperaturen nicht überschritten werden.

    Um Volllast zu simulieren, empfiehlt sich ein Programm wie z.B. Prime95, welches man z.B. eine Stunde laufen lässt. Gefühlsmässig bist Du z.Z. relativ hoch drin mit den Temperaturen.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen