1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CPU-Temperatur 20 °C mehr als normal

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von chrissg321, 29. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Ich hab ein fatales Temperatur Problem: Ich hab gestern, bevor ich meinen TwinMos Twister Speicher gekauft habe, das Wärmeleitpad des Intel Boxed Lüfters weggemacht und dann Wärmeleitpaste benutzt. Da hatte ich noch 2x 256MB Infineon drinnen. Temperatur war unter Volllast bei ~ 50°C. Nun hab ich seit dem Einbau des TwinMos das Problem, dass die Temperatur exorbitant ausfallen! Zur Zeit hab ich 58°C im Idle! Mit dem Boxed Lüfter hatte ich 65°C Idle. Zur Zeit hab ich den Arctic Super Silent 4 Pro drinnen. Aber warum ist das so hoch? Ich lass einen Lüfter frontal auf die Lücke (nur 4 cm!!!) zwischen CPU-Kühler und Speicher Dimm blasen, ein zweiter bläst von hinten ins Gehäuse, ein dritter unten vorne auch ins Gehäuse. Gehäusewände sind offen. Hitzstau ist es definitiv keiner, denn kein Kabel hängt ansatzweise im Bereich Chipsatz/CPU rum. Meine heiseste Stelle is die Grafikkarte (9800XL). Der Sunon Lüfter ist zwar sehr leise, dafür würde ich mir die Finger verbrennen, wenn ich den Chip anfassen würde! Auch die Rückseite der Grafikkarte ist sehr warm. Sollte ich mich um eine bessere Grafikkartenkühlung bemühen?

    PS: Ich habe auch die Vermutung, dass der CPU die Abwärme der Heatspreader des einen TwinMos Dimm's nicht gut kommt. Weil, die Lücke ist, wie oben schon geschrieben, sehr sehr klein. Denn wenn ich den Comp mal 2 h laufen lasse, dann erreichen die Ram-Dimm sicher auch 40-45°C.
     
  2. ichthys

    ichthys Kbyte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    347
    Eine Frage. Willst Du ein Kühlerchor haben? Übrigens wegen den MB. Das kann durch 2 Sachen enstanden sein. Zum einen fehlerhaft festgeschraubt (was ich aber nicht glaube, denn sonst hätte es schon längst den Löffel abgegeben) oder zu heiß gelaufen.

    Gruss
     
  3. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Also da waren nur die kleinen silbernen Teile, die auch bei den Grafikkarten vor dem VGA und DVI Ausgang zu finden sind. Das, was da war, ist noch voll in Ordnung
     
  4. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Ok, hab an MSI geschrieben.
    Den Sensor hab ich nicht gefunden :( Ich hab die CPU kurz ausgebaut, aber in der Mitte des Sockel's war nix! Weiß der Geier wo. Hab bei der Gelgenheit die Wärmeleitpaste wiederholt erneuert. Hab jetzt konstant 54°C-55°C ohne Gehäuselüftung bei offener Seitenwand. Ich geh mir gleich noch 2 Gehäuselüfter und Schrauben besorgen. Hab hier die Möglichkeit, 4 Lüfter vorne und 2 hinten anzubringen
     
  5. Gast

    Gast Guest

    ...oder frag jemand der das Board ebenfalls sein eigen nennen kann!!

    Der Sensor liegt beim K7N2 Delta-L in der Sockelmitte...also beschrieben wie Moeglichkeit 2!!!

    gRUSS
     
  6. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    > Gibts da nicht so ne allgemeine Anordnung bei den MSI-Boards?

    Nein, denk mal an KT133, KT266, KT333, KT400(A), KT600 zurück. Wieviele unterschiedliche Varianten bei der Auslesung der Temp. gab/ gibt es (Sensor/ Fühler bzw. Diosde) ?! :confused: .

    Hast wohl die ganzen Beiträge dazu alle vergessen ;) :D .

    Diese Zeilen sollten dir einiges wieder in dein Gedächtnis rufen ... denn sie sollten dir bekannt vorkommen

    Zunächst kommt es darauf an, wie das Board die Temperaturen ausliest und an den I/O-Chip weitergibt und was der "damit macht".

    Möglichkeit 1:
    Via Diode bzw. Pins des Prozi. Diese M. (Methode) wird bei sehr vielen KT333, KT400 aber auch den meisten nForce2 Boards in Verbindung mit T-bred Prozis verwandt um sowohl die Temp. auszulesen als auch für den Fall der Fälle bei einer zu heissen CPU via Attansic-Chip (ein Temp. Überwachungs-Chip) für eine Abschaltung des Systems zu sorgen.

    Möglichkeit 2:
    Via Heissleiter bzw. Sensor in der CPU-Sockelmitte. Diese M. wird bei sehr wenigen KT333 Boards aus den Anfängen aber auch bei wenigen nForce2 Boards verwandt. Für den Fall der Fälle wird wie bei Möglichkeit 1 ebenfalls via Pin bzw. Diode in Verbindung mit dem Attansic Chip abgeschaltet.

    Gemeinsam haben beide Möglichkeiten folgendes. Das Auslesen via Diode/ Pin des Prozis geschieht mit einer Genauigkeit von (lt. Herstellerangaben) +/- 3 max. 5°C und wird auch so vom I/O-Chip entsprechend übermittelt.
    Wird hingegen via Heissleiter bzw. Sensor ausgelesen können die Differenzen bis zu 10-15°C betragen (Hier ist nach wie vor ASUS die absolute "Krönung"). Viele Hersteller haben mittlerweile die Differenz auf max. 10°C "drücken" können, weil sie viel Arbeit und Mühe in etliche Versuche gesteckt haben und dadurch nun genauer geworden sind.

    Wird via Heissleiter bzw. Sensor ausgelesen, ist auch noch wichtig zu wissen, wo entsprechende Tools wie MBM, Speedfan, VCool, ASUS-Probe, PC-Alert, etc. die Leitungen die beim I/O-Chip ankommen bzw. abgehen, "anzapfen". Dadurch können die Differenzen wie schon oben aufgeführt, auftreten und falsch vom User interpretiert werden. Denn manche I/O-Chips addieren zur gemessenen Temperatur auch noch einen "Sicherheitsfaktor" (s. Absatz bei "Gemeinsam haben beide ...") dazu und dann wird natürlich auf der Abgangsseite des Chips eine andere Temp. angegeben als auf der Eingangsseite.

    Hinzu kommt auch noch, dass manche Boardhersteller bei Rev.- Änderungen der Boards möglicherweise auch die Art und Weise der Temperaturauslesung ändern (können),


    > Wo liegt der Sensor z.B. beim K7N2 Delta-L?

    Spielt das bei deinem Intel-Board eine Rolle ? :confused:

    Also, wende dich an den Support von MSI ... umso schneller du jetzt handelst/ regierst umso schneller bekommst du auch noch ?ne Info von denen ... denk dran, es ist Freitag :D
     
  7. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Im Handbuch steht nix :( Gibts da nicht so ne allgemeine Anordnung bei den MSI-Boards? Wo liegt der Sensor z.B. beim K7N2 Delta-L?
     
  8. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    > Und wo sitzt der CPU-Sensor des Mainboards?

    Gibt das Handbuch des Boards darüber keine Auskunft, ebenso sollte eine kurze "Begutachtung" vor dem Einbau Aufschluss darüber geben.

    Wenn beides nicht möglich, dann den Support des Herstellers konsultieren und um Auskunft bitten.

    Da kannst du dann auch gleich wegen dem Durchbiegen mit Anfragen.
     
  9. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Ich hab alle 9 (Maximale Anzahl des Boards) montiert! Bei dem Bild von Dau-Alarm steht im Text zu dem Bild, dass die Leiterbahnen unter dem Zustand leiden. Andreas hat gesagt, dass die Leiterbahnen zur Wärmeableitung beitragen. Hat das alles einen Zusammenhang, bzw. kommen durch die Verbiegung die hohen Temps zusammen?

    Und wo sitzt der CPU-Sensor des Mainboards?
     
  10. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Das Durchbiegen hat meist 2 Ursachen

    - Rund um den CPU-Sockel sind nicht genügend Abstandhalter angebracht um die auftretenden Kräfte gleichmässig zu verteilen

    - Da das Board bzw. die Leiterbahnen ja auch mit als Wärmeableiter der CPU-Temperatur be-/ genutzt werden, könnte es zusammen mit dem 1.Punkt (siehe oben) dazu kommen, dass es sich bei hohen Temperaturen halt verbiegt.
     
  11. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    bei intel-boards ist das durchaus im rahmen, wenn die ein bissl durchgebogen sind;)
     
  12. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Ja, scheiße, aber es geht ja alles noch, bis auf den Sensor. Der Sensor von der NB geht ja noch! Wo sitzt der CPU Sensor eigentlich?
     
  13. Plinius

    Plinius Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.811
    Da ist wohl das "Mutterbrett" zum "Bügelbrett" geworden...:(

    ....sieht nicht gut aus, wenn es so wie auf dem Vergleichsfoto ist.
     
  14. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Ich hab gestern, als ich das Mainboard in das neue Gehäuse eingebaut hab, noch was anderes bemerkt. Und zwar sieht das Board genauso aus wie hier, nur nicht ganz so heftig. Kommt das vom vielen Lüfterumbauen? Ich hab leider in Gottes Namen keine Erklärung, wie das passiert ist :nixwissen: Leiden die Sensoren unter diesen Umständen?
     
  15. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Also ich habe in meinem Rechner:
    eine Intel Boxed 3,06 GHz-CPU, inkl. Lüfter;
    drei Festplatten
    einen Lüfter der unten, vorne reinbläst;
    zwei Lüfter die oben hinten, direkt an den Festplatten, rausblasen;

    Im Moment, während ich diesen Beitrag schreibe, habe ich folgende Temperaturen:

    Raumtemperatur 23 Grad
    Motherboard 35 Grad
    CPU 40 Grad

    Mfg
     
  16. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    So, hab mir jetzt n neues Gehäuse gekauft. Hat 6 Lüfterplätze. Zur Zeit hab ich ohne Gehäuselüfter 54°C Idle, ich denk mal, momentan ist alles wieder unter Kontrolle
     
  17. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    das mit dem heatspreader stimmt..wenn man ihn bei intel P4's abmacht kommt man auch höher:)
     
  18. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Ich weiß es ja auch nicht. Auf jeden Fall wird der 4 cm Zwischenraum mit der Zeit richtig warm.
     
  19. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    > Die Heatspreader des TwinMos Dimm haben eine hohe Wärmeabgabe. Die Wärme erreicht dann auch den Kühlkörper des CPU-Kühler's.

    So, ich habe mal gerade bei meinem "Super-Dupa"-System mal etwas "Feuer unter?m Hintern" gemacht.

    CPU: 2700+XP @ 2640 MHz

    RAM: 2* 512 MB PC3200 MDT

    Board: Epox 8RDA3+

    Testprogi: BurnIn-Wizzard von SANDRA um auch dem RAM etwas Dampf zu machen (also alles was der CPU und dem RAM einheizt aktiviert) und 20x durchlaufen lassen

    Temps alle via Messgerät gemessen (Abweichung max. +/- 1°C), Sensoren: 1*THDA/THDC Pin der CPU, 1*CPU-Kühler seitlich angrenzend an RAM, 1*RAM im Luftstrom durch den CPU-Kühler (DIMM1),1*RAM ausserhalb des Luftstromes (DIMM2)

    Übrigens, Abstand von DIMM1 zum CPU-Kühler 45 mm ...

    Die Werte:

    Gehäuse: 25°

    Board: 33°C

    CPU: 48°C

    CPU-Kühler (Kühlrippen): 28°C

    DIMM1: 31°C

    DIMM2: 34°C

    In meinen Augen sind Heatspreader absoluter Blödsinn. Ein Versuch von mir mit GeIL-RAM (hat ja ebenfalls Heatspreader), hat das RAM (der gleiche Riegel) einmal mit und einmal ohne HS, die Variante ohne HS einen höheren RAM-Takt zugelassen !
    Wie gesagt ein und derselbe Riegel !
     
  20. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Das Pad hab ich entfernt, weil es 1) weggeschmolzen war und 2) sich dadurch die Kühlleistung permanent verschlechtert hat.
    Kühler ist korrekt montiert.
    Die Heatspreader des TwinMos Dimm haben eine hohe Wärmeabgabe. Die Wärme erreicht dann auch den Kühlkörper des CPU-Kühler's.
    Wenn ich eine "gescheite" Kühlung fördere, also vorne rein, hinten raus, dann hab ich nochmal ca. 5°C schlechtere Temperaturen. Wie schon gesagt, der Temp-Sturz kam wie aus dem nichts!

    Und wie du schon gesagt hast, der CPU-Lüfter befördert die Luft seitlich aus dem Kühlkörper. Diese warme Luft trifft dann mit der warmen Luft des Ram Heatspreader aufeinander => Hitzestau in der 4cm Lücke! Könnte da mein Problem liegen?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen