1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CPU Wechsel und nichts läuft

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Easyrider1, 21. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Easyrider1

    Easyrider1 ROM

    Registriert seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo zusammen,

    Wollte meinen Rechner wenigstens noch ein bisschen tunen.
    Deshalb wollte ich auf mein Gigabyte Ga-7ZX Borad (früher Duron 700) einen Duron 1300 stecken (schneller geht leider nicht).
    Habe 640 MB S-DRam und Netzteil von CWT 300W-ATX mit Daten:
    3,3V = 14A / 5V = 30A / 12V = 10A.
    Bios-Update mit neuester Version 7zx_fg (Date April 02) habe ich auch gemacht.
    Beim booten kommt nur schwarezer Bildschirm und sonst nichts. Wenn ich wieder meien alten 700-er reinsteck läuft alles bestens.
    Was kann ich da tun. Netzteil wirklich zu schwach????
    Danke für jede Unterstützung.
     
  2. Easyrider1

    Easyrider1 ROM

    Registriert seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    Mit dem stärkeren Netzteil werd ich mal ausprobieren. Ne alte Grka hab ich leider nicht.
    Trotzdem danke ich dir für die Hilfe. Wird jetzt ein bisschen Zeit brauchen, bis ich ein Netzteil aufgetrieben habe.
    Wenn}s am Netzteil liegt, stellt sich eh die Frage ob es sich für den Sprung von 700 auf 1300Mhz mehr Power nochmal ein Netzteil für ca 30-40€ zu kaufen lohnt.
    Dachte ich nehm den alten raus, den neuen rein und die sache ist gegessen.
    Merci trotzdem.
    Bis bald
     
  3. Easyrider1

    Easyrider1 ROM

    Registriert seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    Bios-Update hab ich gemacht. Ist also aktuellste Version.
    Grafikkarte: Elsa Gladiac MX
     
  4. Easyrider1

    Easyrider1 ROM

    Registriert seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    Mit 700 Duron:
    Vcore = 1,5V
    Vdd = 3,29V
    Vcc3 = 3,38V
    +5V = 4,92V
    +12V = 11,82V

    Habe jetzt mal meine beiden Cd-Roms + Floppy abgehängt. Bootet auch nicht.
    Wenn ich den rechner das erste mal nach Einbau des 1300 booten will, kann ich zumindest sehen, dass er die Graphikkarte anzeigt. Dann bleibt er aber stehen. Komm also nicht mal bis Bios.
    Grafikkarte ist Elsa Gladiac MX.
     
  5. Easyrider1

    Easyrider1 ROM

    Registriert seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    No-name Ram: 1x 128 MB / 1x 512 MB
     
  6. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Auf der 12V Spannung müsste er ein bisschen schwächeln. Dort braucht er glaub ich mindestens 20A. Hast du NoName Ram oder Marken Ram?
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.978
    >Dachte ich nehm den alten raus, den neuen rein und die sache ist gegessen.

    Das haben schon viele gedacht, meist ist auch noch ein stärkerer Kühler nötig...

    Ich habe meine stromfressende CPU (Athlon1.4) übrigens durch Untertaktung (1.3) und mit geringerer VCore (1.5V) zum stabilen Betrieb mit einem 235W-Netzteil überredet bekommen - hat mich vor dem Neukauf eines stärkeren Netzteils bewahrt und nebenbei zu einem sehr leisen Rechner geführt.
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.978
    Aha, immerhin ein Lebenszeichen...
    Die Graka ist recht genügsam, CDROM und Floppy brauchen eh nur Strom, wenn was drin ist, Festplatte(n) evtl. mal noch weglassen.
    Die Spannungen sehen eigentlich OK aus, aber der 700er fordert das Netzteil nicht wirklich. Tja, am besten Du borgst Dir mal ein stärkeres Netzteil zum Testen. Eine alte PCI-Grafikkarte hast Du nicht zufällig noch rumliegen?
     
  9. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo easyrider1,
    mal nachgesehen ob ein bios update für das board beim hersteller liegt ?
    netzteil ist eigentlich auf der 3.3 volt leitung sowie auf der 12 volt leitung zu schwach.
    lt.amd vorgabe sollte es auf der 3.3 volt leitung mindestens 20 ampere haben.
    was hast du für eine graka verbaut?
    gute netzteile bekommst du schon ab 40 euro. achte aber dann auf die ampere leistung bei 3.3 volt von min 20 ampere. mehr ist auf jeden fall besser.
    welche hardware ist sonst noch verbaut?
    mfg ossilotta
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.978
    Hi!

    SockelA-CPUs bedienen sich vorrangig aus der 5V-Leitung (die ist bei Dir ausreichend) sowie der 3.3V-Leitung (die ist etwas unterdimensioniert), die Graka schluckt auch meist 3.3V, also je nachdem welche Graka Du hast, ist ein neues Netzteil schon mal nicht verkehrt und zwar eines was mind. 20A bei 3.3V bringt.
    Die 12V-Schiene ist völlig nebensächlich.

    Zum Testen kannst du ja mal alles Überflüssige rausbauen (alle Laufwerke, Steckkarten, Ram bis auf einen Riegel) und damit versuchen zu booten. Wenn sich dann immer noch nichts tut, liegts noch an was anderem...
    Bzw. schau mal mit dem 700er Duron im Bios nach den Spannungswerten für 3.3 und 5V - wenn die niedriger sind als 3.2 bzw. 4.8V spricht das auch für das Netzteil als Ursache.
    Normalerweise sind aber CWT-Netzteile recht gut.

    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen