1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

CPUCool Messwerte: Bedenklich?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ToraBora, 3. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ToraBora

    ToraBora ROM

    Registriert seit:
    30. September 2002
    Beiträge:
    4
    Hi
    Da mein PC häufig abstürzt, hat mir ein Freund erzählt, dass es an einer zu hohen cpu temperatur liegen könnte. CPUCool (so ein shareware messprogramm) zeigt mir als Daten:
    Temp1: ca. 40 Grad
    Temp3: ca. 80 Grad

    Ich weiß nicht was temp 1 und 3 bedeuted. 2 gibt es nicht. Sind diese Messwerte bedenklich? Im Bios wird unter CPU Temperature: ca. 60 Grad und unter Systemtemperatur: ca. 40 Grad angezeigt. Können diese 80 Grad vielleicht eine Fehlmessung von CPUcool sein?

    Ich hab ein Gigabyte GA-7VRXP und meinen Athlon 2000+ in der Boxed Version gekauft (also mit dem Standartcpukühler montiert) und dachte dass das reichen sollte. Zusätzliche Lüfter hab ich keine außer dem Lüfter in meinem 400W Netzteil (dürfte reichen).
    Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass mein Lüfter beim Programmstart ziemlich hochfährt. Deshalb hab ich mir überlegt, dass mein System vielleicht kühler wäre, wenn der Lüfter immer auf vollen Touren liefe aber ich hab leider keine Ahnung wie und wo ich das einstellen kann. Weiß jemand Rat?
     
  2. ToraBora

    ToraBora ROM

    Registriert seit:
    30. September 2002
    Beiträge:
    4
    danke für die HILFE!!!!!!
    ich hab die verkleidung jetzt schon den ganzen tag unten und hab sogar plastikflaschen mit schnee in die leeren fläschen meines gehäuses gestellt aber die temepratur sinkt nicht :(
    ergo liegt es nicht am zu warmen gehäuse sondern am zu schlechten cpu lüfter bzw. keine wärmeleitpaste?
     
  3. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    Hi,

    Horst hat Recht !
    Lass einfach mal die Verkleidung ab, wenn die Temperatur sinkt ist klar dass Du um den Zusatzlüfter nicht rumkommst.
    Das mit dem Lüfter sollest du auch schaffen.
    Guck Dir mal deine Kiste genau an. Hinten ist bestimmt eine "durchlöcherte" Stelle, kann in der Regel ein Zusatzlüfter hin.
    Strom solltest du auch finden. Meist passt ein 80mm-Lüfter. Zollstock nehmen und ausmessen.
    Hast du einen Computershop in der Nähe? Die helfen Dir wenn du nicht genau weist was für ein Lüfter passt. Was für ein Gehäuse hast du?(Größe)
    Beim Einbau dann drauf achten dass die warme luft rausgepustet wird.
    Habe übriges den ein ähnliches System, GA 7VRX und 1800XP T-Bred. mir Arctic Cooling Copper Silent und 1 Zusatzgehäuselüfter CPU 27°C System 37°C.
     
  4. ToraBora

    ToraBora ROM

    Registriert seit:
    30. September 2002
    Beiträge:
    4
    ok wärmeleitpaste werd ich mir holen aber wir ich so einen gehäuselüfter montieren soll - keine ahnung :(

    könnt ihr mir sagen wie ichs schaffe, dass mein cpu lüfter dauernd auf hochtouren läuft?
     
  5. Horst Senier

    Horst Senier Kbyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    263
    Hi ToraBora!
    Naja, da will ich Dich mal ein wenig aufklären: Auf vielen CPUs wird als Wärmeableiter ein sogenanntes Wärmeleitpad zwischen CPU und Kühlkörper aufgeklebt. Dessen Wärmeleitqualität läßt aber leider sehr zu wünschen übrig. Besser ist es, wenn man dieses Pad vorsichtig entfernt und durch eine dünne Schicht Wärmeleitpaste (WLP) ersetzt, aber wirklich "dünn". Die Paste soll ja lediglich die winzigen Unebenheiten zwischen DIE (Prozessorkern) und Kühlkörper ausgleichen. Als WLP am besten die Arctic Silver III verwenden, die einen sehr guten Wärmeleitwert besitzt. Hier sollte man falsches Sparen am falschen Platz möglichst vermeiden, denn eine neue CPU ist allemal teurer als die 9,9 ? für eine Tube ASIII, die zudem auch noch für ca. 15 bis 20 Anwendungen ausreicht. Beim Entfernen des Wärmeleitpads absolute Vorsicht walten lassen, damit Du Dir nicht die CPU zerstörst.
    Also 80°C sind schon der absolute Hammer, wenn man die relative Meßungenauigkeit der Meßfühler berücksichtigt, die im Schnitt 10-20 Grad weniger anzeigen, als tatsächlich vorhanden sind. Du kannst froh sein, daß das Ding noch nicht abgeraucht ist!
    Neben einer absoluten Verbesserung der CPU-Kühlung solltest Du wirklich etwas für die Ableitung der erwärmten Luft im Gehäuseinnenraum tun. Es sollte stets ein Luftstrom von der Gehäusefront unten zur Rückseite oben garantiert sein. Die Lüfter des Netzteils schaffen das meist nicht.
    Fazit: Keine Unlust oder Müdigkeit vorschützen und schnellstens was für die CPU-Kühlung tun!!!

    Gruß Horst
     
  6. User010709

    User010709 Megabyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    1.356
    Also ums ausbauen wirst du nicht rumkommen!! Ja mit paste meine ich wäremleitpaste und bei den boxed kühler benutzt amd wärmeleitpads un nicht past(pads sind schlechter und lassen meiner meinug nach mit der zeit nach) Ein gehäuselüfter würde vielleicht besserung bringen behebt das problem jedoch bestimmt nicht komplett außerdem ist er eine zusätzliche geräusche quelle
     
  7. ToraBora

    ToraBora ROM

    Registriert seit:
    30. September 2002
    Beiträge:
    4
    der aufkleber befindet sich an einer stelle die wegen der oberen wand des pcs nicht einsehbar ist. und rausbauen will ich jetzt nicht
    :((

    was is pad? mit paste meinst du wärmeleitpaste? wäre evtl. ein gehäuselüfter angebracht?
     
  8. User010709

    User010709 Megabyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    1.356
    Eindeutig zu hoch unter dem bios ( wo der prozzi nichts zu tun hatt) ist deine temperatur viel zu hcoh hab die gleiche cpu wie du mit dem gleichem küler und hab unter vollast gard mal 60-62 grad außerdem ist die erste temp(meiner meinung nach gehäusetemp um 5-6 grad zu hoch). Hatt am anfang selbes hitzeproblem hab dann das pad gegen paste getauscht und meine gehäuse modifieziert nun gehts optimal. die Abstürze könnten aber auch z.b am netzteil liegen poste mal die ampere werte bei 3,3 und 5 volt(findest du auf nem aufkleber auf dem netzteil)
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Was, keine Wärmeleitpaste??? Huch!! Hast Du wenigstens ein Wärmeleitpad verwendet?
    Wärmeleitpaste (davon aber nur wenig) ist schon extremstens zu empfehlen.

    Am besten Arctic Silver 3 (= die beste Wärmeleitpaste). Dann empfehle ich Dir, eine Software wie VCool zu verwenden. Diese versetzt die CPU bei geringer Auslastung in eine Art Ruhezustand, wo weniger Wärme erzeugt wird. Wenn die CPU dann wieder stärker belastet wird, ist sie wieder voll da.

    Ich würde sagen, dass Du überall ein Problem hast: eher schlechter Lüfter, keine Wärmeleitpaste, schlechte Gehäusebelüftung. Und die Kombination der drei Sachen bewirkt das Problem.

    Gruss,

    Karl
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Meine Empfehlung:
    1) Besorg\' Dir einen besseren CPU-Lüfter, z.B. den EKL 1041, kostet ca. 30 ?, beispielsweise bei Funcomputer. Dazu am besten Arctic Silver 3 Wärmeleitpaste (eine Tube kostet 10 ? und reicht für mehrere Anwendungen).

    2) Gehäuselüfter: am besten zwei Stück: einen vorne unten, frische Luft ansaugend, sowie einen hinten oben, verbrauchte Luft herauspustend. Hier empfehlenswert: Papst 8412NGL oder 8412NGLV.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen