CPUidle unter XP sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von No Aloha, 28. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. No Aloha

    No Aloha Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    724
    Bringt der Einsatz dieses Programms unter Windows XP überhaupt irgendwas? Ich dachte, das Betriebssystem ist selbst dazu in der Lage, diesen HLT Befehl zu senden. Ist das nicht genau das, was der "Leerlaufprozess" im Task-Manager macht?
     
  2. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Siehst Du richtig. HLT soll den Prozessor stoppen, wenn nix anliegt. Daß das automatisch weniger Stromverbrauch heißt und, weil er eben nix arbeitet, auch weniger Hitze - das ist folgerichtig. Daß die CPU-Schmorer das ausnützen, um noch dreieinhalb MHz höher zu kommen, ist auch bekannt aber nicht mein Ding.
    Deswegen habe ich gesagt: schaden tut's nix, nützen mit Sicherheit.
    Gruß
    Henner
     
  3. No Aloha

    No Aloha Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    724
    Habe mir beide Programme gestern 'mal genauer angeschaut und bemerkt, daß ich VCool wohl gar nicht verwenden kann. Wie es aussieht, ist das ausschließlich für AMD CPU's zu verwenden. Zumindest habe ich keine Intel Variante finden können.
    Da fällt die Wahl ja dann doch nicht so schwer und schon nach kurzer Zeit habe ich mich daher für CPUidle entschieden.

    Nachdem der Rechner die Nacht ohne große Last lief (pendelt zwischen 3-10%) habe ich doch schon den Eindruck, daß es ein wenig bringt. Die Temperatur lag, laut CoreCenter, bei 51°, sonst sind es morgens so um die 54°. Allerdings ist der Lüfter deutlich leiser gewesen. Das bedeutet ja wohl nichts anderes, als daß CPUidle die Stromaufnahme und damit die Wärmeentwicklung deutlich eingeschränkt hat, falls ich das richtig deute.

    Mal sehen, wie sich das noch so entwickelt. Scheint ja doch ganz sinnvoll zu sein.
     
  4. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Messerscharfe Folgerung, NBB - was warst Du in Deinem früherem Leben?
    Ironie aus: korrekt, auf den Punkt.
    Ironie an: ich steh' auf jüngere Frauen...
    Gruß
    Henner
     
  5. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Stimmt,
    das mit der Auslastung finde ich auch praktisch.
    Gruß
    Henner
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Zusammenfassend gesagt:

    VCool kost nix...macht dafuer Probleme, genauso wie CPU Cool
    CpuIdle kost was...macht dafuer aber keine Probleme

    Right so??

    Gruesse nach D.

    ...and God shave the Queen!!!
     
  7. bond7

    bond7 Megabyte

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    1.074
    ich nutzte schon cpuidle5 und dann 6 unter win98se , mittlerweile hab ich unter winXP die cpuidle 7(extreme) , probleme hatte mir das tool noch nie bereitet . im punkto kühlung machts etwas mehr aus als der leerlaufprozess im windows. ausserdem kann man in dem taskleisten-icon wunderbar die auslastung der CPU nebenbei mit beobachten und schon vorher optisch mögliche schwierigkeiten sehen wenn auch der "rote bereich" länger aus dem icon verschwindet.
     
  8. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Zitat "Gibt's das auch als freeware und liest es auch gleich die Temp. mit aus oder brauch ich da MBM oder w.ae.???" Nee, NBB ist definitiv Shareware, nein, zum Auslesen brauchst Du eben das, ein Ausleseprogramm, es ist aber auf MBM abgestimmt und kann damit synchronisiert werden - warum ich CPUIdle habe: wie magiceye04 richtig sagte, kann es zu Soundstörungen kommen und CPUIdle ist das Einzige, was nach langem Suchen übrigblieb, das das nicht tat. Einleuchtend, gell.
    Wenn Du jedesmal beim Starten einen halben Herzinfark kriegst (kommt besonders morgens nach dem Aufstehen gut!), weil Du Dich wegen der Kreischerei so erschrocken hast - nun ja, dann suchst Du halt weiter..., ich habe dann auch irgendwann gefunden. :D
    Gruß auf die Insel

    Henner
     
  9. No Aloha

    No Aloha Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    724
    Danke, genau das wollte ich doch hören. Da werde ich mir doch 'mal beide Programme saugen und, natürlich nacheinander ;) , testen.
    Ich hätte nicht gedacht, daß es so effektiv arbeiten würde, hatte mit max. 5 Grad gerechnet.

    Hoffentlich verträgt sich das mit MSI's CoreCenter (hab leider in den MSI eigenen Board(s) nicht braucbares dazu gefunden). Ich habe da vor gar nicht so langer Zeit eine böse Überraschung in dieser Richtung erlebt und bin jetzt mächtig geheilt, was Systemtools angeht.
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Klingt trotzdem gut....warum hab ich das noch nicht das Progi??

    Gibt's das auch als freeware und liest es auch gleich die Temp. mit aus oder brauch ich da MBM oder w.ae.???

    Gruss
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Aehmmm...hast du dich da verschrieben Magic??
    Also 25Grad erscheint mir bisschen arg viel!!

    Gruss
     
  12. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Es bringt was, bei mir so 5° weniger.
    Habe einen Temp-geregelten CPU-Lüfter, der dann die Drehzahl runterfährt und ein weiteres Absinken der Temp verhindert aber dann sehr leise ist.
     
  13. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Das scheint vom Chipsatz abzuhängen, denn eigentlich hat XP den HLT-Befehl ja - nur wird er eben nicht immer benutzt. Schaden tust Du Dir damit nicht, bei mir sind's beweisbare Unterschiede (trotz Arctiv Silver und EKL 1041) - wenn Du vorher nicht (MBM) dokumentiert hast, wird Dir der Unterschied möglicherweise gar nicht auffallen.
    Bei mir sind's um die 5°C, egal in welchem Zustand, ich kann nur gerade nicht an den Großen ran und Belege bringen, der will noch sechs Stunden lang Platten klonen....
    Fazit: Tut nix Negatives, gute Chance für was Positives, Programm hat noch nie Streß gemacht. Klar, oder?
    Gruß
    Henner

    PS: ist bei mir Standard, gleich nach WinAce und Acrobat Reader - sowas braucht man halt.
     
  14. No Aloha

    No Aloha Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    724
    Knapp 50 "Hits" und niemand hat einen sinnvollen Kommentar / Hinweis / Lösungsansatz zu bieten?
     
  15. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Nein, kann man so nicht sagen.
    Die Programme machen eigentlich alle so ziemlich dasselbe (wobei ich CPUIdle nur in einer uralten Version kenne, in der es das noch nicht konnte), nämlich die CPU von der Northbridge abkoppeln, um sie in eine Art Tiefschlaf zu versetzen, wenn nix passiert (genau und exakt stehts auf der VCool-Homepage erklärt). Die daraus resultierenden Probleme dürften also alle Programme betreffen, die so vorgehen. Vermutlich unterscheiden die sich nur in der Anzahl der unterstützten Mainboards bzw. Chipsätze.

    Den CPU-Auslastungsbalken hab ich bei VCool auch und finde ihn ungeheuer praktisch.
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    VCool ist Freeware, die Temp.s zeigt es auch gleich an und arbeitet sogar mit Webtemp zusammen.

    CPU-Cool bietet dieses Feature auch, nennt sich dort "athlon verstärkte kühlung" oder so.

    Nachteile gibts aber leider auch: Sound- oder TV-Karten werden teilweise gestört und auf manchen Boards soll es sogar zu Instabilitäten kommen.
     
  17. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Stimmt, ich hab mich ein wenig verrechnet, es sind nur knapp 20°.
    Wobei, wenn ich den Rechner paar Stunden nutzlos an hatte, ist die CPU ca. 27° "warm". Wenn ich dann ein Spiel starte und zu faul bin, die Gehäuselüfter einzuschalten, kommen schonmal locker 50° raus, und das ist extern unterm Sockel gemessen, also real noch ein wenig höher.
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Ich weiß zwar nicht, ob CPUIdle auch das Northbridge-Cool-Bit setzen kann, wie z.B. VCool, aber das bringt bei mir 25° bzw. 50W Einsparung.

    Gruß, MagicEye
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen