1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Dämliche Hardware nur noch Bluescreens

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Bonsai732002, 4. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bonsai732002

    Bonsai732002 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    12
    Ich habe doch ein erhebliches Problem mit meinem Rechner.
    Ausstattung:
    Win98SE , AMD1800+ , Abit kx7333Raid , 256MB Apacer DDRRam ,
    IBM 40GB Festplatte mit 7200U/m , GF3 Ti 200 mit 128MB Ram.

    Problem:
    Nach dem Startvorgang starte ich eine Anwendung , egal welche , und der Rechner friert nach ein paar Minuten ein!Oder ich bekomme einen Bluescreen mit schwerem Ausnahmefehler in Verbindung mit einer VXD Datei.

    Prov. Lösung:
    Dann mache ich einen Neustart und starte die Eingabeaufforderung.Dort gebe ich scanre/fix ein und er repariert mir die System.dat.Dann Neustart
    und es geht meistens.Sonst wird der Vorgang halt wiederholt bis es klappt.

    Problem 2:
    Mit dem 3DMark 2001 komme ich nur auf ca.5700Punkte.Ist ein bischen wenig habe ich mir vom örtlichen PC Spezialst Händler sagen lassen.Ca. 8000 Punkte sollten schon sein.Habe schon den Detenator 40.72 aufgespielt , brachte aber nur ca. 100 Punkte.

    Lösung:
    ????????????

    Zu Problem Nummer 1 habe ich viele mögliche Antworten erhalten:
    1. Board nicht in Ordnung = neues kaufen
    2. Ram nicht in Ordnung = neuen kaufen
    3. Win98SE ist für den 1800er zu langsam und stürzt halt mal ab = WinXPHome kaufen
    4. Platte kaputt = neue kaufen

    Es kann doch nicht sein das mir alle nur irgendwas verkaufen wollen und mir keiner dieser sogenannten Spezialisten einen vernünftigen Rat geben kann!Oder haben die Recht?Bin schon kurz davor die Klamotten in die Ecke zu werfen und mir einen neuen Rechner zu kaufen.Muss aber nicht unbedingt sein!

    Ich hoffe Sie haben evt. eine lösung parat und mich davon abhalten mich in Unkosten zu stürzen.

    MfG
    Arne Fend
     
  2. Bonsai732002

    Bonsai732002 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    12
    Moin Horst!

    Ich habe die Probleme mit meinem Speicher in den Griff bekommen.Wie Du vielleicht hier gelesen hast , habe ich für das andere Problem (mit dem Benchmark) den neuesten via4in1 gezogen und installiert.Kann es sein das der irgendwas lebenswichtiges überschrieben hat , was mein cdrom angeht?
    kann auf selbiges seitdem nicht mehr zugreifen!Steht zwar da aber die icons die den inhalt der cd anzeigen kriege ich nicht mehr geöffnet (ich glaube ich bekomme auch nicht alles angezeigt) da der ordner angeblich entfernt oder verschoben wurde.
    Hast du da vielleicht auch Ahnung von?Habe das Prob auch mal unter der Rubrik cdrom,brener,usw angegeben , meldet sich aber keiner drauf.
    Hat man das eine im Griff kommt das nächste Prob! *Grummel*

    Ciao Arne
     
  3. Horst Senier

    Horst Senier Kbyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    263
    Hi Bonsai!
    Mit dem Lüfter das ist gar nicht so schwierig, wenn Du unter den Laufwerken noch etwas Platz hast. Du brauchst ein Lüftergitter und den Lüfter selbst. Dazu vier Schrauben und evtl. 4 Muttern, mit denen Du das Ding dann unter den Laufwerken anschraubst. Wahrscheilich mußt Du vorher die Frontblende abmontieren. Aber schlimm ist das nicht! Nur den Platz mußt Du halt haben und vier kleine Löcher mußt Du auch bohren. :-) (schließlich müssen ja die Schrauben irgendwo durch die Gehäusewand!)
    Viele Gehäusehersteller haben da schon für ihre Kunden vorgedacht! Vorbildlich: Chieftec, LianLi, wobei LianLi ein wenig teuer ist, dafür ist das Gehäuse dann aber auch aus Aluminium. (Sehr leicht!!)
    Nochmal zu Deinem Speicherproblem. Wenn er noch nicht so alt ist, dann probiere doch mal, ob die Garantie noch greift!

    Gruß Horst
     
  4. Bonsai732002

    Bonsai732002 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    12
    Hallo Horst!

    Habe den Rechner selbst zusamengebaut und natürlicgh auch Wärmeleitpaste verwendet.habe soeben einen ganz dünnen Film über die Fläche gebracht(streng nach Beschreibung).Wie kann ich denn nacht5räglich diese Lüfter einbauen?Mein Miditower ist schon etwas älter.War von einem Komplettsystem mitr AMDk6/2 350MhZ deer Fa. PCSpezialist.Aber wie gesagt die Temp. befindet sich immer bei ca.50Grad +-1.Sollte eigentlich kein Problem darstellen.
    Habe die Nacht den PC mal ruhen lasssen und kann mit dem Speicher meiner Verlobten ohne Probleme arbeiten.Normalerweise hätte sich der PC schon aufgehängt wärend ich hier schreibe.Lasse meinen Ramriegel gleich mal testen und kaufe dann einen Neuen.Zu wenig Speicher hat man ja eh nie!

    Ciao Arne
     
  5. Horst Senier

    Horst Senier Kbyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    263
    Hallo Bonsai!
    Ich habe gerade den ganzen Thread durchgelesen und komme zu dem Schluß, daß es neben eventuellen Speicherfehlern auch ein Wärmeproblem für die CPU geben könnte. Kontrolliere das doch mal! Zwischen CPU und Kühlkörper haben viele Boardhersteller ein sogenanntes Wärmeleitpad angebracht, mit dessen Wärmeleitfähigkeit es allerdings nicht weit her ist. Entferne dies mal ganz vorsichtig, damit Du den Prozessorkern (DIE) nicht beschädigst und ersetze das Pad durch gute Wärmeleitpaste. Die beste ist da gerade gut genug! Und die Beste ist Arctic Silver III. Aber Du darfst nur sehr wenig davon verwenden, damit Dir nicht die ganze CPU verschmiert wird. (Eine CPU ist keine Schmalzstulle! :-)) Die WLP soll ja nur die winzigen Unebenheiten auf den Flächen des Kühlkörpers und des DIE ausgleichen!
    Außerdem solltest Du für einen guten Luftstrom im PC-Gehäuse sorgen. Am besten an der Front unten einen 80 mm Lüfter, ins Gehäuse reinblasend, und einen weiteren hinten oben, aus dem Gehäuse rausblasend, einbauen, dann solltest Du vor diesem Problem Ruhe haben.

    Gruß Horst
     
  6. Bonsai732002

    Bonsai732002 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    12
    ach ja!

    es sieht so aus als ob es echt nur der speicher war!
    haben den rechner jetzt schon 4 mal neu gestartet und es ist noch kein problem aufgetaucht.das ist mir zwar fast zu einfach aber was solls.umso schöner!
    raid habe ich dann jetzt auch deaktiviert habe mir sagen lassen das ich es mit nur einer platte eh nicht brauche,wie auch hier bestätigt.wußte nur nicht das es zu problemen führen kann und ich dachte das was zum board gehört sollte auch installiert werden.
    teste jetzt mal an ob die games rennen!
    sollte sich der ärger nach einer längeren ruhepause des rechners erneut darstellen , werde ich wohl noch um weiteren rat fragen müssen.ansonsten danke ich schon mal allen die mir hier geholfen haben und hoffe das ich auch mal was konstruktives zu andererleuts problemen beitragen kann!
    ich geh dann erstmal speicher kaufen und schicke das "gute" alte stück zurück.habe es zwar selbst eingebaut müßte aber trotzdem als garantiefall durchgehen , oder stellen sich die händler da quer?????
    Bis später mal
    ciao arne
     
  7. Bonsai732002

    Bonsai732002 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    12
    hallo zusammen

    habe heute morgen mal für mein zweites problem den neuesten via 4 in 1 gezogen.komme immerhin schon mal auf 6742 punkte naja.
    zum netzteil:also die daten stimmen komplett überein.3,3v=20A und 5v = 30A.
    im moment läuft der speicher meiner verlobten und bis jetzt geht es.zumindest mußte ich mal noch nicht scanreg/fix in der eingabeaufforderung schreiben.der speicher ist von samsung und meiner von apacer.
    zu mcober:
    2 partitionen 1x6gb und 1x34gb auf fat32
    habe cpu manuell noch nicht untertaktet
    keine irq konflikte
    raid kann ich noch abschalten sonst ist alles deaktiviert eas ich nicht verwende oder brauche

    habe das bios mal nach der (bitte jetzt nicht schlagen) pcgameshardware eingestellt und sowohl langsame und sichere einstellungen gewählt,sowie schnelle und auch die pcgh empfehlungen genommen.ergebnis war immer das gleiche.

    was sagt ihr zu win98 und der angeblichen langsamkeit mit "neuen rechnern"?

    ein neues bios aufzuspielen traue ich mich nicht

    ciao Arne
     
  8. o_scar

    o_scar Byte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    52
    hatte mir auch neue platine msi kt3 ultra2 neue hd amd xp 1800 vor einiger zeit geholt w98 installiert parallel dazu win2000 installiert, dann nfs 4 und nfs porsche auf beiden windows versionen installier. bei 98 gabs probleme (bildschirm eingefroren) bei 2000 läuft alles bestens.
     
  9. Dibuc

    Dibuc Kbyte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    328
    Hi,
    zur Netzteilleistung und Spannungsstabilität hat Angel-HRO ja schon was geschrieben.
    Bei der Inst. von WIN ist er aber nicht abgeschmiert, oder??
    (wieso kannst Du das Diagnosetool nicht starten? Sollte unter DOS laufen, bei IBM ist das der Drive Fitness-Test).
    Kannst Du unter DOS Progr. laufen lassen (Defrag, Scandisk)?
    Kommst Du in den abgesicherten Modus von 98? Wenn ja, was passiert dann, wenn Du ein bischen rumprobierst?
    Du hast nicht zufällig mal rumgeklickt, nachdem Du Win neu installiert hast und KEINE weiteren Treiber installiert waren?

    Gruß
    Bernd
    (PS: leiht Dir Deine Verlobte mal ihr Netzteil??)
     
  10. McOber

    McOber Byte

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    94
    hi
    Hast du die neuesten updates und treiber für dein win 98 ?

    wie hast du deine HDD aufgeteil ? (partitonen ? )
    hast du schon amal versucht den CPU zu untertakten zb auf 1250MHZ (100 FSB )
    Bioseinstellungen ? hast du dort was verändert ?
    IQR-verteilung vom Windows.. KONFLIKTE?!?!?!?
    Verwendest du des Raid ? wenn nicht dann schalt es ab....bzw schalt alle onboard komponenten ab die du nich brauchst !

    verwendest du die CIPSATZTREIBER? (neueste version ? )

    MFG McOber
     
  11. Bonsai732002

    Bonsai732002 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    12
    win 2000 müßte ich mir ja auch erst kaufen!haha
     
  12. MagicGeorge

    MagicGeorge Guest

    Hast Du mal Win2000 probiert, ob es damit klappt, bevor Du die Hardware aus dem Fenster schmeisst ??
     
  13. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Das ist wie bei den Männern mit ihren *****sen. Beim Netzteil ist es aber so, dass es auf die Watt-Zahl nicht ankommt :-)
    Egal wieviel watt es liefert, wirklich wichtig ist dass es konstant hohe Ströme auf den einzelnen Leitungen liefert. Da wären auf der 3,3V Leitung mind. 20A, auf der 5V Leitung mindestens 30A. Mehr schadet nie.
    Die Daten findest du auf einem Aufkleber auf dem Netzteil (leider meist etwas versteckt, ist aber 100%ig drauf).

    Gruß
    André
     
  14. Bonsai732002

    Bonsai732002 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    12
    Hallo Bernd!
    Am Netzteil kann es nicht liegen.Ist ein halbes Jahr alt und hat 350Watt.
    Meine verlobte hat bis aufs Board ein identische System mit einem 300Watt Netzteil und das läuft."grummel"
    Habe keine Ahnung mehr was ich machen soll.Habe mir schon ein Festplattendiagnosetool gezogen kann es aber nicht starten.dann wäre ja wenigsten etwas weiter.

    Lüfter läuft,ist auch nicht verdreckt und die Temp istauch im grünen Bereich.Habe auch schon format c gemacht und komplett neu installiert.Bringt aber nichts.
    Werde mal den Ramriegel tauschen.Habe aber wenig Hoffnung.
    Trotzdem erstmal besten Dank
    Ciao Arne
     
  15. Dibuc

    Dibuc Kbyte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    328
    Hi,
    zu Problem 1, Möglichkeit 5:
    Netzteil zu schwach, neues kaufen ;-)

    Aber mal konkret:
    Seid wann tritt das Problem auf? Schon von Anfang an, nach einer Umrüstung, nach SW-Installation??
    Wenn das schon immer so war, schau bitte mal auf die Werte Deines Netzteils (bei 3,3V mind. 20 A). Es kommen natürlich auch noch andere Ursachen in Frage (zB Prozessorlüfter, und siehe Dein Posting: RAM etc.). Wenn Du die Möglichkeit hast, die ein oder andere Komponente mal zu tauschen, wäre das nicht schlecht.

    Gruß
    Bernd
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen