das beiheft von PCWELT -300% Tunning?!

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von legfan, 3. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. legfan

    legfan Byte

    Registriert seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    100
    Hallo leute oder besser möchte ich die profies fragen,was im beiheft von der neuen pcwelt zeitschrift quicktip las betreff tunning.Das komische ist ,das die nicht im detail erklären wie das zu verstehen ist vorallem auf der ersten seite ich zitiere:
    in der config.sys soll in der ersten zeile folgendes stehen:
    devicehigh=c:\windows\ramdrive.sys<grösse>/e
    (die richtige grösse leseen Sie im aktuellen grundwerk)--->was soll das nun heissen?Und was soll das bringen meine frage?
    Das zweite war in der autoexec.bat folgender eintrag:
    md <laufwerk>:\temp
    set temp=<laufwerk>:\temp
    set tmp=<laufwerk>:\temp
    (Die variablen für laufwerk lesen sie im aktuellen Grundwerk)
    ---> so stand es im beiheft ,alles gut und recht ,aber was bringt das? bei dem eintrag in meiner autoexec.bat fand ich lediglich beim booten die meldung "dieses verzeichnisss ist bereits vorhanden" und im arbeitsplatz fand ich eine ramdisc bzw. ein neues laufwerk mit 61kb grösse.
    welche grösse müsste man den in der confic.sys eingeben und vorallem was bringt das?
    also ich wäre froh wenn mir jemand auf die sprünge helfen könnte damit.
    Schönen gruss aus der schweiz
    P.S.Ich benutze win98,256sdram,2 festplatten à 6,4GB+20GB grosse,
     
  2. legfan

    legfan Byte

    Registriert seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    100
    j2x schon gut,
    danke für die tips,aber ich glaube das ist nicht nötig,weil ich eh selten mit dem office arbeite,mehr mit den videoprogrammen wie videoplayer von ATi-grafikkarte oder dem realproducer etc.
    wenn ich ehrlich bin ist für mich Deine Art mit dem pc umzugehen etwas zu hoch,aber wie ich schon sagte, die alte festplatte tut nur noch den dienst für sicherungen oder eben für die auslagerungs datei,da ich aber die auslagerung nun auf C:\ habe könnte ich die D: platte per schalter (den ich schon montiert habe) elektrisch abschalten und nur wenn nötig z.B. bei backups wieder einschalten...komisch ist einfach jetzt ,dass bei der auslagerungdatei Win386.swp auf c: die festplatte mehr arbeitet oder rauscht und manchmal kleine verzögerungen erfolgen ...desswegen werd ich vermutlich die auslagerung wieder aufs d: schicken...aber nur desswegen eine platte laufen zu lassen ist vielleicht doch übertrieben nicht?
    jedenfalls nochmal besten dank j2x für die tips schönen gruss alain
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Ja, geht auch beim Logoff, aber ich benötige die RECENT}s hier und da mal...

    Zu Festplatte:

    6,5 Gbyte sagst du: Kopiere deine 10 Meistgenutzen DatenCD}s drauf, weise ihnen wenns nicht anders geht per SUBST in der Autoexec.bat einen Laufwerksbuchstaben zu... Eine Alte Festplatte ist immer noch schneller als ein CD-Rom, ausserdem must du nicht ständig CD}s wechseln...
    Klappt zum Beispiel wunderbar mit Office 2000 und Ultima IX (nocd patch), hier

    subst n: f:\o2k_1
    subst o: f:\o2k_2
    subst p: f:\ultima

    J(noch 352)2x
     
  4. legfan

    legfan Byte

    Registriert seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    100
    naja j2x,
    dann kann ich es ja lassen mit dem temp-wegen ein paar millisekunden im jahr,wird die suppe nicht heisser ;-)
    was das deltree betrifft lösch ich lieber manuell ...aber ich seh dass Du den win98 recent ordner löscht per dtr - dfür hab ich diesen eintrag in der regedit getätigt:
    unter Hkey_Current_user\software\microsoft\windows\current\version\policies\explorer
    Binärwert ClearRecentDocsOnExit auf "01 00 00 00" stellen

    das wars.
    Soll ich jetzt nun die zweite festplatte abschalten,wenn ich die für nix (ausser sichern) mehr benötige?

    grüsse aus der schweiz vom alain
     
  5. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Nun, es bringt dir mehr freien Plattenplatz auf C: ;-)
    und eventuell ein paar millisekunden weniger Zeitbedarf übers Jahr gerechnet.

    Nein, rüberkopieren must du die Daten nicht.

    Vorausgesetzt, du hast nicht gerade neue Software Installiert oder mal Word in c:\windows\temp installiert ...
    ( Ich kenn da nen Experten , der hatte mit TweakUI "Program Files " auf "c:\windows\temp" gesetzt und Monate Später die Befehle DELTREE /Y C:\WINDOWS\TEMP und MD C:\WINDOWS\TEMP in seine Autoexec.bat eingefügt - 2 Wochen lang hat er wie ein krankes Schwein danach gesucht, warum er ständig seine Programme neu Installieren muste und warum die nach einem Neustart wieder weg waren)
    ... hast, kannst du den Inhalt des Temp Verzeichnisses löschen. Die angesprochene Version mit Deltree in der Autoexec ist nicht so pralle. Ich persönlich habe dafür eine Batch im Windows-Verzeichnis
    DTR.BAT
    ---->
    deltree /y h:\muell
    md h:\muell
    deltree /y d:\w98\recent
    md d:\w98\recent
    <---

    Wenn ich der Meinung bin, das mal wieder aufgeräumt werden muß, drücke ich grad die Windows-Taste + R und gebe DTR ein. Erledigt. Zum Automatisieren könnte man auch einen geplanten Vorgang daraus machen- aber ich mach sowas lieber zu Fuß..

    J(noch356)2x
     
  6. legfan

    legfan Byte

    Registriert seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    100
    hallo j2x,
    danke für den tip-
    aber sag mal,bringt mir den der eintrag was bzw. das C:\windows\temp ins D:\temp zu verlegen?
    Müsste ich dann alles was sich zurzeit im windows/temp befindet auch dahin kopieren?
    ...alain
     
  7. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    TEMP=D:\temp
    TMP=D:\temp
    mode con codepage prepare=((850) C:\WINDOWS\COMMAND\ega.cpi)
    mode con codepage select=850
    keyb sg,,C:\WINDOWS\COMMAND\keyboard.sys

    so sollte es funzen

    J(noch358)2x
     
  8. legfan

    legfan Byte

    Registriert seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    100
    hallo j2x,
    ich glaube auch dass die bestimmt nur bei irgend einem test besser abschnitten mit 32MB ram als bei 128MB.Leider stand da auch nicht mehr dazu.
    Was die auslagerung betrifft,wäre es nach deiner aufassung also besser diese auf die schnellere partition ins c:\ zulegen ,wo sich auch das windows befindet?
    Übrigens hab ich auf der zweiten langsamere platte das identische windows kopiert,wie auf der ersten platte.zurzeit sind etwa 2,5GB belegt auf der C:\ platte wenn ich die auslagerung dahin verlege wärens dann knapp 3GB.
    Was das temp verzeichniss betrifft im D:\ wenn ich also das verzeichniss da eingeben würde in der Autoexec.bat dann würde das gleiche passieren (dieses verzeichniss ist bereits vorhanden) hab ich schon probiert...aber wieso kommt dann diese meldung überhaubt?
    in meiner autoexec.bat steht im moment nur dies:

    mode con codepage prepare=((850) C:\WINDOWS\COMMAND\ega.cpi)
    mode con codepage select=850
    keyb sg,,C:\WINDOWS\COMMAND\keyboard.sys

    ...grüsse aus der schweiz vom alain
     
  9. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Ups , da fehlte noch was...

    -> J2x <- Nachreich ;-)

    J2x
     
  10. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    > Unglaublich:Ein Pc mit 128MB Ram war langsamer als ein
    > vergleichbarer Pc mit nur 32MB

    Und wie haben die das getestet? Bootzeit und Solitäre gestartet? Auf einem Sockel7 Mainboard das nur 64 MB Cachen kann ? Oder haben die nur bis zu dem Punkt die Performance gemessen, wo der 32MB Rechner anfängt auszulagern? Wie dem auch sei, Performance kann man immer so messen, wie es gerade passen soll? 32MB Rechner und Active Desktop, mit Word2000 arbeiten und Outlook 2000 E-Mails überprüfen lassen... Jede Wette, das der 128MB Hier die besseren Werte erziehlt - egal wo die Auslagerungsdatei sich befindet, das Temp-Verzeichnis liegt und ob eine Ramdisk für was auch immer Verwendet wird. Von 3d Spielen mal ganz zu schweigen...

    Ja, Ramdrive.sys unterstützt nur Ramlaufwerke bis 32 MB.

    Set TEMP = D:\TEMP
    Set TMP = D:\TEMP
    oder
    TEMP = D:\TEMP
    TMP = D:\TEMP

    Dazu must du natürlich auch den Ordner D:\temp erstellen. Und andere TEMP Zuordnungen in der Autoexec.bat entfernen.

    Nun, die Auslagerungsdatei auf der Langsameren Festplatte ist Performancetechnish gesehen Unfug.
     
  11. legfan

    legfan Byte

    Registriert seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    100
    hallo danke für Eure Antworten,
    so ähnlich hab ich mir das auch denken können was die ramdrive.sys betraf-im beiheft von Pcwelt(unabhängige zeitschrift nicht pcwelt selbst) stand aber noch nach diesem tunning zitat:
    Unglaublich:Ein Pc mit 128MB Ram war langsamer als ein vergleichbarer Pc mit nur 32MB. ---> damit ist wohl auszugehen dass es besser ist einen Pc zu besitzen mit weniger ram - hä? Sind wir jetzt die dummen?
    Also J2x wie ist das nun ,kann man die grössen angabe in der Ramdrive.sys bzw. confic.sys mit höchstens 32MB angeben oder wie?
    Dennoch werde ich bei der alten konfiguration bleiben vermutlich (Auslagerung auf D:\ langsamere 6,4GBPlatte und windows auf C:\schnellere 20GB platte und temp wie üblich im windows)
    Was soll ich denn mit dem eintrag set temp D:\ etc. in der autoexec.bat wenn beim booten sowieso eine zeile erscheint dieses verzeichniss ist bereits vorhanden---> und mir so gut wie gar nichts bringt...sag ich jetzt mal - oder seh ich da was falsch?
    Ok vielleicht wisst ihr ja mehr darüber bescheid danke schon jetzt für eure Mühe mir dies auf deutsch zu erklären.
    schönen gruss aus der schweiz
    alain
     
  12. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Kenne diesen "Beipackzettel" nicht, lese die PCWELT schon länger nicht mehr weil - naja, das gehört wohl nicht hierher - .

    Der Denkansatz diese "Tunings" ist es wohl bei viel vorhandenem Arbeitsspeicher > 300MB das "Temp" Verzeichnis auf eine Ramdisk zu packen...

    Meiner Meinung nach ist das Sinnvoll bei 1 Gbyte RAM und einem Vernunftigen Ramdisktreiber. Hier könnte man dan ein eine Ramdisk von ca 64 - 96 MB als Temp-Verzeichnis nutzen.

    - Allerdings ist RAMDRIVE.SYS mit einem MAX-WERT von 32MB ungeeignet, wenn größere Temporäre Daten anfallen, beispielsweise beim Zippen von Dateien.

    - Allerdings sollte man darauf achten, das man das TEMP Verzeichnis NICHT auf eine RAMDISK packt, wenn man Software installiert insbesondere M$ - Produkte legen hier nämlich Daten ab die NACH einem Neustart benötigt werden.

    Mit 256MB RAM würde ich dir von Dieser Tuningmassnahme abraten.

    Versuch statt dessen Folgendes:

    Gegeben dem Fall das dein Windows auf der 6.4GB Platte resisiert UND die 20GB Platte schneller ist, verlege die Auslagerungsdatei auf die ERSTE Partition der 20GB Platte, ebenso das TEMP Verzeichnis und die Temporary Internet Files.
    Sollte Alledings dein Windows auf der Schnelleren Platte installiert sein, gehört die Auslagerungsdatei auf die Windows-Partition (wir kämpfen hier nähmlich um 10 Sek/Jahr), das Temp-Verzeichnis sowie die Temporary Inetrnet Files auf die Erste Partition der Anderen Platte.

    J2x
     
  13. hamburgrain

    hamburgrain Byte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    8
    set temp etc ist ein temporäres LW , eine Art Auslagerungsdatei .
    Richtig heißt es : set temp=d:\temp
    set tmp=d:\temp
    <laufwerk> = das LW wo das Temporäre LW gespeichert werden soll , kann natürlich auch e , f , etc sein . Es reicht ein LW mit 1 GB , allerdings sollte man darauf achten das man es nicht mit dem Virtuellen Arbeitsspeicher auf eine Partition legt .
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen