Das Handy als Spionagewerkzeug

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von catean, 14. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. catean

    catean Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    92
    Handyy zu Spionagezwecke. Warum so kompliziert. Eine Wanze tuts doch auch.
    Anders würds ausehen, wenn ich mit meinem Handy mich von auswärts in eine Verhandlung einloggen könnte.
    Enzo
     
  2. ntsvcfg

    ntsvcfg Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    80
    Wer führt schon vertrauliche Gespräche über Telefon oder gar Mobilfunk? Es weiss wohl bald jeder, das GSM ohne größeren Aufwand auf unterschiedliche Arten abzuhören ist. Man braucht sich beispielsweise nur in die unverschlüsselte!! RiFu-Übertragung zw. zwei Mobilfunkstationen "einklinken". Da wird auch nur mit Wasser gekocht, sprich mit simpler ISDN-Übertragung. Geht doch mal in einen Vodafone oder D1-Shop vor Ort, und fragt, warum denn NIE ein "Schlossymbol" im Display eures Mobiltelefons angezeigt wird, was eine verschlüsselte Übertragung symbolisieren würde. Warum kommunizieren Station und Handy immer nur im a5-0 Modus?? Die Antwort wird wohl niemand freiwillig herausrücken. In diesem Sinne: "Ruf' doch mal an!" ;-)

    T.
     
  3. piXL

    piXL Kbyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    225
    Klassisches Beispiel von Themaverfehlung würde ich sagen :)

    Im Artikel ging es darum, über ein (scheinbar ausgeschaltetes) Handy eine Unterhaltung von Mann zu Mann (Frau zu Frau oder Mann zu Frau oder wie auch immer) abzu- bzw. mitzuhören.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen