1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Dateiberechtigungen für neue Dateien

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von td77, 30. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. td77

    td77 ROM

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    Hallo,
    ich benutze WinXP Prof mit SP2 und habe kürzlich Laufwerk D von FAT32 auf NTFS umgestellt. Darauf befindet sich ein mit Leserechten freigegebener Ordner. Dazu benutze ich die einfache Dateifreigabe, die mir in einem privaten LAN mit 2 PCs völlig ausreicht.
    Mein Problem ist folgendes: Wenn nun Filesharing Tools neue Dateien in diesem Ordner ablegen oder ich selbst manuell welche aus anderen Ordnern hineinkopiere, lässt sich aus dem Netzwerk darauf nicht zugreifen. Die Berechtigungen fehlen, schätze mal die NTFS-Dateiberechtigungen. Da hilft dann nur die Freigabe zu beenden und erneut den Ordner freizugeben.
    Ist es möglich dies durch eine Einstellung zu beheben oder muss ich wieder zurück zu FAT32?

    Hab alternativ auch mal die einfache Dateifreigabe deaktiviert. Doch geholfen hat das auch nicht wirklich. Habe zum Freigeben unter Sicherheit die Jeder-Berechtigung benutzt. Keine Ahnung ob das gut oder schlecht war. Jedenfalls musste ich wenn neue Dateien in den Ordner hinzukamen, auch erst wieder an den Rechner gehen und die Jeder-Berechtigung auf diese neuen Dateien ausweiten.

    Vielleicht hat ja jemand ne Idee...
     
  2. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    Hilfe- und Support >> "Benutzerrechte", 1. Treffer in der Volltextsuche aufmerksam lesen .;)
     
  3. td77

    td77 ROM

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    Nunja, ich hab mir die "Einführung in Benutzerrechte", sowie über Privilegien und Anmelderechte jetzt einiges durchgelesen. Aber worauf du mich jetzt genau hinweisen willst, hab ich nicht verstanden. Eigentlich will ich der Einfachheit halber ja weiterhin die einfache Dateifreigabe benutzen und da sind Dinge wie die Vererbung von Datei- und Ordnerberechtigungen ja gar nicht einstellbar. Ich hab mir auch in den lokalen Sicherheitseinstellungen Rechte angeschaut die möglicherweise Dateirechte umgehen, aber das scheint mir eigentlich auch nicht ganz passend.

    Hab nun wieder auf die erweiterte Dateifreigabe umgestellt und muss weiterhin in den Ordnerfreigaben unter Sicherheit jedesmal die Dateiberechtigungen für Unterordner und Dateien erneut durchboxen. Da vererbt sich nichts wenn Programme Dateien anlegen oder ich einfach welche hineinverschiebe.
     
  4. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    Wenn du dir in der Hilfe noch einmal "Einfache Dateifreigabe" ansiehst, wirst du feststellen, dass die freigegebenen Dateien im Ordner "Gemeinsame Dokumente" landen sollen.

    In dem von mir zuvor angegebenen Schlüsselwort "Benutzerrechte" findest du gleich hinter der ersten Absatz den Link auf den Abschnitt:
    Auswirkungen der Vererbung auf die Datei- und Ordnerberechtigungen

    Den werde ich dir aber nicht vorlesen, denn der ist eindeutig. ;)
     
  5. td77

    td77 ROM

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    Der sich hinter Gemeinsame Dokumente verbergende Ordner ist nichts weiter als ein für jeden Benutzer lokal zugänglicher Ordner auf Laufwerk C, den MS für den Austausch von Dateien zwischen verschiedenen Benutzern vorsieht. Dieser wird auch standardmäßig vom Netzwerkinstallationsassistenten freigegeben, vermutlich damit der Zugriff im Netzwerk sofort über einen Standardordner funktioniert. Dieser spielt in meinem Szenario aber keine Rolle, da auf beiden PCs dieser nicht genutzt wird und nicht freigegeben ist. Beide PCs besitzen neben dem Standardadminkonto nur ein weiteres Adminkonto mit unterschiedlichem Namen und Passwörtern auf denen gearbeitet wird. Der Netzwerkzugriff funktioniert, wie bei der einfachen Dateifreigabe üblich, über das Gastkonto. Auf beiden Rechnern, vom oben genannten Assisten eingerichtet, funktioniert der Netzwerkzugriff auch problemlos.
    Nur die besagte Freigabe auf dem neuerdings in NTFS formatierten Laufwerk D auf PC1 wird des öfteren mit neuen Dateien gefüllt, auf die von PC2 mit Leserechten zugegriffen wird. Dies funktioniert bei den neu hinzugekommenen Dateien aber nur wenn ich die Freigabe einmal beende und gleich darauf wieder einrichte. Ansonsten sind nur die älteren Dateien in diesem Ordner zugänglich.

    Der von dir gemeinte Abschnitt ist sicher:
    Nun nehme ich mal an du willst mir damit sagen, dass ich die erweiterte Dateifreigabe für meinen Zweck verwenden muss, was mir schonmal seltsam vorkommt. Aber meinetwegen. Problem ist ich habe bei der fraglichen Freigabe dem Text nach richtig unter Sicherheit/Jeder/Erweitert/Berechtigungen, "Berechtigungen übergeordneter Objekte auf untergeordnete Objekt, sofern anwendbar, vererben. Diese mit den hier definierten Einträgen mit einbeziehen." schon aktiviert. Da wird aber nichts vererbt. Ich muss jedesmal wenn neue Dateien hinzukommen einmal den Haken darunter bei "Berechtigungen für alle untergeordneten Objekte durch die angezeigten Einträge, sofern anwendbar, ersetzen." anklicken. Dann rattert meine Festplatte einmal über alle Dateien rüber und es geht. Aber das ist doch nicht Sinn der Sache. Oder habe ich das falsch verstanden und muss den ersteren Haken deaktivieren, hmm, gleich mal probieren...

    Edit: Hab jetzt mal getestet, dieser Eintrag Berechtigungen vererben hat irgendwie keinen Einfluss. Jedenfalls werden immer dann die Jeder-Berechtigungen vergeben, wenn ich Dateien in dem Freigabeordner erstelle oder hineinkopiere.
    Verschiebe ich Dateien, die diese Berechtigung nicht besitzen in den Ordner oder tut ein Filesharing-Programm dort neue Dateien hinein, werden die nötigen Berechtigungen nicht vergeben. Genau das brauche ich aber.
    So langsam glaube ich, es ist das beste alles wieder auf FAT32 umzustellen. Da ist es einfach, alles egal woher es kommt, wann es erscheint und wer er es erstellt hat freizugeben, solange es sich in diesem einen Ordner befindet...
     
  6. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    Du nimmst richtig an, dass ich dir das damit sagen wollte. Das sollte auch in jedem Fall so funktionieren, wie der "Erfinder" das vorgesehen hat. Hier noch ein Nachtrag:
    http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;de;313398

    Möglicherweise hängen deine Probleme mit dem Oktober-Update MS05-051 (902400) zusammen:
    http://support.microsoft.com/?id=909444#kb1
    Bitte auch den weiterführenden Link 823659 lesen.

    Falls du damit nicht weiterkommst, würde ich versuchen, eine neue NTFS-Partition anzulegen, die fraglichen Ordner dorthin zu verschieben und darauf neue Berechtigungen zu vergeben. Vielleicht hat die Umstellung von FAT32 auf NTFS nicht so geklappt wie sie sollte.
     
  7. td77

    td77 ROM

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    Danke für die Hilfe.
    Die Berechtigungen die im Oktober Update benötigt wurden, waren bei mir tatsächlich nicht gesetzt. Bin nach der Anleitung vorgegangen, auch wenn ich die Bedeutung von "The Bypass Traverse Checking permission" nicht wirklich verstanden habe. Die Symptome traten bei mir aber nicht auf.
    Habe nun die gesamte Partition D für Jeden mit Vollzugriff ausgestattet, das funktioniert ersteinmal ganz gut. Mal sehen ob mein Problem nocheinmal auftritt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen